Hochalm

PDF 

roBerge.de

Haidachstellwand

Über den Obholzer Gedächtnis Klettersteig

Im Jahr 2010 wurden im Rofan fünf neue Klettersteige eingerichtet, die in ihrer Gesamtheit als "Achenseer 5-Gipfel-Klettersteig" bezeichnet werden. Entsprechende Zeit, Kondition und Können vorausgesetzt, lassen sich diese zu einer ausgedehnten Tagestour zusammenfassen. Der erste Steig in der Runde bildet die Nord-Süd-Überschreitung der Haidachstellwand. Der Klettersteig wurde benannt nach Hans Obholzer, dem Gründer der Ortsstelle Maurach am Achensee des Österreichischen Bergrettungsdienstes

Die Haidachstellwand ist im Grunde ein bis 2010 eher unbekannter Gipfel, für viele auch ein Geheimtipp. Damit ist es nun leider vorbei, denn der Klettersteig wird gut angenommen. Trotzdem wird dieser Gipfel den fortgeschrittenen Bergfreunden vorbehalten bleiben, denn der Zugang zum Gipfelkreuz mit Edelweiss, egal von welcher Seite, erfordert auch auf den Normalwegen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.


Vom Krahnsattel aus der Blick auf den Vorgipfel Hexenstein (links) und auf die Nordwand der Haidachstellwand (rechts). Hier sind einige Kletterer auf dem Klettersteig zu erkennen.

Vom Krahnsattel aus der Blick auf den Vorgipfel Hexenstein (links) und auf die Nordwand der Haidachstellwand (rechts). Hier sind einige Kletterer auf dem Klettersteig zu erkennen.

Der Blick vom Spieljoch auf die Haidachstellwand.

Der Blick vom Spieljoch auf die Haidachstellwand.


Kurzinfo:

Region:
Brandenberger Alpen / Rofan
Tourenart:
Klettersteig (mittel)
Erreichte Gipfel:
Haidachstellwand 2192 m
Dauer:
Erfurter Hütte - Einstieg 60-80 Min.
Klettersteig 60 Min.
Ausstieg - Erfurter Hütte 1,5 Std.
insgesamt ca. 3,5 - 4 Std., davon 1 Std. im Klettersteig
Beste Jahreszeit:
Juni bis Oktober
Touristinfo:
Achensee

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 500 m
davon 120 hm im Klettersteig
Streckenlänge:
5,6 m, davon Klettersteiglänge: 450 m
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit A/B und einige Stellen C
Für größerer Kinder geeignet, allerdings sind an einigen Stellen die Bügel etwas weit auseinander.
Topo siehe unten Bild Nr. 8
Kinder:
für größere Kinder ab ca. 12 Jahre geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Mauritzalm:
  Hütten Info, hier klicken
Erfurter Hütte:
geöffnet Weihnachten bis Ostern und Pfingsten bis Mitte Oktober, kein Ruhetag
Wintersaison bis Ostern 2013 (falls Wetter es zulässt)   Hütten Info, hier klicken

Start:


Erfurter Hütte / Gipfelstation Rofan-Bahn 1834 m

GPS-Wegpunkt:
N47 25.482 E11 45.076 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bahnhof Jenbach (zwischen Innsbruck und Kufstein). Von dort mit dem Linienbus oder Taxi nach Maurach (4 km).
Vom Bahnhof Tegernsee mit dem Taxi oder - seit September 03 neu - mit dem Bus Linie 9550 über Kreuth, Achenkirch nach Maurach.
Infos und Fahrpläne unter www.rvo-bus.de

Mit dem Pkw:
Mautfreie Anreise über das Tegernseetal, von München kommend bis zur Autobahnausfahrt Holzkirchen. Von dort über den Tegernsee und Achenpaß (941 m) zur Staatsgrenze und weiter am Achensee entlang bis Maurach.
Oder über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Wiesing-Achensee-Zillertal. Von dort über die Achenseebundesstraße B 181 bis Maurach (10 km).

  • Ab Rosenheim: 80 Km / 0:55 Std
  • Ab München: 140 Km / 1:20 Std
  • Ab Bad Tölz: 55 Km / 0:50 Std
  • Ab Salzburg: 150 Km / 1:30 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Die Erfurter Hütte im Besitz der AV-Sektion Ettlingen, ist Ausgangspunkt vieler Wanderungen im Rofan-Stock. Man erreicht sie am besten über die Rofan-Seilbahn, deren Gipfelstation direkt neben der Hütte steht.
Zu Fuß ab Maurach über die Buchauer Alm, ca. 2,5 Std.


Tourenbeschreibung:

Start: Erfurter Hütte / Gipfelstation Rofan-Bahn

Zum Einstieg:

Von der Bergstation wandern wir über die Maurachalm entsprechend den gelben Wegweisern auf dem Grubastieg in Richtung Rofanspitze. Bei der Gabelung auf ca. 1945 m folgen wir dem rechten Weg in Richtung Haidachstellwand (Krahnsattel). Oberhalb eines Weihers, der Grubalacke, erreichen wir schließlich den Krahnsattel. Hier zweigt nach rechts auf ca. 2025 m rechts der Weg zur Haidachstellwand ab. Dieser führt uns in wenigen Minuten direkt zum Einstieg bei einer Tafel.

Klettersteig:

Der Steig führt zuerst in den Schwierigkeitsgraden A, B und (dreimal) B/C bis zum Gipfel des Hexenstein (Clesida), einem vorgelagerten Felsblock der Haidachstellwand. Hier besteht die Möglichkeit des Ausstiegs. Mit diesem Gipfel haben wir bereits ca. die Hälfte des Klettersteigs bezwungen. Nach einer Gehstrecke von wenigen Minuten stehen wir vor der steilen Wand, die uns in schöner, einfacher Kletterei (einmal B/C, sonst B) bis zu einer Seilbrücke führt. Wenige Höhenmeter danach stehen wir bereits am Ausstieg und sehen das Gipfelkreuz vor uns, zu dem wir über eine Bergwiese leicht ansteigend wandern.

Abstieg:

Vom Gipfelkreuz folgen wir in südwestlicher Richtung dem deutlich sichtbaren Weg und steigen auf diesem ab, einige Griffe erleichtern auf einer Länge von ca. 15 Metern den Abstieg über eine glatte Platte. Alternativ kann man auch über den neu eingerichteten Klettersteig (hier wieder Klettersteigausrüstung erforderlich) absteigen. Dieser beginnt etwas weiter vorn bei einem deutlich sichtbaren Drahtseil (Schwierigkeit: B). Kurze Zeit später vereinigen sich beide Wege wieder.

Auf einer Höhe von rund 2000 m haben wir bei einer Wegegabelung die Möglichkeit, weiter dem offiziellen Hauptweg über die verfallene Mauritzalm zur Bergstation zur folgen. Alternativ können wir uns auch rechts halten und gelangen, etwas verschlungen und nicht markiert, auf einem gut erkennbaren Steig, genau nach Norden zur Grubastiege. Hier halten wir uns links und gehen auf dem bekannten Weg zurück zur Erfurter Hütte.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wallbergkircherl
(©foto-webcam.org)

Bergstation Wanglspitz
(foto-webcam.eu)

Arabella Alpenhotel / Spitzingsee
(©Foto-Webcam.org)

Flora und Fauna:

Edelweiss

Literatur:

Klettersteig-Führer

Alpine Klettersteige Ostalpen
70 spannende Touren zwischen Wien, Bodensee und Gardasse
von Zahel, Mark
Infos: Klettersteig-Führer

Alpine Klettersteige Ostalpen

Karte

Alpenvereinskarte 6
Rofan
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte 6

Karte

Achensee - Karwendel - Rofan
Infos: Karte

Achensee - Karwendel - Rofan

Klettersteig-Führer

Klettersteigatlas ALPEN
Über 850 Klettersteige zwischen Wienerwald und Côte d’Azur
von Paul Werner · Iris Kürschner · Thomas Huttenlocher · Jochen Hemmleb
Infos: Klettersteig-Führer

Klettersteigatlas ALPEN

Klettersteig-Führer

Klettersteige (Bayern · Vorarlberg · Tirol · Salzburg)
92 Klettersteige zwischen Rhein und Salzach
von Werner, Paul / Huttenlocher, Thomas
Infos: Klettersteig-Führer

Klettersteige (Bayern · Vorarlberg · Tirol · Salzburg)

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Auf dem KrahnsattelDer EinstiegZwischendurch der Blick ins InntalGipfelkreuz des HexensteinBlick zurück auf den Hexenstein (Clesida)Bei der SeilbrückeGipfelkreuz der HaidachstellwandTopo: Alpinverlag – 
www.bergsteigen.com