Hochalm

PDF 

roBerge.de

Maria Eck- Hüttenschmankerl Frühjahr 2012

Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge

  

Der Emmausgang 2012 nach Maria Eck und der Kapellenfotowettbewerb haben mich in meinem Frühjahrsschmankerl 2012 dazu bewegt, mich mit dem Thema Wallfahrten ein wenig auseinanderzusetzen.
Noch dazu erschien vor kurzem ein Buch von Knut Jakubetz mit dem Titel „Näher am Himmel: Die schönsten Bergwallfahrten in Bayern, Österreich und Südtirol“.

Als ich das Buch in der Hand hielt, war meine erster Gedanke „Wallfahrten, klingt eher nach langweiligen Pilgerwanderungen für alte und kranke Leute“. Von wegen. Der Untertitel Bergwallfahrten trifft hier sehr gut zu. Insgesamt 42 Wallfahrtsorte mit dazugehörigen Bergtouren im Alpenraum (d.h. Südostoberbayern, Österreich und Südtirol) werden vorgestellt. Sehr oft wird dabei die Wallfahrtskirche genannt, die man durchaus auch mit dem PKW erreichen könnte. Der Weg dorthin wird jedoch in diesem Buch mit einer Bergtour verknüpft. Wie heißt es doch so schön: Viele Wege führen zu Gott, einer geht über die Berge.

Im roBerge Gebiet werden u.a. Birkenstein mit Wendelstein, Petersberg mit Asten, Klobenstein und eben Maria Eck mit der Taborkirche auf dem Hochfelln beschrieben. Und die aktiven Montagsrätsler haben es am eigenen Leib erfahren dürfen: Selbst von diesen uns allen bekannten Zielen erfahren wir noch interessante Neuigkeiten.
Jetzt wisst ich auch, woher ich meine Informationen zu Maria Eck für das Montagsrätsel Nr. 302 herbekommen habe.

In dem Buch findet man darüber hinaus die allen eifrigen Forumslesern bekannte „Almer Wallfahrt“ von Maria Alm nach St. Bartholomä am Königssee oder den sog. „Vierbergelauf“. Bei dieser Pilgerfahrt werden in 12 - 16 Stunden auf 50 km rund 2.000 hm überwunden. Also durchaus anspruchsvolle Pilgerfahrten.

Den Rahmen würde es sprengen, wenn ich Euch von den anderen interessaten Touren vorschwärmen würde, aber eine Tour hat es mir persönlich besonders angetan. Weniger wegen des Weges, sondern wegen des Kreuzes. Das Gipfelkreuz auf der Schartwand (2.339 m) im Tennengebirge ist nämlich aus Glas; angeblich weltweit einmalig. Mal schauen, ob ich in meinem enggestrickten Terminkalender dafür heute noch Zeit finde.

Jetzt wollt ihr von mir sicher ein Schmankerl oder einen guten Tip für eine Einkehr hören. Schwierig bei der großen Auswahl in diesem Buch. Aber eins ist sicher, Pilgern macht hungrig. Und Wallfahrtskirche und Wallfahrtseinkehr gehören traditionell zusammen.

Viel Spaß beim (Berg)Wallfahrten

Euer Hüttenwart
Steff


Vorwort Bild 1
Vorwort Bild 2

Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Hüttenschmankerl

Weiterführende Links::

Verlag: Tyrolia Verlag, A-6010 Innsbruck
Autor: Jakubetz, Knut
Bestellung auch direkt über die Webseite des Verlags möglich

Amazon: Bestell-und Preis-Information


   

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Auf dem Pilgerweg von Bergen nach Maria EckSumpfdotterblumenMarienerscheinung kann man auch noch heute erlebenPilgerkreuzeDie Brunnenkapelle in Maria Eck. Über dem Brunnen steht die Madonna mit dem Kind. Die Wände der Grotte sind mit Tropfstein ausgekleidet und erinnern entfernt an die Mariengrotte von Lourdes. Die Verehrung der Muttergottes ist vielfach mit dem Bild einer Höhlengrotte verbunden.Die Wallfahrtskirche Maria Eck, einer der bekanntesten Wallfahrtsorte Bayerns