Dummy

Autor Thema: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019  (Gelesen 1066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4543
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« am: 13.10.2019, 16:32 »
Ein Gipfel mit toller Fernsicht, durchgehend schöne einfache Bergsteige, freundliche Wanderer, die einem entgegenkommen, eine nette urige Hütte für die Gipfelbrotzeit - wer das alles sucht, braucht diesen Beitrag nicht mehr weiter lesen.  #hihi#

Denn es gibt auf dieser Wanderung nach einem flachen Talhatscher eine steile Forststraße (fast bis unter den Gipfel), keine tolle Fernsicht (ausgenommen der freie Blick zum Brünnstein und Traithen), man ist total einsam und es gibt jetzt im Herbst keine Einkehrmöglichkeit.

Doch wer diese Art der Einsamkeit sucht, wird mit der Wanderung auf den Oberaudorfer Schwarzenberg auf seine Kosten kommen.

Start war bei dem Wanderparkplatz eine Viertelstunde unter Buchau. Über Buchau ging es westlich des Schwarzenbergs über den Fleckgraben zum Weiler Wildgrub, dort begann der Wald-Aufstieg auf der Forststraße. Vorher konnte ich die Folgen des Brands am Schwarzenberg im August 2018 sind noch deutlich sehen:

 
IMG_20191012_125925.jpg


Einige Minuten unterhalb des Gipfels führt dann ein schöner Steig auf weichem Waldboden zum höchsten Punkt:

 
IMG_20191012_141336.jpg


Hier öffnete sich das erste Mal der Blick, zu Brünnstein und Traithen:

 
IMG_20191012_141553.jpg


Weiter dann hinunter zur Ramserer Alm und von dort auf den Sattel westlich vom Hocheck. Über diesen gelangte ich dann zurück nach Buchau.

Blumen erblickte ich erstmals bei der Ramserer Alm, da wurde es plötzlich richtig bunt (Blutwurz, Bergdistel, Deutscher Enzian, Zypressen-Wolfsmilch, Berghahnenfuß)

Wanderer traf ich das erste mal auf der Ramserer Alm an (ein Pärchen). Später kamen mir zwei weitere Wanderer entgegen.

Die Ruhe an diesem sonnigen Nachmittag wurde während des gesamten Aufstiegs (ab Wildgrub bis zum Gipfel) gestört durch eine durchgehende Ballerei aus der Richtung Rechenau, drei bis vier mal pro Minute und zwar wirklich durchgehend - knapp 1,5 Stunden. Mein Hund zuckte immer wieder zusammen, am Gipfel ist er mir deshalb davon gelaufen. Vermutlich wurde dort unten aus reinem Spaß auf Vögel (Krähen?) geschossen, die nach einer Schlachtung (absichtlich?) angelockt wurden. Da mir dies früher schon einmal erzählt wurde, gehe ich aus jetzt davon aus, dass es sich so zugetragen hat.

640 Höhenmeter
10 km
ca. 3,5 Std.

Sehr zu empfehlen ist übrigens der Berggasthof in Buchau!

Karte von topo.dianacht.de:

 
wrapmap6.jpg

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 13.10.2019, 16:32 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 783
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re.: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« Antwort #1 am: 15.10.2019, 22:22 »
Zitat von: Reinhard
... westlich des Schwarzenbergs ... konnte ich die Folgen des Brands am Schwarzenberg im August 2018 noch deutlich sehen:
<Foto>
...

Servus Reinhard,
ich meine, dass der Brand am Schwarzenberg eher auf der (oberen) Süd/Ost-Flanke - von Dörfl/Mühlau einsehbar - war.
Die abgebildete (untere) Westflanke - zum Gr. Brünnberg hin - ist wohl eher einer großflächigen (und radikalen) Holzernte "zum Opfer gefallen". Vor wohl einem Jahr waren wir auch im Bereich von Buchau unterwegs und hatten am Fleckgraben den alten Steig ins Brünntal genommen. Und genau dort gab es damals einen riesigen Haufen geernteter Baumstämme - mit einem "nackerten" Hang dahinter...

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4543
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re.: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« Antwort #2 am: 16.10.2019, 07:12 »
Hallo Gerold

vom Sachlichem her ("nackerter Hang") muss ich Dir recht geben.
Ich hatte die Information allerdings von der Wirtin im Berggasthof Buchau, die mir die Information aufgrund meiner Beschreibung gegeben hatte. Sie hatte den Brand sogar als eine der ersten gesehen.

Meine Beschreibung war: Auf dem Weg zum Weiler Wildgrub linker Hand der Westhang des Berges.


Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 783
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re.: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« Antwort #3 am: 16.10.2019, 21:09 »
#gruebelgruebel#  Hmm, eine verzwickte Sach' diese G'schicht...  :)

Die von dir vom Weiler Wildgrub aus nach Norden fotografierte Abholzung im (unteren) Westhang des Schwarzenbergs (unterhalb dieses Forstwegs) möchte nicht zum Medienbericht vom 17.08.18 und den zahlreichen darin enthaltenen Bildern (überwiegend von Oberaudorf/Mühlau aufgenommen) passen:
"... wurde am Schwarzenberg in Kiefersfelden im Bereich der Ramsauer Alm ein Feuer gemeldet."
"Mit Schläuchen leiteten sie Wasser aus einem Löschbehälter, der unweit des Gipfels aufgebaut worden war und mithilfe von Helikoptern befüllt wurde, an die Glutstellen. Dabei sicherten Bergwachtler die Feuerwehrleute am Seil."
"...sind die Feuerwehrler mit Löschrucksäcken, zu Fuß in dem steilen Gelände unterwegs."

PS: Die damalige roBerge-Diskussion: Thema: Waldbrand im Inntal (Schwarzenberg)

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4543
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re.: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« Antwort #4 am: 16.10.2019, 23:00 »
Gerold, da scheinst Du Recht zu haben. An die Ramsauer Alm konnte ich mich damals auch erinnern, und die liegt auf einer anderen Seite des Berges.

 #gutgemacht#

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4543
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Schwarzenberg (Inntal) am 12.10.2019
« Antwort #5 am: 06.11.2019, 23:46 »
Die stille Wanderung auf den Schwarzenberg haben wir jetzt in die roBerge-Tourendatenbank aufgenommen:
Schwarzenberg - Wanderung auf wenig besuchtes Gipfelchen
Wie gehabt mit genauer Anfahrt, genaue Tourenbeschreibung, weiteren Fotos, GPS-Track, Litereataurtipps, PDF-Ausdruck usw.