Bildinfo


roBerge.de

Walchseer Drei-Gipfel-Runde

»Lochner Horn - Wandberg - Brennkopf«


Zwischen Walchsee und Geigelstein, erhebt sich eine Höhenlandschaft mit mehreren sanft ansteigenden Gipfeln. Es ist durch ein dichtes Wegenetz verbunden, deshalb ist es neben den Wanderern auch bei den Mountainbikern recht beliebt. Im Winter kommen hier die Tourengeher auf ihre Kosten. Bekannte Einkehrmöglichkeiten sind die Wandberghütte und im Sommer die Burger-Alm, hinzu kommen mehrere Jausenstationen.
Für Gipfelsammler schließt die nachfolgend vorgestellte Rundtour die drei beliebtesten Berge dieses Gebietes - Lochnerhorn, Wandberg und Brennkopf - mit ein.

Am Vorgipfel des Lochner Horn. Die schneebedeckte, unscheinbare Kuppe im Hintergrund ist der Hauptgipfel.

Im Aufstieg zum Lochner Horn. Blick hinüber zum Brennköpfl, über die hier sichtbare Reischeralm steigen wir später ab.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Lochner Horn 1448 m, Wandberg 1427 m, Brennkopf 1255 m
Dauer:Aufstieg bis Brennkopf ca. 3,5 - 4 Std., Abstieg ca. 1 Std. 45 Min,.
insgesamt ca. 5,5 Std.
Beste Jahreszeit:April bis November
Touristinfo:Walchsee

Anforderung:

Höhenunterschied:949 m
Streckenlänge:12,8 km
Schwierigkeit:mittel
Vom Weg her nicht schwer, aber etwas lang. Gelegentlich steil, einige Stellen sind weglos, es bestehen aber trotzdem bei klarer Sicht keine Orientierungsprobleme.
Kinder:nur für größere Kinder geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein

Einkehrmöglichkeit:

Burgeralm:
Mitte Mai bis Ende Oktober, kein Ruhetag
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Wandberghütte:
Dienstag Ruhetag,
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz Ottenalm in Walchsee, 700m


GPS-Wegpunkt:

N47 39.620 E12 19.492  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

nächster Bahnhof ist in Kufstein, ca. 18 km von Walchsee entfernt. Von dort aus weiter mit dem Bus nach Walchsee.

Mit dem Pkw:

Mautfreie Anreise (von Deutschland aus) - Inntal-Autobahn - Ausfahrt Oberaudorf/Bayern - Grenzübergang Niederndorf, 10 km nach Walchsee. Vom Ortszentrum aus in nördlicher Richtung auf dem gut ausgebauten Fahrweg bis zu einer Weggabel. Hier rechts einbiegen und weiter bis zum großen Wanderparkplatz.


Ab Rosenheim: 35 Km / 0:35 Std
Ab München: 100 Km / 1:40 Std
Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:45 Std
Ab Salzburg: 85 Km / 1:10 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz Ottenalm in Walchsee, 700m


Aufstieg:

In Oberwinkl lassen wir nach dem Parkplatz den Wanderweg zur Ottenalm links liegen und wenden uns bald links in die Ortschaft Winkl. Hier folgen wir den Wegweisern Richtung Wandberg und Lochner Horn. Am Ortsende beim Kohlenrieder Bach verlassen wir rechts den Weg und begeben uns auf den Bergweg (Beschilderung Lochner Horn). Zuerst durch Wald, dann über eine Wiese, steigen wir zügig bergauf und erreichen eine Asphaltstraße. Diese verlassen wir wieder nach einer Rechtskurve, wo eine Beschilderung zum Lochner Horn und zu einem Wasserfall verweist. Teils steiler, teils flacher führt uns dieser Weg zum steilen Südhang des Lochner Horns. Der mäßig begehbare Weg (Schäden durch Almvieh) bringt uns in einer langen Rechtskehre zu einem Karrenweg, auf dem wir weiter bergauf wandern, bis wir die Kohlenriedalm erreichen. Hinter dieser zweigt rechts der weitere Weg zum Lochner Horn ab. Falls wir einen besser begehbaren Weg wünschen, können wir ab der Alm aber auch ca. eine Viertelstunde geradeaus weiter gehen, bis wir auf eine Gabelung treffen, wo wir uns rechts zum Gipfel des Lochner Horn halten. Dieser Weg führt uns bis zum flachen Vorgipfel, der von Gleitschirmfliegern gerne als Startpunkt gewählt wird. Nach weiteren fünf Minuten erreichen wir den ebenfalls recht flachen Hauptgipfel.
 
Wandberg:
 
Um zum Wandberg zu gelangen, wandern wir zurück zu der erwähnten Wegegabelung, wo wir uns rechts halten und uns nun der Hauptweg zwischen den Gebäuden der Lochneralm hindurch in einem Linksbogen bis zur Wandberghütte bringt. Wenige Minuten danach, nach einer kleinen Senke, zweigt kurz vor der Burgeralm rechts der steile Wiesenweg zum Wandberg empor. Meist ist der Vorgipfel mit dem Kreuz das Ziel, obwohl sich der eigentliche Hauptgipfel einige Minuten weiter nordwestlich befindet. Um zu ihm zu gelangen, müssten wir nordwestlich über die Senke und dann kurz hinauf zum bewaldeten Hauptgipfel steigen. Dieser ist jedoch recht unbedeutend und wird eher im Winter von Skibergsteigern begangen.
 
Brennkopf:
 
Vom Gipfel aus steigen wir über die Kapelle oder das Almgebäude bergab, halten uns dort etwas rechts und folgen der Fahrstraße. Dort, wo diese die erste Linkskurve macht, verlassen wir diese und wandern nun genau auf den Brennkopf zu, teils auf weglosen Wiesen, teils auf gut erkennbarem Wanderweg. Nach einem Gatter umgehen wir den Vorgipfel des Brennkopfes links, nicht auf den Vorgipfel steigen. Den Brennkopf erreichen wir ca. eine Dreiviertelstunde nach dem Wandberg.
 
Abstieg zum Parkplatz:
 
Nun verlassen wir den Gipfel weglos nach Süden und halten uns dabei meist links des Zauns, bis wir auf einen quer verlaufenden Weg stoßen. Auf diesem gehen wir links und erreichen bald zwei Hütten und kurz danach die Reischeralm. Links von dieser führt ein breiterer Weg in nördlicher Richtung nach unten. Den Wegweiser «Wasserfall» beachten wir nicht (die GPS-Datei folgt diesem Schild), sondern gehen gerade aus weiter, bis rechts der Weg zum Wasserfall bzw. nach Winkl abzweigt. Dieser führt uns bald wieder in südlicher Richtung durch einen Wald, in dem es linker Hand teilweise sehr steil zum Kohlenrieder Bach abfällt (Vorsicht mit Kindern). Nach einiger Zeit erblicken wir links unter uns einen breiten Karrenweg, in die unser Weg bald einmündet. Nun auf breiterem Weg über zwei Serpentinen und kurz nach diesen links auf den Steig zum schönen Wasserfall. Kurze Zeit nach ihm steigen wir über Holztreppen steil bergab. Nachdem dieser Steig wieder in einen breiteren Weg übergegangen ist, folgen wir ihm eine Zeitlang, bis wir schließlich wieder Winkl erreichen. Auf dem bekannten Weg schlendern wir noch einige Minuten zurück zum Parkplatz.



GPS-Daten:

Die GPS-Datei enthält folgende abweichende Route im Gegensatz zur Beschreibung:
Einige Minuten nach der Reiseralm folgt die Route rechts dem Wegweiser «Wasserfall». Dieses Wegstück erspart zwar etwas an Zeit, ist jedoch ziemlich unwegsam und nur schlecht markiert. Wer Orientierungsprobleme hat oder das unwegsame Gelände scheut, sollte auf dem Hauptweg bleiben und nach kurzer Zeit rechts dem offiziellen Wegweiser folgen. Beide Wege treffen kurz darauf wieder zusammen.

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Video:


Bergwetter Wochenende: Sonnig mit Gewitterneigung

Do, 16. Aug 2018, 18:38
 #sonne1#

Für das Wochenende bis 19.8.2018 gilt:
Das schöne Sommerwetter bleibt auch in den kommenden Tagen erhalten wobei aber die Gewitterneigung am Wochenende deutlich zunimmt.
Zum ausführlichen Bergbericht des Alpenvereins


Anzeigen:
Rucksäcke und Taschen bei Amazon

Bergwetter: Taschenbuch / Kindle Edition
Haushalts- und Küchengeräte