Dummy

Autor Thema: Meine 3 Favoriten, Freundalm, Zehentner Alm und Dom Sv. Gaud  (Gelesen 137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Norbert Bode

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
Hallo liebe Roberge-Gemeinde,
Meine 3 Lieblingsalmen (und nachdem heute auch Hütten dazu kamen) und Hütten möchte ich gerne vorstellen.

Absoluter Favorit bei mir ist die Freundlam oberhalb von Telfes bei Sterzing. Sie ist weder besonders hoch gelegen, noch extrem zu erreichen (es führt eine bequemer Güterweg zu ihr) oder eine uralter Bau. Aber sie ist für mich ein "Kraftplatz". Die Aussicht nach Süden in die Sarntaler oder nach Westen in die Stubaier ist gewaltig, dazu dank der Südlage Sonne ohne Ende, eine Hüttenwirtin von der ganz netten Art, guten Roten und sehr guten Kaiserschmarrn, also ich / wir können da stundenlang sitzen, auch mal lange mit der Wirtin über Gott und die Welt ratschen und den Rest der Welt vergessen.
Egal ob im Winter (tolle, aber recht rasante Rodelbahn), Frühjahr wenn alles blüht, im Sommer, wenn es weiter hinauf geht (dieses Jahr schöne Runde (Ochsenscharte - Vallminglam - Roßkof gemacht) oder im Herbst, wenn es im Norden mal wieder grau ist, es lohnt sich!




Ja, die Bank ist bequem und die Aussicht gewaltig!



Blick in die Stubaier mit einem wichtigen Grundnahrungsmittel auf dem Tisch



Keine Angst, es wird keiner geköpft...



Leider stehen weder die Enten auf dem Hausteich noch die prächtigen Forellen darin auf der Speisekarte  :(



Im Winter Rodelbahn, im Sommer Mountainbikestrecke (nö, nicht für mich)

So, das war die absolute Nr. 1, jetzt kommt die Alternative Nr. 2, die Zehentner Alm im Navis. Für uns mittlerweile die "Corona Alm". Während des ersten Lockdowns waren wir x-fach oben, aber auch jetzt ist sie immer einen Kurzausflug wert und so waren es heuer bereits meher als 10x daß wir unsere Brotzeit auf der Bank vor der Hütte gegessen haben.
Fakt ist, eine wunderschöne Aussicht, im Normalfall nicht extrem überlaufen, heißt meist relativ oder ganz alleine (die meisten gehen die Naviser Almenrunde und da liegt die Zehentner Alm nicht am Weg), wenn er oben ist ein sehr netter Wirt (der auch mal ein Schnapserl oder Bier aufs Haus hinstellt) und für uns zumindest die sehr kurze Anfahrt.
Ich kann jedenfalls dort stundenlang sitzen, ein schönes Weißbier oder einen Roten genießen und einfach in die Gegend schauen.
Im Frühjahr ist der Aufstieg toll, alles voll mit Krokussen (und kein Aufruf im OVB notwendig, daß es auf der Krokuswiese am Heuberg blüht), später dann Wiesen mit blauen Enzian...
Und der Weiterweg zur Grafmart ALm ist auch nicht zu verachten.







Der dritte Kandidat ist eigentlich keie Alm sonder lediglich eine normale Schutzhütte, aber da ja auch z.B. bereits die Erlanger Hütte und Hochriershütte genannt wurden, komme ich jetzt hiermit. Sicher ist sie nicht unbedingt im Roberge Umkreis gelegen und auch nicht als kurze Tagestour von Daheim geeignet aber dank ihrer Lage einfach optimal (und auch hier, der Wirt, er spricht gut deutsch, ist ein Original und super nett). Logisch waren wir bisher noch nicht so oft dort, aber wenn wir auf Mali Losinij sind geht es, heuer auch, dort hinauf, und wenn es nur zum serbische Bhnensuppe essen und Ausblick aufs Meer genießen ist. :)
Also die Rede ist hier vom Dom Sv.. Gaudeng am Aufstieg zum Televrina. Wenn jemand in dieser Gegend ist, ich kann den zwar langen aber wunderschönen Aufstieg nur empfehlen (nur nicht die Forststraße entlang, die endet einfach nicht...). Die Aussicht 600m über dem Meer ist gewaltig!



einer der wichtigsten Wegweiser in der Gegend  #prost#







Die Hütte ist recht rustikal, hat aber auch Bettenlager und vor Allem gekühlte Getränke in Dosen und Flaschen, Wasser ist aber knapp, daher bitte kein Wasser zum Durstlöschen verschwenden.



Ob die Ski jemals hier benutzt wurden? Fragen über Fragen!



Ist doch ein Traumausblick, oder?



Und damit man immer informiert ist, dieser übersichtliche Wegweiser.

So, dies sind aus der großen Auswahl meine Favoriten-Almen / Hütten. Und wenn die Politik wieder normal wird, ist ganz sicher einer unserer ersten Wege der zu  so nahen und momentan doch unerreichbaren Freundalm. Solange muß die Zehentner Alm genügen.

Zum Schluß, um allen im eigentlichen Roberge-Land zu zeigen, daß es nicht wie gestern beim Thema Langlauf geschrieben, spätherbstlich ist, ein paar Bilder von einer ganz kurzen Skitour heute Mittag ins Obernbergtal bis  zu Oberissalm (weiter geht's dort normalerweise zur Franz Senn). Also Schnee hat's genug und er war auch gut zu fahren. Aber wahnsinn, was bereits an Lawinen herunter gekommen ist.







Die Stöcklen Alm auf gut 2/3 Wegstrecke gelegen.



So, jetzt wünsche ich einen schönen Rest-4. Advent.

Schönen Gruß

Norbert






roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 20.12.2020, 19:59 »