Dummy

Autor Thema: Hörndlwand über Jagersteig am 21.09.2020  (Gelesen 210 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steinbock78

  • roBergler
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Weiblich
Hörndlwand über Jagersteig am 21.09.2020
« am: 25.09.2020, 16:07 »
Am Montag stand wieder eine Bergtour auf dem Programm - das Hörndl. Diesmal hab ich den Gipfel über den Jagersteig erklommen. Im Wald oberhalb der Branderalm teilt sich der Weg auf. Da ich über die Hörndlalm aufsteigen wollte, habe ich da den rechten Weg eingeschlagen. Bis zur Hörndlalm ist es ein normaler Bergsteig. Ab der Hörndlalm bis oben unter den Gipfel handelt es sich dann um einen schweren Bergsteig, der aber gut zu gehen ist. Es war zwar die Tage vorher trocken, trotzdem war der Steig feucht aber zu meiner Überraschung recht griffig. Ich war auch nicht ganz allein unterwegs, was mich auch etwas überrascht hat. Vor allem Einheimische wählen den Aufstieg über den schönen Jagersteig  :laugh:. An der Hörndlalm zeigt sich dei Nordwand der Hörndlwand sehr beeindruckend - ein wahres Kletterparadies  #ohnemich#. Oben am Gipfel angekommen, haben die Dohlen ihren Teil der Brotzeit eingefordert - ganz schön frech  #hihi#. Die Wolken haben wieder die Gipfel teils eingehüllt. Abgestiegen bin ich dann durchs Ostertal. Ganz oben konnte ich einen Blick durch die Wolkendecke auf die Chiemgau Arena werfen - und unseren Biatletheten für den nächsten Winter  #vielglueck# wünschen. Der Abstieg durchs Ostertal ist oben recht verzweigt und man muss aufpassen, den richtigen Abweiger zu erwischen. Sonst wirds etwas rutschig - ist mir natürlich passiert  #schwitz#. Oberhalb der Branderalm kommt man dann wieder auf den Aufstiegsweg. Auf der Branderalm war noch eine Mutterkuhherde, die aber ganz friedlich waren, da die Kälber auch schon etwas größer sind.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.09.2020, 16:07 »