roBerge.de

Geigelsteinrunde

»Eine einsame Tour abseits der Touristenströme zum Geigelstein«


Über das kaum begangene Mühlhörndl und über die Mühlhornwand zum beliebtesten Gipfel der Chiemgauer Alpen.
Das Mühlhörndl punktet mit seiner prächtigen Aussicht nach Norden auf Aschau und den Chiemsee, nach Süden über Sachrang auf die Alpen, nach Westen auf das Spitzstein/Klausen-Massiv

Blick ins Inntal.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Mühlhörndl 1518 m
Mühlhornwand 1658 m
Geigelstein 1808 m
Dauer:Gesamtgehzeit ca. 4,5 Stunden
Beste Jahreszeit:Anfang Juni bis Ende November. Im Rest des Jahres besteht Betretensverbot.
Touristinfo:Sachrang
Aschau

Anforderung:

Höhenunterschied:1285 m
Schwierigkeit:Weg: mittel
Zu Beginn gut markierte Pfade bzw. Forstwege. Nach Verlassen der markierten Wege Orientierungssinn und Trittsicherheit erforderlich.

Einkehrmöglichkeit:

Priener Hütte:
täglich geöffnet - Weihnachtsfeiertage regelmäßig nicht bewirtschaftet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Wanderparkplatz zwischen Huben und Innerwald im Priental, 725m


GPS-Wegpunkt:

N47 42.493 E12 16.975  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Strecke München-Salzburg bis Prien am Chiemsee; von dort mit der Chiemgau-Bahn bis Aschau i.Ch. - weiter mit Linienbus 9502 Mo - Sa) in Richtung Sachrang bis zur Haltestelle "Geigelstein Huben" kurz vor der Ortschaft Huben. Am Wochenende eingeschränkter Busverkehr!

Mit dem Pkw:

Autobahn A8 (München-Salzburg) bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch., von dort jeweils ca. 5 km bis Aschau, weiter in Richtung Sachrang. Ungefähr 400 Meter nach Innerwald, noch vor der Ortschaft Huben befindet sich, von Aschau kommend, auf der linken Seite der Wanderparkplatz (Brücke über die Prien).


Ab Rosenheim: 30 Km / 0:35 Std
Ab München: 95 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 80 Km / 0:55 Std


Mit dem Bike:

Von Aschau aus führt neben der Hauptstraße ein breiter Radweg durch das Priental. Von Aschau (große Kreuzung im Zentrum) aus 9 Kilometer bei etwas über 100 Höhenmeter.

Information:

Der Name "Prien" kommt aus dem keltischen "Brig Enna" - übersetzt: die aus den Bergen kommende. Sie entspringt am Südhang des Spitzsteins, ist 32 km lang und mündet in den Schafwaschener Winkel in den Chiemsee. Bei Hochwasser bringt sie enorme Holz- und Schwebstofffrachten, insbesondere aber Sand in den Chiemsee. So hat sich der Boden der Bucht in den letzten 45 Jahren um 145 cm angehoben, wie sedimentologische Untersuchungen herausgefunden haben. Das bedeutet, dass der See zusehends verlandet, was aber eigentlich ein natürlicher Vorgang ist.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wanderparkplatz zwischen Huben und Innerwald im Priental, 725m


Parkplatz Huben - Mühlhörndl: ca. 1 ½ Stunden
Vom Parkplatz in Huben folgen wir dem beschilderten Weg in Richtung Geigelstein/Priener Hütte. Hier geht es anfangs steil bergauf und wir treffen ziemlich bald auf den Forstweg, der von Sachrang heraufführt. Diesem folgen wir für ca. 100 m und zweigen dann nach links Richtung Schreckalm ab. Diesem Weg folgen wir, teils auf Bergpfaden, teils auf Forststraßen bis wir auf einer Lichtung zu einer Bank kommen hinter der ein Gatter den Weg versperrt. Das Gatter passieren wir und folgen dem Weg noch bis zu einer Rechtskurve. In der Kurve verlassen wir den Weg nach links und gehen zu dem bereits sichtbaren Zaun. Den Zaun übersteigen wir an geeigneter Stelle und dann erkennen wir bereits einen deutlichen Trampelpfad der in den Wald führt. Diesem folgen wir bis zu einem Jägerstand. Hier wird der Weg schwer bis gar nicht mehr erkennbar und wir gehen bergan, bis wir oben auf dem Kamm wieder auf den Weg treffen, welcher mit Steinmännchen markiert ist. Ab hier ist auch der Weg wieder erkennbar. Wir folgen dem Weg bis zum Gipfel, wobei die letzten Meter in steilem Wiesen/Waldgelände zurückgelegt werden. Oben werden wir dann mit einem grandiosen Blick für die bisherigen Strapazen belohnt.

Mühlhörndl - Mühlhornwand: ca. ½ Stunde
Vom Mühlhörndl folgen wir dem Trampelpfad in Richtung Mühlhornwand, den Aufstiegsweg lassen wir dabei rechts liegen. Der Trampelpfad verläuft sich bald, und wir folgen dem Kammverlauf auf Steigspuren bis zu einem Zaun. Wir steigen über den Zaun und wandern auf der Bergwiese immer leicht bergauf. Bald treffen wir wieder auf einen Trampelpfad, welchem wir folgen. Nach einiger Zeit verläuft sich der Weg erneut und wir steigen weglos bergauf bis zu einem Zaun, welchen wir übersteigen (Überstieg). Direkt hinter dem Zaun verläuft ein Trampelpfad,von hier sind wir in wenigen Minuten am Gipfel der Mühlhornwand.

Mühlhornwand - Geigelstein: ca. ¾ Stunde
Von der Mühlhornwand geht es weiter Richtung Geigelstein auf einem gut erkennbarem Trampelpfad (siehe Bild 1). Dieser stößt nach der Hälfte des Weges mit dem Weg Richtung Roßalm zusammen. Von hier folgen wir nun dem Wegweiser Richtung Geigelstein. Und bald darauf haben wir auch den höchsten Gipfel dieser Tour erreicht und werden mit einem schönen Rundumblick belohnt.

Geigelstein - Priener Hütte - Huben: ca. 1 ¾ Stunden
Vom Geigelstein geht es nun auf gut erkennbarem Weg (nicht auf dem Austiegsweg), teils durch Geröll, teils steil bergab Richtung Priener Hütte. Dort können wir uns gegebenenfalls noch stärken, bevor wir den Abstieg nach Huben antreten.
Dieser führt uns meistens auf der Forststraße (einige Kehren kann man abkürzen) bis wir wieder an dem Punkt angelangt sind, an dem wir beim Aufstieg von Huben auf den Weg von Sachrang getroffen sind. Von dort geht es auf bekanntem Weg zurück zum Parkplatz.


Literatur:

Karte:Chiemgauer Alpen - Lofer - Leogang - Steinberge (WK 104)
Wander-, Rad- und Freizeitkarte
von Freytag & Berndt
Karte:Alpenvereinskarte BY17
Chiemgauer Alpen West: Hochries, Geigelstein
von Alpenverein

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:


Wettervorhersage für Aschau: