buecher.de   amazon    Buchinfo    



      

Tourenvorschlag für März

Begonnen von jolly, 21.02.2007, 13:14

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jolly

Servus,

ich suche eine Bergwander-Tour von ca. 2,5-4 h für den März, die keine Schneeschuhe oder Gamaschen erfordert, und bei der man nicht nur Schatten hat. Einkehrmöglichkeiten sind weniger wichtig, und wenn's kein Klassiker ist und daher am Wochenende nicht allzu überlaufen, wär's schön. Rundtour oder hin-und-retour ist auch egal.

Die Gruppe besteht aus Leuten, die alle keine Couch-Potatoes sind, aber aber für eine echte sportliche Herausforderung sammer doch noch net fit genug.

Habt ihr Vorschläge in dieser Richtung? Merci im voraus,

jolly

faxe318

Servus Jolly,

da da sehr viel in Frage kommt: Hast Du irgendeine bevorzugte Gegend? Bin sicher, dass wir Dir da einiges empfehlen können (hier gibt es auch schon einen Thread zu sonnseitigen Touren).

Schönen Gruß, Faxe

jolly

Servus,

ich bin was die Gegend betrifft offen....alles was von München aus in sinnvoller Zeit mit dem Auto anfahrbar ist. Also ca. zwischen Rosenheim und Garmisch.

Letztes Wochenende muss ja traumhaft gewesen sein, aber ich hoffe auch mit den mittlerweile wieder jahreszeitgerecht werdenden Wetterverhältnissen müsst sich was finden lassen.

(den Sonnen-Thread les ich natürlich fleißig mit)

Freue mich schon auf die Empfehlungen  :)

Ciao,

jolly

faxe318

In niedrigeren Gefilden finde ich ja mit Leuten oder Besuch ganz nett, mit der BOB nach Hausham oder Schliersee zu fahren, dann über Gindelalm (lässt sich dann erweitern zb um Baumgartenschneid) rüber zum Tegernsee zu laufen und von dort wieder mit der BOB zurück nach München. Einsam wird es an einem sonnigen Märzwochenende nicht unbedingt sein, aber ich finds immer nett, dann runter zum Tegernsee (oder in anderer Richtung zum Schliersee) abzusteigen.

In der Roberge-Ecke gibt es da links in der Spalte natürlich einiges, sonnig (aber an schönem Wochenende auch voller) und leicht zu erreichen sind zb der Spitzstein und das Kranzhorn. Weniger Leute dürfte man am Laubenstein und der Klausen treffen. Aber ich überleg mal noch...
Gruß, Faxe

bergfex1968

Servus Jolly,
wie wär´s mit dem Hirschhörnlkopf (1541 m) in der Jachenau? Südseitiger problemloser Aufstieg von ca. 2 Std. Dazu eine phantastische Aussicht und nicht überlaufen. Was will man mehr?
Viel Spaß
Peter

faxe318

Hirschhörnlkopf ist auch eine gute Idee. Im Sommer ist die kahle Süd-Seite fast schon zu heiß, im März aber sicher gute Wahl. Schöner Blick zum Walchensee.

jolly

merci für die Beratung, das klingt genau richtig. Jetzat muss nur noch das Wetter sich wieder derrappeln, und dann gehts aufi.

Grüße,

jolly

P.S. wenn jemand noch mehr einfällt - bitte gern. Wir gehen dann auch noch eine zweite oder dritte Tour  ;)

korsikafan

Servus Jolly, 

ich kann Faxe und Bergfex bestätigen mit dem Hirschhörndlkopf,ich könnte Dir aber noch zwei Nachbargipfel empfehlen.
1)Jochberg(1567m),ein prachtvoller Aussichtsberg über Kochel.-bzw.Walchensee und je nachStart entweder eine kurze oder mittlere Tour.
a)Ausgangs und Endpunkt in Kochel,die alte Kesselbergstrasse hinaufwandern zum Kesselbergjoch,an der Paßhöhe in östlicher Richtung führt der Pfad durch lichten Mischwald zum Gipfel,der Abstieg führt über die Jocheralm(nur im Sommer bewirtschaftet),dann nordöstlich zu einer Waldsenke und etwas steil hinunter zur Kotalm,dann nördlich weiter nach Kochel.
Höhendifferenz ca 900m Auftieg etwa 3 St. Abstieg ca 2Std.
b)Kürzer: an der Passhöhe parken(leider ist der Parkplatz an den Wochenenden oft schon voll) Auftieg wie in a).Abstieg zur Jocheralm,nun aber südlich absteigen nach Sachenbach am Walchensee und der Strasse entlang zum Auto(erheblich kürzer als a).

2)Rabenkopf 1559m
Aufstieg von Pessenbach(ein kleiner Weiler zwischen Benediktbeuern und Kochel,der Parkplatz ist unmittelbar an der Strasse), in südöstlicher Richtung zur Ortereralm und weiter zum Rabenkopf.
Diese Tour ist am schönsten etwa Mitte Juli, weil es dann eine schöne Flora gibt(unmittelbar in Gipfelnähe eine schöne Anzahl an Türkenbundlilien),außerdem eine herrliche Aussicht.
Etwa 950 Höhenmeter.
Gruß,
Adolf

faxe318

Jochberg ist natürlich gerade mit Gästen immer ideal. Egal, von welcher Seite man eine Runde dreht, man kommt an einem See vorbei, hat oben einen phantastischen Blick und eine Alm zur Einkehr. Allerdings am Wochenende definitiv nicht einsam  ;)

Da wäre ich in diesem Fall dann eher für den Rabenkopf  8)

ehemaliges Mitglied

Auf den erwähnten Rabenkopf gibt es auch von Süden her (aus der schönen Jachenau) einen interessanten Wanderweg durch die Rappinschlucht. In der unteren Hälfte der Schlucht hat man Anfang Juni (in diesem Jahr vielleicht schon früher) gute Chancen auf Frauenschuh-Orchideen, wenn man die Augen offen hält.

korsikafan

Hallo Bergfritz,
Deine Tour zum Rabenkopf ist wirklich wunderschön,nur wollte ich diesen Vorschlag nicht bringen,weil jolly schrieb mit Gruppe und außerdem 2,5 bis 4 Stunden;ich denke das ist mit einer Gruppe kaum zu schaffen.
Übrigens:danke für das tolle Foto von den Frauenschuhen.
Gruß,
Adolf

ehemaliges Mitglied

Hallo Korsikanfan,

da hast Du natürlich mehr als recht! An des hob i leider nimma drodenkt. 
Mein Beitrag hat ohnehin nicht zur Eingangsfrage gepasst, weil es in der Rappinschlucht im März normalerweise noch einen Haufen Schnee hat. Aber wenn ich Rabenkopf höre, dann denk ich natürlich gleich an die Flora und an Franz Marc (Staffelalm) und und und ...
Und so ganz unter uns: solche Geheimtipps sollte man eigentlich sowieso nicht einer breiteren Öffentlichkeit verraten.

faxe318

Da gehts aber erstmal lange nicht durch die Sonne am Simetsberg.
Aber nicht so voll, wie Herzogstand/Heimgarten/Jochberg in jedem Fall (rauf und runter eher vier, als zweieinhalb Stunden)