Unterstützung


Vortrag Unsere Berge am 20.4. ist ausgebucht.
Reservierungen leider nicht mehr möglich!



Das Wanderbuch »Blumenwanderungen Bayerische Alpen« bietet eine bunte Auswahl an Voralpen-Wanderungen und Bergtouren verschiedener Länge und Schwierigkeit, die botanisch ausgesprochen lohnend sind.
Amazon   buecher.de


Amazon   buecher.de

Großer Madron

Begonnen von Reinhard, 21.08.2023, 16:47

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Gestern entdeckt beim morgendlichen Aufstieg zum Großen Madron, wegen der Hitze über Philosophenweg und Wolfsschlucht:

minze.jpg
Eine Pfefferminzart

PXL_20230820_070112538_.jpg

Schwammerl ....


zitronenmelisse_.jpg
Zitronenmelisse, die zerriebenen Blätter rochen vorzüglich!

philosophenweg_.jpg 

Kalapatar

Servus Reinhard

Bei dem Schwammerl handelt es sich um einen Tintenröhrling, oder einfach "Tintling" genannt. Er ist mit dem Champignon verwandt. Solange der Hut noch nicht ausgebreitet ist, also jung, ist das ein guter Speisepilz. Später gibt er seinem Namen aber alle Ehre und zerfließt zu einer tintenartigen Flüssigkeit.
Als kleiner Junge, beim Schwammerl suchen mit meinem Vater, haben wir manch junge Tintlinge mitgenommen. Aber Achtung, ist der Pilz älter wird das Pilzgericht echt tintenartig schwarz, ob man es noch essen kann, keine Ahnung, aber da das Auge auch mit isst, haben wir das unterlassen.

Soviel der Abstecher in die Welt der Schwammerl, Kalapatar

Hechter

Sorry dass ich mich hier einmische, aber es ist kein Röhrling sondern ein Lamellenpilz. Es ist ein Schopftintling. Jung sehr gut essbar (älter nicht mehr), aber in Verbindung mit Alkohol (bis zu 48h nach Verzehr) kann er üble Magenverstimmungen auslösen. Also Vorsicht.

Gruss,   Hechter