Anzeige



Vor etwa zwei Millionen Jahren begannen die Gletscher der Eiszeit dem Gebirge seine heutige Form zu geben. Die Alpen wachsen noch immer pro Jahr um etwa einen Millimeter in die Höhe. Doch sie sind auch dem Zerfall preisgegeben. Kälte und Hitze machen den Fels mürbe, Regenwasser spült ihn aus. Felstrümmer poltern aus Steilwänden zu Tal. Gletscherzungen und Wildbäche transportieren den Schutt ab und fressen sich immer tiefer ins Gestein. Dabei werden Spuren freigelegt, an denen sich die Geschichte der Alpen ablesen lässt.
Amazon   buecher.de

weitere Bergfotografie-Bücher

Gipfelkreuz-Fotos ....

Begonnen von Reinhard, 26.06.2007, 22:14

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard


Da wir im anderen Board gerade so schön über Gipfelkreuze diskutieren ;) , wollen wir unser Foto-Board auch wieder mal etwas beleben:

Ab sofort bis zum Freitag dieser Woche hat jeder von Euch die Möglichkeit, EIN Foto in dieses Board einzustellen - einfach als Antwort auf diesen Beitrag.

Motiv soll ein Gipfelkreuz sein (wobei uns etwaige "Verschönerungen" des Gipfelkreuzes egal sind ... ;D)

Vom Samstag bis Montag hat dann jeder die Gelegenheit, direkt im Forum abzustimmen.

Das Foto mit den meisten Stimmen wird dann automatisch in der roBerge-Fotoshow verewigt.

Ein paar Regeln müssen auch hier sein:
- Die Rechte an dem Foto müssen an Euch liegen
- Ein paar Worte oder Sätze sollen etwas über das Bild aussagen (Ort, Berg usw.)
- Jeder darf nur ein Bild eingeben. Einen Buchpreis gibts diesmal eh nicht zu gewinnen, und wenn Euch das ganze gefällt, holen wir diese Aktion bald mit einem anderen Thema nach.
- Ansonsten gelten die üblichen Forums-Richtlinien
- Unseren Foto-Moderator Hannes, der zur Zeit in Urlaub ist, werde ich bitten, anschließend ein paar fachliche Worte zu einigen Fotos abzugeben.


Und nun frohes Schaffen ... !

Martl

Servus Leute!

na, dann fang ich mal an  :)

Ein schönes Foto von einer Bergtour dieses Monat auf die Vordere Karlspitze im Kaiser.
"Natürlich" haben wir da auch Gebetsfahnen vorgefunden  ;)
Ehrlich gesagt war das aber das erste Mal, daß ich in unseren Breiten solche Fähnchen gesehen hab. In Nepal letztes Jahr hab ich die fast an jedem Eck vorgefunden - also Normalzustand  ;D

Gruß
Martl

ehemaliges Mitglied

Das Gipfelkreuz, welches ich euch zeige, ist das Gesellenstück eines Tiroler Künstlers auf dem Hundsalmjoch, gut 1000 m über dem breiten Inntal. Aus der Ferne grüßen die Gletschergipfel vom Großvenediger bis zur Reichenspitzgruppe herüber.


MANAL

Hier das handliche (Höhe ca. 1,50m) und moderne Gipfelkreuz mit Gebetsfahnen vom Sulzkogel im Sellrain.

Klaus D.

Das Gipfelkreuz auf dem Wandberg mit Blick ins Inntal. Im Hintergrund Zillertaler, Stubaier Berge sowie Brandenberger Alpen und bayrische Voralpen. Liegt für "Verschönerungen" nicht hoch genug, schätzungsweise.

steff

Mein Bild zeigt den Spitzsteingipfel. Das Gute ist zwar nah - aber man darf auch in die Ferne schweifen.

Das Foto wurde am 26.11.2006 aufgenommen. Man glaubt ja gar nicht, wieviele Wanderer mit kurzer Hose auf dem Gipfel waren  :D

Und is so a Kicherl etwa koa Verschönerung

Karl

Ich kann zwar zur Zeit keine Winterbilder mehr sehen - aber irgendwie gefällt mir die Stimmung dieses Bildes.

Wegmarken zum Kreuz, Karspitze am 04.03.07

Beste Grüße
Karl

Ernst

Hallo,
und gleich ein weiteres Winterbild:
Lacherspitz im Abendlicht am 5.1.2006
Gruss
Ernst

korsikafan

Hallo,
mein Foto ist eigentlich kein Foto,sondern nur ein Frame aus einem Film.
Frage an Reinhard: ist dies überhaupt den Regeln entsprechend?

Ich stelle das Bild einfach mal rein, es zeigt das Gipfelkreuz der Punta Muru in Korsika,dort gibt es noch wenige Gipfelkreuze.Im Hintergrund der Monte d`Oro 2389m und sehr lohnend.

Gruß,

korsikafan

Reinhard

@ korsikafan

Vorgaben, ob es sich um einen Filmausschnitt oder Foto handelt, oder ob der Gipfel innerhalb roBerge liegen muss, gibt es nicht.
Wir wollen halt auf diese Weise unsere roBerge-Fotoshow mit einem tollen oder originellen Foto bereichern.

Kann natürlich sein, dass so ein Foto dann aufgrund seiner Unschärfe weniger Chancen bei der Abstimmung hat.
Aber das entscheidet dann ja die Allgemeinheit ...

sachranger

puh ... was nehmen? besonders schön oder rarität? jeder nur ein photo? hab' mich dann wohl für die einzige möglichkeit entschieden, trotzdem zwei gipfelkreuze zu zeigen  ;)
meine kreuze stehen auf dem kranzhorn über dem inntal. ein österreichisches und ein deutsches kreuz. fotografiert hab' ich sie heuer in den letzten apriltagen. ist schon selten zwei kreuze auf einem gipfel, oder?

Tom

Servus roBergler

Aufgrund der schlechten Wetterprognose vom letzten Wochenende haben "Ines" und ich uns anstatt einem Sonnwend-Biwak doch spontan für eine Hüttenübernachtung entschieden. Da wir die Übernachtung gleich mit einer längeren Tour verbinden wollten, fiel unsere Wahl auf das Karwendelhaus.

Am Samstag Nachmittag machten wir uns von Hinterriß auf durch das Johannestal über den kleinen Ahornboden und das Unterfilztal hoch zum Karwendelhaus. Obwohl Wolken die Sonne verdeckten, und uns Dunst und Nebel die Sicht auf die hohen Karwendel-Gipfel nahmen, war es ein sehr schöner, aber auch einsamer "Spaziergang". Zum Glück hatte ich, bevor wir von zuhause losgefahren sind, noch zwei Plätze in der "Touristenbude" reserviert, da erstaunlich viel los war.

Die Nacht im 6er-Zimmerlager verging recht schnell. Ausgeschlafen mit ein paar Schokoriegeln, Kokoszwiebak (mmmh lecker) und Tee im Bauch ging es weiter.

Unser Ziel: Die Birkkarspitze

... sie ist ein Gipfel der Hinterautal-Vomper-Kette und bildet mit 2.749 m ü. A. (über Adria) die höchste Erhebung des Karwendels. Zusammen mit den drei Ödkarspitzen bildet sie ein mächtiges Massiv im Zentrum des Karwendelgebirges (wikipedia).

Wir entschieden uns im Aufstieg für den längeren Weg über den Brendelsteig, durch das Marxenkar und dem Übergang der drei Ödkarspitzen. Wir hatten die Hoffnung, dass die "Starttemperatur" von 10° C im Laufe des Tages steigt, da der ORF-Wetterbericht ziemlich sonniges Wetter ansagte. Bei erreichen des Marxenkars wurde es jedoch immer kälter und Dunst und Hochnebel zogen auf. Zudem erschwerte uns der anstehende Westwind den Aufstieg. Die Temperatur fiel auf fast 0° C und der Wind war eher mit Orkanböen vergleichbar. Im T-Shirt sind wir gestartet - auf der Westlichen Ödkarspitze (2712m) wäre es ohne Jacke, Mütze und Handschuhe nicht mehr zum Aushalten gewesen. Ausblick hatten wir auch keinen.

Wir kämpften uns weiter über die Mittlere Ödkarspitze (2745m) und Östliche Ödkarspitze (2738m). Erst bei Erreichen des Schlauchkarsattels - dort wo der "Normalweg" vom Schlauchkar heraufführt - verzog sich der Nebel und die Sonne kam wieder zum Vorschein. Die letzten 15 Minuten Gipfelaufstieg zur Birkkarspitze gingen wir dann bei herrlichem Sonnenschein.

Den Gipfel mit überwältigender Aussicht teilten wir uns mit einer Hand voll Leute, die teilweise über das Schlauchkar oder über das Birkkar aufgestiegen waren.

Nach ausgiebiger Brotzeit ging es auf direktem Weg durch das Schlauchkar zurück zum Karwendelhaus und von dort aus nach einer kurzen Kuchenpause weiter zum Parkplatz in Hinterriß.


Gruß. Tom.

stefan-ostermaier

Griaß eich,

das Foto zeigt das Petersköpfl am Zahmen Kaiser. War zwar nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zur Pyramidenspitze, aber trotzdem schön. Im Hintergrund sieht man noch den Pendling und das Vordere Sonnwendjoch.

faxe318

Es ist ja net immer nur strahlend blauer Himmel  :D

PS: habe ich es nun bissl zu klein gemacht? sieht irgendwie unscharf aus... ich lerns nimmer. vielleicht stelle ich lieber über internetlink ein?

PPS: Jetzt habe ich beim Versuch, eine verkleinerte Kopie zu erstellen auch noch die 100 Prozent-Version überschrieben  :D

Helixstone

Servus zusammen,

anbei Gipfelkreuzfoto von da Sonnwend auf dem Riesenkopf.

Bild ist aus 2002 und somit noch mit dem alten Gipfelkreuz.

Leider ist dieses Jahr zur Sonnwend auf dem Riesenkopf nichts zusammengegangen.  :'(

Wenn man die schöne Stimmung sieht, steigt schon die Hoffnung im nächsten Jahr mal wieder ein Feuerchen zu machen.  ;D  

mfg

Helixstone  ;)

Heinz

Wer kennt es nicht, das Gipfelkreuz auf der Hochries, dem Rosenheimer Hausberg. Wohl dem, der dem kalten und nebligen Tal entkommen kann.
Das Bild habe ich schon vor ein paar Jahren aufgenommen, übrigens am gleichen Tag wie das Panorama-Foto (siehe Forum Sonstiges).

Brixentaler

Geh, Sachranger, nicht so bös' jetzt...

Jetzt hab' ich auch was ausgesucht. Aufnahmestandort ist dazugeschrieben.

filvol

Ich probiers auch mal mit dem Kreuz auf dem Dürrenbachhorn !

Zwerch

Ein wunderschöner Dezemberabend auf dem Heuberg...

Bergi

Januar 2005 im Kaiser.
Ein Traumschnee, davon konnten wir diesen Winter nur träumen.
Ein Kreuz zwischen der Gruttenhütte und dem Gruttenhörndl.


Frohe Grüße
Bergi


Anzeige