Dummy

Autor Thema: grenzsteine  (Gelesen 8473 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
grenzsteine
« am: 27.09.2007, 16:09 »
hi grenzgebietler,

wenn sich sonst nicht viel tut, stell' ich halt noch eine meiner vielen fragen  :D

was bedeuten eigentlich die ziffern auf den grenzsteinen? ich habe mal drei bilder von zwei exemplaren eingestellt. die beiden linken zeigen den stein vom gipfel des spitzsteins. B und T ist sogar mir klar  8) ... aber die ziffern? die eine ist etwas verdeckt ... da steht eine 1844 drauf. und die andere? 86?

der andere stein liegt auch auf der grenze ... einige hundert meter unterhalb vom gipfel, aber immer noch höher wie das spitzsteinhaus. andere form. warum? sind nur die auf gipfeln oder ecken flach? und die zahl darauf?

vielleicht hat ja einer ne ahnung ... bei uns ist absolutes sauwetter ... da stellt man halt solche fragen  ;D

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 27.09.2007, 16:09 »

Gamsei

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #1 am: 27.09.2007, 16:54 »
Hallo Sachranger,

alle Deine FRagen kann ich Dir so aus dem Stehgreif auch nicht beantworten.  Allerdings hat die Zahl 1844 nicht mit Höhenmetern zu tun.

Die "1844" steht auf den Grenzsteinen, da dort die, im Grenzvertrag zwischen Bayern und "Tyrol" vom 30.1.1844, festgelegte Grenz verläuft. Die Steine mit der leichten Pyramidenform (Spitze) dienten als Fixpunkte zur Landvermessung. Diese sind meist an exponierten Stellen angebracht worden, da von dort möglichst weit gemessen werden konnte.
Letztere Angaben sind allerdings ohne Gewähr, das hat mir mal ein alter Tiroler  bei der Gipfelrast erzählt.
Vielleicht haben wir auch einen Vermessungstechniker im Forum


Schönen Tag
Dietmar

Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #2 am: 27.09.2007, 18:24 »
Die #86 ist irgendwie eine laufende Nummer wie sie in den Topokarten auch eingetragen sind. Aufgefallen ist mir das mal im Aufstieg von Sachrang zur Wildbichleralm. Da kommt man an einem Grenzstein mit der Nummmer 77 vorbei und genau so ist das auch in der UK L7 vom Bayrischen Landesvermessungsamt eingetragen.

Klaus

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #3 am: 27.09.2007, 19:05 »
Hallo Sachranger,

als Bestätigung von Klaus' Beitrag kann ich Dir einen Ausschnitt aus der 1:25.000 Karte zeigen, auf dem Dein Grenzstein Nr. 86 gut erkennbar ist:

scrat

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #4 am: 27.09.2007, 21:37 »
... das haut mich um, was ich hier bei roberge so alles lerne.

erst das fliegerrätsel und jetzt die grenzsteine. was es nicht alles gibt.

macht weiter so!  #dankeschön#

scrat

Gamsei

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #5 am: 27.09.2007, 22:59 »
Scheinbar hat der alte Tiroler recht ghabt. Aufm Firtz seiner Karte ist der Grenzstein "86" mit einem Dreieck eingezeichnet. Und wenn ich das recht weiß, steht dieses Zeichen (Polygon) bei den Vermessern für einen fixen Vermesungspunkt. Mich würde interesieren ob die Punkte heute auch noch als Vermussungspunkte dienen oder ob inzwischen auch aufm Berg die Metallpunkte einzementiert werden.

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #6 am: 27.09.2007, 23:04 »
... Aufm Firtz seiner Karte ...
"Fritz", wenn ich untertänigst bitten darf!  ;D ;D ;D

Gamsei

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #7 am: 27.09.2007, 23:53 »
Sorry FRITZ,  #peinlich# #peinlich#, hab wohl die Wechselstaben verbuchselt :o

nix für ungut

gute Nacht

Düt,  äh Dietmar ;D

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: grenzsteine
« Antwort #8 am: 28.09.2007, 07:40 »

... kann jedem mal passieren ...

39.300 Treffer ...  ::)

Firtz!Fon, Firtz!Box, AVM-Firtz-Karte, Firtz-Walter Preis ...  ;D



Gruß. Tom.


Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: grenzsteine
« Antwort #9 am: 28.09.2007, 09:32 »
danke mädelsund jungs,

schließe mich scrat gerne an. hier lernt man echt ne menge  :).
super. besten dank

sachranger

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #10 am: 28.09.2007, 13:09 »
Hallo Tom,

... kann jedem mal passieren ...

Da gebe ich Dir vollkommen recht! Mein Einwand war auch nicht ernst gemeint, wie an den Smileys unschwer zu erkennen ist.
Solange er nicht zusätzlich den Buchstaben "i" mit einem "u" verwechselt  ;D , habe ich überhaupt kein Problem damit.  ;)

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1157
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: grenzsteine
« Antwort #11 am: 01.10.2007, 08:48 »
Als Jurist muß ich da natürlich auch noch meinen Beitrag leisten:

Kennt ihr schon den Grenzstein, der verrückt geworden ist  ???

Nachzulesen im § 919 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB)   ;D

An scheenan Dog
Steff


Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #12 am: 01.10.2007, 22:30 »
Einen schönen 450 Jahre alten Grenzstein, der für die Vermessungstechniker allerdings uninteressant sein dürfte  ;), findet man übrigens südlich unterm Demeljoch. Auf der einen Seite der rote Tiroler Adler und auf der anderen das blaue bayer. Rautenwappen (im Hintergrund der Juifen).

Kennt jemand noch weitere schöne Grenzsteine im Roberge-Gebiet?

mrs.t.m

  • *
  • Gast
Re: grenzsteine
« Antwort #13 am: 01.10.2007, 23:24 »
Kennt jemand noch weitere schöne Grenzsteine im Roberge-Gebiet?

... das hört sich ja schon fast wie ein evtuelles Thema
    für einen zukünftigen Bergfoto-Wettbewerb an  ;D

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #14 am: 08.11.2007, 17:46 »
Kennt jemand noch weitere schöne Grenzsteine im Roberge-Gebiet?

Ja, ich!  ;D

Nachdem das Mo.-Rätsel schon gelöst ist, hier ein Interimsrätsel:
Wo steht dieser Grenzstein? (aber nur antworten, wer die beiden Bilder noch nicht anderweitig gesehen hat):

Offline sigi

  • roBergler
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Männlich
Re: grenzsteine
« Antwort #15 am: 08.11.2007, 20:33 »
steht der südlich des Achenpasses an der Strasse Richtung Achensee?

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #16 am: 18.11.2007, 19:34 »
Bravo, sigi, genau der ist es!

Dieser interessante Grenzstein wird von den Autofahrern, die hier meist zügig vorbeifahren, selten richtig wahrgenommen. Wenn man als Radlfahrer dagegen die "Paßstraße" hinaufkeucht, dann legt man dort gerne mal einen Zwischenstopp ein, um den Grenzstein näher zu betrachten und zu fotografieren.

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
Re: grenzsteine
« Antwort #17 am: 12.02.2008, 17:36 »
Speziell für unsere interessierten Forumsmitglieder aus dem Bayer. Oberland :)

Hier eine informative Seite über historische Grenzsteine im Isarwinkel 
klick

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Grenzsteine
« Antwort #18 am: 12.02.2008, 20:16 »
Hallo Traudl,

danke für den recht interessanten Link! Auf eine dieser abgebildeten Grenzmarkierungen bin ich auch schon mal gestoßen. Dass diese Markierung schon über 400 Jahre alt ist, habe ich allerdings erst durch diese Seite erfahren.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: grenzsteine
« Antwort #19 am: 16.05.2008, 09:54 »
hab da unterhalb des kranzhorns noch zwei außergewöhnliche grenzsteine gesehen. am abzweig nach windshausen runter.