Dummy

Autor Thema: Kitzbühler / Sahara-Sand  (Gelesen 2439 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4827
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Kitzbühler / Sahara-Sand
« am: 21.02.2004, 15:17 »
Ich wollte heute auf den Ramkarkopf ab Kelchsau steigen. Mußte allerdings auf halber Strecke abbrechen, da der Schnee dort oben aufgrund des Föhnsturms immer schwerer und nasser wurde. Auch das hinunterfahren war keine Freude. So wie es an den Anschein hatte, war es im Gebiet der Bamberger Hütte auch nicht anders, vmtl. aber in den ganzen Kitzbühler Alpen.

Dafür machte ich einige interessante Fotos des Sahara-Sandes über Tirol, man kam sich vor wie im Zentrum der roten Wolken. Anbei ein Foto vom Feldalpenhorn. Ausser dass es verkleinert wurde, sind keine Änderungen an der Farbe usw. erfolgt! Alle Autos mußten im Kelchsau-Tal das Licht einschalten.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 21.02.2004, 15:17 »

Offline Dietrich

  • roBergler
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
Re:Kitzbühler / Sahara-Sand
« Antwort #1 am: 21.02.2004, 16:14 »
Hallo Reinhard,

ich war heute am Zischgeles, bin etwa bei 2820 m umgedreht, weil mir die Sturmböen zu stark wurden, aber der Schnee war phantastisch.
Von dort aus sah das Sahara-Phänomen regelrecht bedrohlich aus.
Zuerst hielt sich über dem Karwendel ein noch ein heller bläulicher Streifen, der unter einer schwarz-grauen Wolkenwand immer schmaler wurde. Als diese Wand direkt auf dem Karwendel saß und immer weiter nach Osten wuchs, sah ich zum ersten Mal purpurrote bis violette Schattierungen darunter, während über dem Wolkenknäuel sich ein regelrechtes Schwefelgelb ausbreitete.
Nach der Tour im Tal bei Kematen war das ganze am intensivsten Richtung Inn-Tal-abwärts nach Nordosten zu beobachten: direkt über dem Inntal und den angrenzenden schneeweißen Bergen (Gilfert) lag eine tief-violette bis rote Wand, die nach oben und nach Ost/Südost immer heller wurde und ins Gelbe wechselte.
Auch bei Scharnitz war der Himmel direkt über dem Karwendel (Westl. Karwendelspitze) dunkelrot bis violett. Interessanterweise war von der Färbung Richtung Süden bis Südwesten nichts mehr zu sehen, nur im Norden bis Nordosten. Ich habe sowas noch nie gesehen. Ob die paar Grashalme, über die ich heute am Zischgeles-Gipfelhang in etwa 2700 m Höhe getappt bin, auch unterwegs in irgendweinerSteppe  vom Sturm aufgelesen worden sind? ;-)

Viele Grüße

Dietrich

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4827
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re:Kitzbühler / Sahara-Sand
« Antwort #2 am: 21.02.2004, 16:40 »
hallo Dietrich,

hört sich ja phantastisch an. Hast du (oder jemand anderes der diese Zeilen liest) zufällig Fotos gemacht?
Habe bei der Rückfahrt in den Tiroler Nachrichten gehört, dass so etwas zwar immer wieder vorkommt, in diesem Ausmass aber nur ca. jede 10 Jahre.

Ich glaube das ist es wert, auf roberge als kleiner Artikel mit ein paar Fotos verewigt zu werden.

Gruss Reinhard

Offline rikke

  • roBergler
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kitzbühler / Sahara-Sand
« Antwort #3 am: 21.02.2004, 19:51 »
Hallo Reinhard, das fände ich auch super. Ich mußte heute leider arbeiten und habe gedacht, ich hätte trotzdem die rosarote Brille auf, wenn ich Richtung Berge geguckt habe. Wirklich beeindruckend!!!!
Allen noch ein schönes Wochenende!

Offline rikke

  • roBergler
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kitzbühler / Sahara-Sand
« Antwort #4 am: 21.02.2004, 20:06 »
PS: Hoffentlich stimmt die Wetterregel für heute nicht!!!

40 Tage rosarote Brille?!?