Dummy

Autor Thema: Feichteck am 6.11.  (Gelesen 331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stromboli

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 55
  • Geschlecht: Männlich
Feichteck am 6.11.
« am: 06.11.2020, 20:24 »
Servus Beinand

heute ging`s auf das Feichteck. Wir starteten am Waldparkplatz Gammern ( 3€), der am Morgen noch kaum belegt war. Bei der Hinfahrt merkten wir schon, dass sich etwa ab Grainbach der Nebel lichtete und  am Parkplatz präsentierte sich der Himmel bereits in schönstem Blau.
Beim Aufstieg wählten wir ab der Wagneralm, die natürlich um diese Jahreszeit, nicht nur coronabedingt, nicht mehr geöffnet war, den Weg durch den Wald. In steilen Serpentinen ging`auf dem teils sehr batzigen Weg, der auch nicht immer leicht zu finden war, nach oben. Bei der Jagdhütte trifft man dann auf das Almgelände, man hält sich links und ist bald am Gipfel. Auf dem Weg dorthin taten sich immer wieder schöne Blicke auf. Das Inntal und das Voralpenland waren noch unter Nebeldecke versteckt und darüber konnte man den Kaiser, Spitzstein, Kranzhorn, Heuberg und noch viele andere Gipfel bei der wunderbaren Fernsicht, die man jetzt im Herbst oft hat erkennen.
Am Gipfel. den wir uns mit nur wenigen anderen Wanderern teilen mussten, gönnten wir uns erstmal eine ordentliche Brotzeit und genossen die phantastische Fernsicht.
Danach machten wir uns auf den Weg zurück zur Jagdhütte und von dort aus entschlossen wir uns über die Feichtalm an der Forststraße entlang zurück zu gehen. Der Weg ist sonnenbeschienener als der durch den Wald und die Aussicht ist schöner. Hier kamen uns inzwischen auch einige Mountainbiker und Wanderer entgegen.
Am Nachmittag war der Parkplatz war der Parkplatz voll belegt. Man möchte eigentlich nicht meinen, dass an einem Wochentag so viele Menschen unterwegs sein können.

Viele Grüße

Stromboli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.11.2020, 20:24 »