Dummy

Autor Thema: Kleine Mangfallrunde  (Gelesen 198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1086
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Kleine Mangfallrunde
« am: 21.04.2020, 20:13 »
Servus Beinand

Na sicher wird es jetzt etwas langweilig, aber ich würde auch gerne etwas weiter wegfahren.

Also mal wieder von Zuhause aus aufs Radl, an der Mangfall entlang nach Bad Aibling und vorher Richtung Berbling rechts abgebogen. Nochmals in die Kirche, ein Kerzerl angezündet, wenn das jetzt nichts hilft? Dann zurück über Götting und noch einen Schlenker nach Weihenlinden. Da haben mir meine letzten Bilder nicht so gefallen, leider war schon viel Raps abgeerntet, aber ich glaube es ist jetzt besser. Zurück zur Mangfall, die Bäume blühen so schön, möchte morgen mal die Obstblüte in Bad Feilnbach erkunden. Auch per Radl

Viele Grüße, Kalapatar

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Kleine Mangfallrunde
« Antwort #1 am: 22.04.2020, 11:26 »
Na sicher wird es jetzt etwas langweilig, aber ich würde auch gerne etwas weiter wegfahren.

Auch ich würde gerne etwas weiter fahren, vorzugsweise natürlich  in die roBerge.  :) Aber langweilig wird es mir noch nicht, zumal mich dein Bericht von Berbling an einen Ausflug erinnert hat, bei dem ich nach Farrenpoint und Kutterling mal kurz rüber zur Hl. Kreuz - Kirche von Berbling geschaut habe.  #danke1#  Dabei sind mir neben dem Leibl - Buidl vor allem auch der spätgotische Taufstein aus rotem Marmor mit den Lindenholzfiguren und die Statue der Hl. Katharina mit dem Rad im Gedächtnis geblieben. Sie gehen leider etwas unter, aber die Heilige mit den Märtyrersymbolen Rad, Schwert, Palmzweig , Kreuz und Krone sind schon sehenswerte Kostbarkeiten.

Ich hoffe, dein Radl schaut noch etwas fahrtüchtiger her.  #hihi#

Na hawedere

eli

PS: Dieser Merkspruch muss jetzt einfach auch noch sein:

                                            "Margareta mit dem Wurm
                                            Barbara mit dem Turm
                                            Katharina mit dem Radl
                                            das sind die drei heiligen Madl"