Dummy

Autor Thema: Radeln im Tertiären Hügelland  (Gelesen 182 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stromboli

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Männlich
Radeln im Tertiären Hügelland
« am: 25.04.2020, 21:19 »
Servus beinand,

die Berge lassen einen immer noch warten. Neben zahlreichen Radtouren in der Dillinger Umgebung habe ich immer wieder Gelegenheit, vom oberbayerischen Haag aus Radltouren zu unternehmen.
Diesmal zog es mich Richtung Norden, wo gleich hinter Haag das Tertiäre Hügelland beginnt. Immer wieder geht es bei diesen Touren bergauf und dann wieder steil bergauf.
Zuerst orientierte ich mich Richtung Berg und dann auf kleinen Nebenstraßen Richtung Schwindkirchen. Hier in der Gegend verläuft die erst im letzten Herbst in Betrieb genommene und ökologisch umstrittene A 94. Die Biermösl Blosn, die die Gegner dieses Projekts auch vor Ort im Isental immer wieder moralisch unterstützt haben, haben die geplante Autobahn in einem ihrer Lieder mal als "Wallfahrerautobahn" bezeichnet.
Von Schwindkirchen mit dem Wind im Rücken ging`über nach Schwindegg und dann wieder steil bergauf nach Frauenornau. Von dort aus über nicht beabsichtigten Umweg fuhr ich nach Oberornau. Hier konnte ich mich überzeugen, dass das Lifthäusl des Kainzberglifts immer noch in steht und vor sich dahin gammelt. In den 70iger Jahren errichtete der Haager Skiclub hier einen Lift mit Flutlichtanlage. Als Jugendliche waren recht oft hier draußen.
Noch ein letzter Anstieg über Kronberg war zu bewältigen, bevor es über Kirchdorf zurück nach Haag ging.
40 km
750 HM
Die Routen hier in dieser Gegend sind auch hervorragend für Rennräder geeignet. Nur kleine, geteerte Straßen und kaum Verkehr, Mancherorts hat man sogar schöne Blicke auf die Berge wie Geigelstein oder Kampenwand, auf die ich oft voller Sehnsucht blicke.

Viele Grüße. bleibts gesund

Stromboli