Hochalm

PDF 

roBerge.de

Bodenschneid

Über Bodenalm und Kühzaglalm

  

Der Name "Boden" bedeutet meist ein flaches oder wenig geneigtes Stück an einem Berghang oder auch im Tal (Ahornboden), während es sich bei einer "Schneid" meist um einen scharfen Rücken handelt, der nach zwei Seiten steil abfällt. Somit lässt sich der Name des Berges "Bodenschneid" leicht erklären: Den Boden gibt es unterhalb des Gipfels in Form einer ebenen Almfläche, während sich vom Gipfel nach Südosten hin ein mehrere Hundert Meter langer Grat hinzieht, der nach beiden Seiten steil abfällt. In dieser Region gibt es auch die Baumgartenscheid und die Gindelalmschneid.

Auf die Bodenschneid führen mehrere Wege, hier beschreiben wir den steilsten Aufstieg, welcher von Enterrottach über die Bodenalm zum Gipfel führt. Zum Ausgleich ist die Abstiegsvariante wesentlich einfacher: Sie führt durchgehend (abgesehen vom obersten Gipfelbereich) nur über Forststraßen zurück zum Ausgangspunkt. Zur Brotzeit laden zwei gastliche Hütten ein.


Gipfelkreuz der Bodenschneid

Gipfelkreuz der Bodenschneid

Das Bodenschneidhaus liegt unterhalb des Gipfels.

Das Bodenschneidhaus liegt unterhalb des Gipfels.


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Bodenschneid 1668 m
Dauer:
Aufstieg und Abstieg jeweils knapp 2 Std.
insgesamt ca. 3,5 - 4 Std.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Rottach-Egern
Tegernsee

Anforderung:

Höhenunterschied:
880 m
Streckenlänge:
11 km
Schwierigkeit:
mittel
mittel, Wanderwege, teils steile Bergsteige (besonders im Gipfelbereich) und Forststraßen
Kinder:
Aufgrund des steilen Aufstiegs ist diese Variante auf die Bodenschneid nur für größere Kinder geeignet

Start:


Enterrottach, Wanderparkplatz bei der Mautstraße in die Sutten 795 m

GPS-Wegpunkt:
N47 40.489 E11 48.910 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn nach Tegernsee und vom Bahnhof aus mit dem RVO-Bus 9560 bis zum Wanderparkplatz in Enterrottach.

Mit dem Pkw:
Autobahn München - Salzburg: Von München aus Ausfahrt Holzkirchen Richtung Tegernsee, von Rosenheim aus Ausfahrt Irschenberg Richtung Bad-Tölz / Tegernsee. Die Ortschaft Tegernsee durchfahren, die Ortschaft Rottach-Egern schließt direkt an. Im Ort nach dem See, ca. 250 Meter nach einer Brücke, links (südöstlich) abbiegen Richtung Enterrottach (Schild: Suttenbahn, Valepp). Der Straße folgen zur Mautstelle, wo sich der große Wanderparkplatz befindet.

  • Ab Rosenheim: 50 Km / 1:00 Std
  • Ab München: 65 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:45 Std
  • Ab Salzburg: 125 Km / 1:35 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Enterrottach, Wanderparkplatz bei der Mautstraße in die Sutten

Aufstieg:

Am östlichen Ende des Großparkplatzes befindet sich ein großer Schilderwald. All seine Wegweiser führen nach Süden. Wir folgen diesem Weg Richtung Sutten, bis nach ca. 20 Minuten linker Hand der Weg  zur Bodenschneid abzweigt. Nun ist es aus mit der Gemütlichkeit, denn ab jetzt müssen wir ca. 600 Höhenmeter auf steilem Wald bewältigen. Der schattige Steig schraubt sich in vielen Serpentin zuerst durch Nadelwald, später durch Mischwald, ist aber insgesamt gut begehbar. Nach einer guten Stunde wird der Weg flacher, und kurz darauf betreten wir die Almwiesen der Bodenalm. Wir wandern zwischen den Almhütten hindurch und steigen, wiederum im Wald, nochmals steil bergauf, bis endlich unser Ziel mit dem großen Gipfelkreuz erreichen.

Abstieg:

Vom Gipfel aus steigen wir wenige Meer auf unserem Aufstiegsweg hinunter, um uns gleich danach rechts zu halten. Zwischen zwei kleinen, etwas anspruchsvollen Steilstufen geht es in Serpentinen teils steiler, teils flacher hinab bis wir ca. 40 Minuten nach dem Gipfel das Bodenschneidhaus erreichen. Von diesem aus folgen wir der Forststraße. Bei der ersten großen Gabelung, halten wir uns rechts in Richtung Kühzagl-Alm, auf welcher im Sommer einfache Gerichte und Getränke ausgereicht werden. Die Forststraße hinunter nach Kühzagl ist angenehm schattig und folgt dem Verlauf des Kühzaglbaches. In Kühzagl wenden wir uns bei er ersten Gabelung und wandern nun auf der asphaltierten Kühzaglstraße zurück zum Wanderparkplatz.


   

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Arabella Alpenhotel / Spitzingsee
(©Foto-Webcam.org)

Prasserbad in Rottach-Egern
(©foto-webcam.org)

Tegernsee
(www.foto-webcam.org)

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Hier verlassen wir den flachen Weg und der Aufstieg durch den Wald beginnt.Akelei am WegesrandWir erreichen die Bodenalm.Bei der Kühzagl-Alm

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken