Dummy

Autor Thema: Farrenpoint (Mangfallgebirge): der belagerte Berg!  (Gelesen 531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Servus Beinand

Heute habe ich mir mal etwas „gaaches“ vorgenommen: den Farrenpoint von Kutterling aus. Und der hat es in sich.
Die ersten drei km auf der Forststraße sind schon arg steil, und dann diese Rampen! Ab der Abzweigung nach links zur Huber Alm wird es dann ein ganz klein wenig leichter, aber ich habe jedes WB von gestern Abend bereut.
An der Alm dann erst einmal Pause. Leider muss sich in der Gegend ein Unfall ereignet haben, denn ein gelber Hubschrauber setzte einen Notarzt ab.
Ich bin dann zum Gipfel hoch, nein nicht ganz, denn der war „besetzt“: Kühe und Pferde, da war kein Durchkommen, also liebr nicht den starken Mann spielen. Deshalb habe ich nur ein paar Bilder gemacht, bin zurück zur Huber Alm und dem Radl und wieder runter zur schon erwähnten Abzweigung. Hier bin ich dann zur Schuhbräu Alm, habe auf dem Weg dorthin, den „geparkten“ Heli getroffen und mit den Ärzten ein paar Worte gewechselt. Sie meinten: „Vorsichtig weiter fahren“, das gab mir dann schon zu denken. Die Strecke zur Schuhbräu Alm ist manchmal etwas ruppig, aber bald war ich dort und habe meinen Durst gestillt.
Nach einem WB ging es runter zur Schlipfgrub Alm und unten am PP dann links weg zum Whs Schwarzlack, dann nach Litzldorf und auf einem Feldweg war ich bald wieder in Kutterling am Ausgangspunkt. Hier konnte ich meine, vom Bremsen strapazierten Finger endlich ausschütteln.
Also es war auch mit einem e-Bike sehr anstrengend, ich habe mal gegoogelt, da spricht man von 25% steilen Rampen, gut dass die Forststraße recht gut war. Aber es war alles fahrbar, mit einem „Öko-Bike“ wäre ich da verloren.

Statistik: 19km, 900Hm,

Viele Grüße, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.07.2020, 18:38 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 865
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Farrenpoint (Mangfallgebirge): der belagerte Berg!
« Antwort #1 am: 02.07.2020, 21:39 »
Zitat von: Kalapatar
... Leider muss sich in der Gegend ein Unfall ereignet haben, denn ein gelber Hubschrauber setzte einen Notarzt ab.
Ich bin dann zum Gipfel hoch, nein nicht ganz, denn der war „besetzt“: Kühe und Pferde, da war kein Durchkommen, also lieber nicht den starken Mann spielen. ...


Als "Reaktion" auf Re: Neuer Schwachsinnstrend in den Social Medias
...
Zum SZ-Artikel: Der hat mich spontan an eine "urbayerische Tradition" erinnert: Kuhschubsen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kuhschubsen
...

haben sich wohl ein paar junge Rindviecher etwas von den Gämsen "abgeschaut":

Zitat von: rosenheim24
Jungrinder treten Steine los: Mann am Kopf getroffen
Gegen 10 Uhr geriet ein 65-jähriger Bergwanderer am Nigglsteig im Jenbachtal in einen Steinschlag. Der Mann wurde von einem großen Stein am Kopf getroffen und mit dem ADAC-Hubschrauber Christoph 1 in eine Spezialklinik geflogen. ...
Auf Grund der Schwere der Verletzung erfolgte eine Unfallaufnahme durch die Alpine Einsatzgruppe der Polizei. Unfallursache waren vermutlich Jungrinder, die sich oberhalb der Unfallstelle befanden. Auch während der Bergung wurden wiederholt Steine durch die Tiere losgetreten.
Text/Quelle (01.07.20)

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Farrenpoint (Mangfallgebirge): der belagerte Berg!
« Antwort #2 am: 02.07.2020, 21:53 »
Servus

Ich habe es heute auch in der örtlichen Presse gelesen.  Wenn man zufällig dabei ist,  ist man schon betroffen.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar