roBerge.de

Schafleger

»Sowohl bei Pulver als auch bei Firn«


Schafleger – einmal anders! Der Schafleger wird aus dem Fotscher Tal häufig bestiegen. Von der Ostseite her, aus dem Senderstal, geht es dagegen recht gemütlich zu – ein paar Einheimische an einem Sonntag, das ist auch schon alles. Dabei ist diese Abfahrt zweifellos schöner, weil ihr der dichte Waldgürtel fehlt.

Die letzten Anstiegsmeter zum Schafleger führen über einen oft abgeblasenen Rücken.


Kurzinfo:

Region:Stubaier Alpen
Tourenart:Skitour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Schafleger 2405 m, Angerbergkopf 2399 m
Dauer:Kemater Alm - Talboden bei 1800 m 1,5 Std., Talboden bei 1800 m - Schafleger 2 Std.
Gesamtzeit 2,5 Std.
Lawinengefahr:Mitunter lawinengefährdet, insbesondere nach stärkeren Schneefällen mit Windverfrachtung.
Hangrichtung: Vorwiegend Ost
Beste Jahreszeit:Dezember - April
Touristinfo:Sellraintal

Anforderung:

Höhenunterschied:Ausgangspunkt: Kemater Alm 1673 m, Talboden 1800 m, Schafleger 2405 m
insgesamt 732 m
Schwierigkeit:Weg: mittel
An und für sich leichte Skitour, doch erfordern die teilweise steilen Hänge eine gute Felltechnik. Im Frühjahr sind häufig Harscheisen günstig.
Orientierung: An schönen Wochenenden zumeist begangen. Bei fehlender Spur ist es nicht ganz leicht, den richtigen Gipfel aus einer Reihe ähnlicher Kuppen herauszufinden.

Startpunkt:

Großer Parkplatz im Zentrum von Grinzens, 928m


GPS-Wegpunkt:

N47 13.77197 E11 15.24802  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn nach Innsbruck, weiter mit dem Bus nach Axams und Grinzens

Mit dem Pkw:

Talort: Grinzens, 928 m. 2 km von Axams, 10 km von der Autobahnabfahrt »Kematen/Sellrain«


Ab Rosenheim: 130 Km / 1:25 Std
Ab München: 180 Km / 1:50 Std
Ab Bad Tölz: 90 Km / 1:25 Std
Ab Salzburg: 200 Km / 2:00 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Großer Parkplatz im Zentrum von Grinzens, 928m


Aufstieg.
Bei der Kemater Alm gabelt sich das Tal. Von links mündet der Grießbach ein. Wir folgen dem rechten Ast, dem "richtigen" Senderstal. Von der Alm kurz in den Talboden hinunter und – je nach den Verhältnissen – auf dem Fahrweg im Hang oder im Talboden mit geringem Höhengewinn bis in eine Höhe von etwa 1800 m.
Hier zweigen wir nach rechts ab. Zuerst Richtung Südwest, dann Richtung West steigen wir zu einer Einsattelung zwischen dem Schafleger und dem Angerbergkopf auf. Über den Rücken erreicht man unschwierig den Gipfel.

Abstieg.
Die Abfahrt folgt dem Anstiegsweg.

Variante:
Der Schafleger ist ein beliebtes Tourenziel. Wer unverspurte Hänge sucht, kehrt in die Einsattelung zurück und steigt in einigem Auf und Ab, bei günstigen Verhältnissen durchwegs mit Ski, zum benachbarten Angerbergkopf (2399m) auf. Abfahrt über den Rücken in Richtung Nord, bis man nach rechts in eine schöne Skimulde einbiegen und in den Talboden abfahren kann.


Literatur:

Skiführer:Snowcard
von Engler, Martin
Skiführer:Rother Skiführer Sellrain und Kühtai
Fotsch - Gries - Praxmar - Lisens - St. Sigmund
von Weiss, Rudolf und Siegrun

Karte:



Wettervorhersage für Innsbruck:


 Autor: Rudolf und Siegrun Weiss
 Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlags Rother aus dem Rother Skiführer "Sellrain und Kühtai"   
 Autorenportrait