Dummy

Autor Thema: Reifelberge - Verhältnisse?  (Gelesen 1524 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Reifelberge - Verhältnisse?
« am: 03.04.2006, 10:31 »
Hallo,

die Reifelrinne hatte ich mir diese Saison auf meine Liste gesetzt. Ich hab mich aber bisher nicht getraut, wegen der Lawinengefahr - war im Februar schon mal drauf und dran und  bin dann aber bei den Hochalmen doch nicht abgebogen, sondern nur zum Sonntagshorn. Weiß jemand wie da im Augenblick die Schneeverhältnisse sind? Hab ich da heuer noch eine Chance?

Herzliche Grüße,
Bernhard

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 03.04.2006, 10:31 »

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1850
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
Re: Reifelberge - Verhältnisse?
« Antwort #1 am: 06.04.2006, 17:02 »
... also Schnee ist noch genug im Heutal! Wenn Du das meinst. Ob es von der Lawinenlage her geht, kann ich leider nicht einschätzen. Müsste man vor Ort machen! Und jeder selber für sich!
Am Dienstag sind auf jedem Fall noch einige frische Spuren südseitig vom Hirscheck runtergegangen! Zur Reifelrinne konnte ich vom Parkplatz nicht rübersehen.
Gruss.
Christian

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Re: Reifelberge - Verhältnisse?
« Antwort #2 am: 06.04.2006, 21:22 »
Hallo,

ich war am Dienstag oben - hatte mir einen Tag Gleitzeit genommen, weil schönes Wetter angekündigt war. Die Bedingungen waren traumhaft. Ich war der erste, der oben war - es hatte frisch geschneit und ich mußte vom ersten Meter ab dem Heutalbauer bis zum Hirscheck rauf spuren. Und dann bin ich die Reifelrinne runter. Von der Lawinengefahr war es meiner Meinung nach gerade noch vertretbar. Es war nicht eingeweht, die Neuschneeauflage hielt sich in Grenzen und der Neuschnee hatte sich über Nacht erstaunlich gut mit dem harten Untergrund verbunden.

Ich bin nach dem Reifelberg noch das Sonntagshorn und das Peitingköpfl gefahren. Am Sonntagshorn war der Schnee dann schon recht schwer. Aber am Peitingköpfl hatte ich am Nachmittag Pulverschnee vom feinsten! Im April!

Was erstaunlich war: die Reifelberge hatten oben rum viel weniger Schnee abbekommen, als das Sonntagshorn und vorallem das Peitingköpfl. Da sieht man, stark selbst auf so kleinem Raum die Bedingungen variieren können.

Ich war an dem Tag der einzige, der am Hirscheck oben war - zumindest bis am Nachmittag ging nur meine Spur rauf und runter.

Das Bild hab ich ca. gegen 15:00 vom Peitingköpfl aufgenommen. Das was man in der Rinne sieht ist ein Lawinenkegel. Der war hartgefrohren und hat bei der Abfahrt ganz schön genervt.

Herzliche Grüße,
Bernhard
[