Dummy

Autor Thema: Auerspitz am 7.11.2020  (Gelesen 531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Weiblich
Auerspitz am 7.11.2020
« am: 08.11.2020, 17:25 »
Gestern eine superschöne Spätherbst-Wanderung gemacht, die sicher auch die nächsten Tage - solange es weder regnet noch schneit - absolut lohnenswert und aussichtsreich ist:

Vom ersten  Parkplatz Fahrtrichtung Landl von Bayrischzell kommend (gegenüber "Beim schweren Gatter") Karrenweg Richtung Sillberghaus. Das erste Stück etwas steiler und gröber, die einfachere Variante ist auf der Forststraße vom Parkplatz an der Stocker Diensthütte... Immer dem bequemen, am Südhang entlanglaufenden Weg über die Wirthsalm und Sandbichler Alm Richtung Westen - gut beschildert, verlaufen fast nicht möglich, der Weg geht südseitig an der Maroldschneid entlang. Ab der Sandbichler Alm wird der Weg schmaler, zum Steig, aber mit toller Aussicht zum Kaiser und in die Zentralalpen! Außerdem absolut trocken und da südseitig - auch warm, man hätte in kurzen Hosen gehen können! Vorbei an den steinernen Überresten von zwei verfallenen Almen, dann steil, aber mit Holzbalken erleichtert, zum kleinen Grat, der zum Gipfel führt. Schöne Blicke zum total überlaufenen Rotwandhaus - da gibt´s ja auch Essen und Trinken "to go"..
Nach knapp 3 Stunden, einschließlich einer Sonnenpause an der Wirthsalm, sind wir am schönen Gipfelkreuz. Eines der schönsten, die ich kenne! Und bis jetzt war ich dort immer nur im Winter mit Skiern - von der anderen Seite aus...
Wir entschließen uns zu einer Rundtour - steigen nordseitig vom Gipfel ab - und sind sofort in leicht rutschigem, weil eisigem, Gelände. Das ist der Unterschied von Süd- und Nordseiten!! Um diese Jahreszeit nicht ohne... Grödel wären manchmal hilfreich gewesen - das konnten wir uns beim Aufstieg gar nicht vorstellen...

Wir turnen über die Wiesen und Kuhlöcher, queren unter den Ruchenköpfen durch - da sind heute noch viele Kletterer in der Südwand zu sehen...
Weiter zur kleinen Bergwachthütte, den Soinsee lassen wir links liegen und gehen zu den Soinalmen hinunter. Ab dort ist wieder Fahrstraße - Entspannung und Erholung... Allerdings reizt es uns dann doch, nach ca. 2 km in einen nicht bezeichneten, aber in der Karte eingezeichneten Steig links abzubiegen, der uns genau zum Parkplatz führen soll, ohne die lange Fahrstraßenschleife über das Sillberghaus. Ein wirklich interessanter, alter Steig, sicher wenig begangen, aber doch gut sichtbar. Allerdings durch Buchenwald, das bedeutet, viel Laub auf den groben Steinen, umgefallene Bäume, zum Teil rutschig. Die Stöcke sind sehr hilfreich!
Es zieht sich, ca. 400 Höhenmeter durch steilen Bergwald erfordern Konzentration.... aber schöner als eine Forststraße allemal - wenn auch sicherlich nicht schneller...
Eine tolle Herbsttour, das nächste Mal würde ich sie aus taktischen Gründen gegen den Uhrzeigersinn gehen, dann hat man morgens vielleicht noch etwas Sonne im Bergwald, und ab dem Gipfel volle Sonne und vor allem das Bergpanorama direkt vor sich, also NOCH mehr Genuss...

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 08.11.2020, 17:25 »

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re: Auerspitz am 7.11.2020
« Antwort #1 am: 15.11.2020, 16:12 »
Servus Chtransalp10,

so richtig durch deinen informativen Bericht auf den Geschmack gebracht, musste gestern bei traumhaften Novemberwetter die Auerspitzrunde trotz zu erwartender Völkerwanderungen unbedingt in Angriff genommen werden.

Der Parkplatz Sillberghaus war um 9 Uhr schon fast ganz gefüllt, ein Platzerl war gerade noch zu haben. Um dem Mainstream aus dem Weg zu gehen, bot sich deine Empfehlung, gegen den Uhrzeigersinn zu marschieren gerade zu an. Wir trafen alles genau so an, wie du es beschrieben hast. Bis unter die Ruchenköpfe waren wir praktisch allein unterwegs, erst im nordseitigen Anstieg zum Auerspitz kamen uns immer mehr Leute entgegen, die abwärts teilweise ganz schön mit dem gefrorenen und teilweise reifbedeckten Steigerln zu kämpfen hatten.

Am Gipfel angelangt war praktisch alles belegt, Abstand halten sehr schwierig, in Ruhe die fantastische Aussicht genießen zu können, praktisch nicht möglich. Also gleich den südseitigen Abstieg angegangen, um nach wenigen Metern etwas abseits auf einem Wiesenhang zwischen den Latschen in Ruhe unsere Brotzeit und die warme Sonne zu genießen.

Danach kam das absolute Highlight der Runde, der sich lange auf der Südseite in der vollen, angenehm warmen Nachmittagssonne hinziehende Steig, ohne teilweise viel an Höhe zu verlieren. In der schon etwas tiefer stehenden Sonne waren es einfach traumhafte Eindrücke, von den umliegenden Gipfeln bis zum schneebedeckten Alpenhauptkamm, man konnte sich gar nicht sattsehen. Und erfreulicher Weise kamen nur noch vereinzelt Leute entgegen, die noch im Aufstieg der in vielen Tourenbeschreibungen ausgesprochenen Empfehlungen, die Runde im Uhrzeigersinn zu gehen, unterwegs waren. Der Rest war dann schnell erledigt, am Sillberghaus vorbei gings dann zurück zum Parkplatz.

Zitat Chtransalp10: "Eine tolle Herbsttour, das nächste Mal würde ich sie aus taktischen Gründen gegen den Uhrzeigersinn gehen, dann hat man morgens vielleicht noch etwas Sonne im Bergwald, und ab dem Gipfel volle Sonne und vor allem das Bergpanorama direkt vor sich, also NOCH mehr Genuss..."

Der Empfehlung sind wir gefolgt und können es voll und ganz bestätigen, genau so haben wir es erleben dürfen, vielen Dank!
Ciao
wim43


 
#125826ro.jpg



 
P1010652#ro.JPG



 
P1010658#ro.JPG



 
P1010664#ro.JPG



 
P1010671#ro.JPG


Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 531
    • Brombas Berge
Re: Auerspitz am 7.11.2020
« Antwort #2 am: 15.11.2020, 17:29 »
@ wim43: Wenn ich dich richtig verstanden habe, seid ihr erst den Südgrat runter gegangen und später links abgezweigt, um unter der Maroldschneid das Sillberghaus zu erreichen. Wie war denn bei euch dieser steile Abstieg vom Grat (Bild)? Vor zwei Jahren war das eine sehr holprige Passage! Ist die inzwischen wieder hergerichtet worden?

Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auerspitz am 7.11.2020
« Antwort #3 am: 15.11.2020, 17:33 »
An Wim 43: Das freut mich, dass es Dir gefallen hat!! Diese Tour wird in meine jährliche Herbsttourensammlung aufgenommen, das kann man jedes Jahr gehen!

An Bergautist: Ja, der Abstieg ist noch genauso, wie Du es auf deinem Bild zeigst. Aber es ist nur eine kurze Stelle, für einigermaßen trittsichere Geher kein Problem - außer, es hat viel geregnet und es ist sehr rutschig... Aber im Moment kein Problem!

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re: Auerspitz am 7.11.2020
« Antwort #4 am: 15.11.2020, 18:01 »
@ wim43: Wenn ich dich richtig verstanden habe, seid ihr erst den Südgrat runter gegangen und später links abgezweigt, um unter der Maroldschneid das Sillberghaus zu erreichen. Wie war denn bei euch dieser steile Abstieg vom Grat (Bild)? Vor zwei Jahren war das eine sehr holprige Passage! Ist die inzwischen wieder hergerichtet worden?
Ja, so sind wir gegangen. Wie Chtransalp10 auch schon beschrieben hat, gibt es ein paar wenige Stellen, wo man gerade beim Abstieg schon etwas aufpassen muss, Trittsicherheit ist angebracht. Bei Nässe ist da schon erhöhte Vorsicht geboten, gestern war alles sehr trocken, da ging es recht gut.

Ciao
wim43