Dummy

Autor Thema: »Kühtai-Panorama-Klettersteig«  (Gelesen 4209 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1060
  • Geschlecht: Männlich
»Kühtai-Panorama-Klettersteig«
« am: 16.08.2007, 10:13 »
Der Klettersteig ist gut auf bergsteigen.at beschrieben und mit Topo, nur ein paar Anmerkungen zu diesem Klettersteig, den ich gestern gemacht habe:
http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=1257

* Für Österreich sehr erstaunlich: keinerlei Maut- oder Parkgebühren in Kühtai
* Das erste Wegstück zum Einstieg des Klettersteigs ist sehr unansehnlich. Man geht über Skipisten und zwischen Schneekanonen zur Drei-Seen-Hütte. Wir haben die direkten Weg über die unansehnlichen Pisten gewählt. Alternativ wäre auch ein längerer Weg an ein paar Seen möglich (ist vermutlich schöner für's Auge  ;) ).
* Die Drei-Seen-Hütte ist auch nur eine typische Pistenskifahrer-Absteige... das Klohäuschen daneben sieht aus wie ein Stall   :o
* Man kann auch einen Lift bis etwas unterhalb des Einstiegs nehmen => kann meinetwegen aber auch abgeschafft werden  ;)
* Ging am Klettersteig relativ wenig zu. Hatte schon mehr Betrieb gefürchtet.
* Die Schwierigkeiten sind ungefähr so wie in der Topo beschrieben. Die Einstiegswand (D) ist schon sehr anstrengend, weil leicht überhängend und man keinen sonderlich guten Stand zum umsichern hat. Die Schlüsselstelle (D/E) ist noch mehr überhängend und sehr kraftraubend. Meine Bergkameradin hat diese Stelle aber mit Technik (sie klettert gelegentlich alpin) aber problemlos gemeistert. Für die "Nicht-Techniker" wie mich ist eine zusätzliche kurze Bandschlinge samt HMS eine gute Hilfe um zwischendurch sich an den Sprossen mal einzuhängen und in den Gurt zu setzen und die Arme zu lockern. Höhe der Schlüsselstelle würde ich auf ca. 10 Meter schätzen. Die letzte schwierge Stelle kurz unter dem Gipfel (D) ist dagegen recht einfach, zum umsichern hat man schöne Stände auf denen man bequem stehen kann.
* Es empfiehlt sich evtl. eine kleine Bürste mitzunehmen die am Gurt befestigt ist um regelmäßig das Profil auszuputzen. Der Ganze Klettersteig ist relativ erdig.
* Ausrichtung ist größtenteils nach Norden und demnach recht schattig. Erst in der zweiten Hälfte des oberen Teils geht es auf den Grat rauf und teilweise südseitig weiter (außer einem Kamin völlig harmlose und wenig anstrengende Stellen).
* Der Klettersteig ist zweigeteilt mit einer relativ ebenen Gehstrecke von einigen hundert Meter dazwischen über Geröll.
* Abstiegsweg ist problemlos und führt zum Finstertaler Stausee der sich für ein kühlendes Bad sehr eignet  8)

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 16.08.2007, 10:13 »

Offline daniel

  • roBergler
  • Beiträge: 378
  • Geschlecht: Männlich
»Kühtai-Panorama-Klettersteig« am 27.06.2009
« Antwort #1 am: 27.06.2009, 19:36 »
Servus,

heut war mal wieder Sauwetter angesagt - also sind wir einen Klettersteig gegangen.

Start in Kühtai und im Regen hinauf, an der 3 See'n Hütte vorbei, zum Einstieg. Über ein kleines Schneefeld gings in die Felsen und hinauf zum ersten Teststück, dem Gaudiwandl. Nach diesem wirds wieder etwas leichter bis kurz vorm ersten Sektor nochmal ein überhängendes Wandstück beherztes zupacken verlangt. Bei der Querung zum zweiten, längeren Sektor gings wieder über einige harmlose Firnfelder. Flott kletterten wir hinauf, am Parkplatz und am Skilehrerbankerl vorbei, erreichten wir bald den Grat. Hier nun rechts über leichte Platten, einen Kamin und zuletzt über die Abschlußwand zum Gipfel. Unterhalb des Gipfels kurze Rast und weiterer Abstieg zur Steintalscharte, hier gings flott weiter zum Stausee und weiter zur 3 See'n Hütte ( Einkehr - der Wirt freute sich da wir die einzigen Gäste waren ). Das letzte Stück zum Parkplatz war auch gleich geschafft und so konnten wir uns unserer feuchten Kleidung entledigen.

- Trotz miesem Wetter eine schöne Tour
- Schneefelder stellen kein Problem mehr dar
- Auch bei Nässe begehbar
- Infos:  www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=1257

Gruß Daniel / unterwegs mit Sibylle, Tom, Clemens und Ralf

B 1: Beim Zustieg
B 2: Im Steig unterer Teil
B 3: Im Steig oberer Teil

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: »Kühtai-Panorama-Klettersteig« am 27.06.2009
« Antwort #2 am: 27.06.2009, 21:57 »
Ebenfalls Servus

Ich bin erst jetzt schreibbereit ... musste noch etwas warten, bis sich die "Waschhaut" an meinen
Händen zurückgebildet hat  ;D.


In der Nachbetrachtung insgesamt eine super Tour, auch wenn ich mich unterwegs gefragt habe,
was ich hier eigentlich mache  #angel#.


Gestern Abend habe ich Bergfuzzi noch geschrieben:

"Meines Erachtens lohnt sich eine weitere Fahrt für uns nicht ... nass können wir auch in unseren
Höhen und Breitengraden werden."


Kurze Zeit später kam dann das Einsehen. Was ist, wenn es den ganzen Sommer so bleibt. Man
kann doch nicht warten, bis es endlich mal aufhört zu regnen ... oder die ganze Zeit nur Ausweich-
und Verlegenheitstouren machen ... also besser man passt sich einfach den Verhältnissen an.


Mein Körper stellt sich schon um ... ich habe während der ganzen Tour nur einen Schluck
getrunken ... den Rest habe ich über die feuchte Luft ausgeglichen  ;).


Das einzig Enttäuschende war heute nur, dass bei diesem »Kühtai-Panorama-Klettersteig«,
dass Panorama gefehlt hat.



Gruß. Tom.



Foto 01 : Sibylle kurz überhalb der Schlüsselstelle
Foto 02 : Beginn der Sektion II

Offline daniel

  • roBergler
  • Beiträge: 378
  • Geschlecht: Männlich
»Kühtai-Panorama-Klettersteig« am 04.09.2010
« Antwort #3 am: 05.09.2010, 12:17 »
Servus,

waren gestern bei durchwachsenen, aber im großen und ganzem annehmbarem Wetter im Kühtai.


Start an der Paßhöhe und über die 3 Seen Hütte hinauf zum Einstieg des Klettersteigs.
 
Nach Anlegen der Utensilien über den Steig in 2 Sektionen zum Gipfelgrat und zuletzt durch die kurze Gipfelwand zum einsamen Gipfel des Pockkogels.
  
Als nächstes Ziel hatten wir den Neuerkogel anvisiert, also gings über den Westgrat ein Stück hinab. Nach ein paar steileren Stellen wurde es uns doch zu gefährlich ( ohne Seil etc. auf verschneitem, vermoosten Fels ), also drehten wir um und stiegen hinab zum Finstertaler Stausee. Jetzt gings wieder hinüber zur 3 Seen Hütte, dort gab's Speis & Trank mit Sonnenstrahlen. So stiegen wir eigentlich zufrieden mit der heutigen Tour hinab zum Parkplatz.

-- Immer wieder schöne Tour
-- Durften spuren / die Schneehöhe hielt sich aber noch in Grenzen
-- Wetter war gnädig :  Sonne - Nebel - leichter Graupel = langweilig wurde es nicht
-- Schwierigkeit des Steiges: D  // bei insgesamt gemütlichen 900Hm der Tour

Gruß Daniel / unterwegs mit Hannes + Tobi


B 1: beim Zustieg
B 2: im Steig
B 3: immer wieder Sonne / an der Hütte