verzichtet auf Sonnenauf- und -untergangstouren
 

       



Das Wanderbuch »Blumenwanderungen Bayerische Alpen« bietet eine bunte Auswahl an Voralpen-Wanderungen und Bergtouren verschiedener Länge und Schwierigkeit, die botanisch ausgesprochen lohnend sind.
Amazon   buecher.de


Amazon   buecher.de

verzichtet auf Sonnenauf- und -untergangstouren

Begonnen von Reinhard, 05.12.2020, 14:33

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Infothek

Diese Information von Florian Bossert (Gebietsbetreuer Landkreis Miesbach) wollen wir Euch nicht vorenthalten:

Liebe Skibergsteiger, Schneeschuhgeher und Winterwanderer,

in diesem besonderen Winter stehen auch unsere Wildtiere wie das Birkhuhn vor extremen Herausforderungen. Denn der Besucherandrang am Tag wird enorm sein, so bleiben den Wildtieren nur die Morgen- und Abendstunden zur notwendigen Nahrungsaufnahme. Wird Ihnen diese Ruhezeit nun auch noch genommen, wird es sehr schwer für sie den Winter zu überleben. Denn bei Ihnen geht es ums nackte Überleben und nicht um Freizeitspaß oder Trainingseinheiten. Die Begeisterung eines Sonnenauf-/untergangs am Gipfel ist voll nachvollziehbar und den Besuchermassen Corona-konform zu entgehen sehr zu empfehlen. Aber um unsere Bergwelt und deren Bewohner, die Wildtiere, zu erhalten, müssen wir Ihnen diese Ruhezeiten gewähren. Bitte nehmt Rücksicht untereinander und auf die Natur.
Daher verzichtet bitte auf Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangstouren wann immer möglich und haltet Euch an die ausgeschriebenen Nachtskitourrouten und -tage. Denn die Bergwelt ist unser Freizeitraum, aber das Wohn- und Schlafzimmer der Wildtiere!
Vielen Dank,

Euer Gebietsbetreuer Mangfallgebirge


schorsche

Griasde,
da kann man Hr. Bossert nur zustimmen. Momentan ist in den Bergen sehr viel los. Da sollte man wenigstens ein paar Stunden die Natur auch Natur sein lassen. Die Tiere sind vermutlich schon Tagsüber sehr gestresst, und darum sollte man schon auch Rücksicht auf die Tiere nehmen.

schorsche

geroldh

Zitat von: Infothek... die Bergwelt ist unser Freizeitraum, aber das Wohn- und Schlafzimmer der Wildtiere!

Ich packe diesen Beitrag "Wildcamper im Mangfall-Gebirge" (7 Min. / Video verfügbar bis 02.06.2028) vom BR Fernsehen mal hier rein.
ZitatDie Birkhühner sind jetzt in der Balz. Für die geschützten Vögel kann jede Störung existenzbedrohend sein. Am Soinsee im Mangfallgebirge sind ausgerechnet ihre Balzplätze die beliebtesten Zeltplätze für verbotenes Wildcampen. Der Gebietsbetreuer versucht gegenzusteuern und stellt Camper zur Rede.
Möglicherweise ist der Beitrag bereits ein, zwei Jahre alt, da damals während der C-Zeit dieses Thema (auch) aktuell war...

Habe mal aus pers. Interesse geschaut, was - ergänzend zu meinem Basiswissen zu diesem Thema - als einfach aufzufindende Informationsgrundlage zur Verfügung stehen würde:

- Übernachten im Freien in den Alpen (DAV-Magazin, Juni 2020)

- BayernAtlas - Thema Natur (Einblendung von Landschaftsschutzgebieten, Naturschutzgebieten, Naturparke, Nationalparke)

Ausgewählte Landkreise / Landratsämter am Alpenraum (aber von "Einheitlichkeit" keine Spur...):

- Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen (Fachbereich Naturschutz)

- Landkreis Miesbach (Landratsamt) (Verordnungen Landschaftsschutzgebiete)
- Wildschutzgebiet im Rotwandgebiet (Betretungsverbot zwischen 1.Dezember und 14.Juli)

- Landkreis / Landratsamt Rosenheim (Übersicht Schutzgebiete, Biotope)

- Landkreis / Landratsamt Traunstein (Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete)