Dummy

Autor Thema: Nähe Brünnsteinschanze am 11.1.2020 (Bayerische Voralpen)  (Gelesen 278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline abi

  • roBergler
  • Beiträge: 206
  • Geschlecht: Männlich
Mit Almhüttenübernachtung gings am Samstag vom Tatzelwurm per Ski über die Seelachenalm, Durchstieg in Richtung Brünnsteinhaus und heute über die Baumoosalm zurück.

Die Schneelage ist unten recht dürftig. Der Wanderweg 657 vom Waldparkplatz Tatzelwurm war am Samstagmittag eisig und nach wenigen Kurven schauen die Steine raus. Fürs Hochgehen mit den Fellen noch Ok, aber kein sinnvolles Abfahren über diesen Weg möglich. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, weicht man besser rechts auf den Forstweg aus oder steig komplett über den ebenfalls eisigen, aber steinfreien, rechtseitigen Forstweg auf. Sobald man die erste große Wiese am Auerberg erreicht, sollte man aktuell auf dem Forstweg bleiben. Ich bin über die Wiese aufgestiegen. Auf der Wiese gibts skitauglichen Schnee erst ab ca. 1000m Höhe. Die Wiese ging im Aufstieg gerade so, ist aber für eine Abfahrt aktuell ungeeignet. Der Forstweg im Wald kurz vor der Seelachenalm war für ca. 100m aper und Skitragen war angesagt. Danach war der Schnee ausreichend und es lagen ca. 5-10cm Neuschnee auf Naßschnee oder meist tragfähigem Harschdeckel. Sicht war am Samstag nebelig und erst am Abend ab 17:00 klarte es auf.

Sonntag war von der früh an strahlender Sonnenschein und relativ milde Temperaturen. Abfahrt war daher zeitig. Ich führ wegen der aperen Stelle vor der der Seelachenalm zur Baumoosalm ab und dann über den Forstweg zurück zum Parkplatz (Blaue Spur auf der Karte). Bis zur Baumossalm Pulver oder Pulver auf leichtem Bruchharsch danach Harsch oder eisig, aber fahrbar bis zum Parkplatz.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 12.01.2020, 22:57 »