Pyramidenspitze - Winkelkar und Eggersgrinn

Begonnen von OSepp, 27.06.2007, 07:52

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

OSepp

Möchte die Pyramidenspitze von Durchholzen aus als Rundtour machen.
Ist da sinnvoller der Anstieg übers Winkelkar und Abstieg durchs Eggersgrinn oder umgekehrt?
Wie sind die beiden Steilstufen im Eggersgrinn?

OSepp

Tom

Servus OSepp

Ich bin "beides" schon in "beide" Richtungen gegangen.
Sprich Eggersgrinn und Winkelkar - rauf und auch runter.

Ich persönlich würde den Anstieg über das Winkelkar und den Abstieg
über die Eggersgrinn empfehlen - ist nicht ganz so anstrengend.


Gruß. Tom.

sachranger

hi osepp,

so oder so ähnlich hatte ich vor ein paar wochen auch gefragt ... eindeutiges votum damals: eggersgrinn immer runter  ;)
viel spaß dabei, werde die runde auch die tage gehen

sachranger

korsikafan

Hallo OSepp,

bin derselben Meinung wie sachranger und Tom,jedoch eine schöne Variante wäre der Aufstieg über das Winkelkar zurück unterhalb der vorderen Kesselschneid zur Kaiserquelle den Höhenweg südlich des Roßkaisers entlang zum Tiroler Heuberg und über die Jöchlalm zurück.
Ist etwas länger aber auch interessant,bei großer Hitze kann es allerdings in den Latschengassen unangenehm heiss werden,daher viel zum Trinken mitnehmen.

Gruß,

Korsikafan

Ernst

Servus,
die Steilstufen im Eggersgrinn sind im Sommer kein Problem,
da gibts ein markiertes Wegerl, manchmal steil, aber kein Klettersteig.
Und besser als Abstieg.
Gruss
Ernst

Rushdi

Servus!
Gestern auf dem Rückweg von der Pyramidenspitze konnte ich zwei Erwachsene mit zwei etwa 10jährigen Kindern beobachten, wie sie über die Eggersgrin abstiegen. Sie waren sich über ihren Weg im Klaren - hatten dies zumindest auf Zuruf bestätigt, hatten das Schild gelesen, dass der Weg aufgelassen sei und konnten auch sehen, dass es noch Schneefelder auf diesem Weg gibt.
Ich fand es unverantwortlich!
Gruss,
Rushdi



[Werbung ausschalten]