Bildinfo


roBerge.de

Hüttenschmankerl Frühjahr 2011

»Tischoferhöhle und Theaterhütte«


Bei Außentemperaturen jenseits der 20 Grad könnte ich ja fast schon das Hüttenschmankerl für den Sommer 2011 schreiben. Der Blick in den Kalender macht es uns jedoch deutlich, dass wir erst April haben und uns mit Sicherheit noch einige kalte Tage bevorstehen werden. Und wer schon die Zeit für eine Bergwanderung gefunden hat, merkt es spätestens an der erst langsam erwachenden Tier- und Pflanzenwelt. Rechtzeitig zu Ostern will ich Euch eine interessante und abwechslungsreiche Wanderung im Kaisertal mit einer entsprechenden Einkehrmöglichkeit vorstellen. Besonders für Kinder ist es eine spannende und erlebnisreiche Halbtagestour. Sie sollten allerdings schon trittsicher sein. Kinderwägen sind hier völlig Fehl am Platz.

Die Theaterhütte trägt ihren Namen nicht umsonst: Es war früher einmal das Vereinsheim des Theatervereins Kufstein


Kurzinfo:

Region:Kaisergebirge
Tourenart:Hüttenschmankerl  
Touristinfo:Kufstein
Weblinks:Infos zur Höhle - Inntaler Unterwelten

Einkehrmöglichkeit:

Theaterhütte (Gasthaus):
bis auf weiteres geschlossen (Stand Mai 2017)
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz), 499m


GPS-Wegpunkt:

N47 35.702 E12 11.243  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn bis nach Kufstein fahren. Dann zu Fuß in nordöstlicher Richtung (30 Minuten vom Bahnhof) oder mit dem Postbus zum Parkplatz Sparchen-Kaisertal.

Mit dem Pkw:

Inntal-Autobahn Ausfahrt Oberaudorf, nach der Ausfahrt rechts Richtung Walchsee nach Niederndorf - Ebbs. In der Ortsmitte von Ebbs rechts abbiegen Richtung Kufstein, nach ca. 2 Kilometer (nach Oberndorf aber vor Kufstein) links abbiegen Richtung Kaisertal. Dort befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz "Sparchen" (484 m).
Nicht zum Sessellift fahren, dieser befindet sich 15 Minuten entfernt.


Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
Ab München: 90 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:00 Std
Ab Salzburg: 110 Km / 0:55 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz), 499m


Ausgangspunkt unserer kleinen Rundtour ist der gebührenpflichtige Parkplatz Kaiseraufstieg im Kufsteiner Ortsteil Sparchen. Über angeblich 286 Stufen (ich hab nicht mitgezählt) führt uns der Weg flott hinein ins Kaisertal. Vor lautet Treppenzählen sollte man aber nicht vergessen auch einmal einen Blick zur Seite zu werfen, denn bereits nach wenigen Minuten offenbart sich ein herrlicher Blick auf Kufstein und seine Festung. Nach dieser kurzen sportlichen Einlage hat man den anstrengendsten Teil überwunden. In einer Linkskurve werden wir durch eine Informationstafel über das Projekt „Inntaler Unterwelten“ und die Tischoferhöhle informiert. Hier führt uns jetzt ein Weg hinunter zum Sparchenbach und wir verlieren rasch die zuvor mühsam erkämpften Höhenmeter. Auf Kinder sollte man ab jetzt ein wenig aufpassen, denn die Wege sind nicht durchgehend gesichert und es geht überall sehr steil nach unten.

Nach einige Kehren weißt uns ein Weg rechts zur Tischoferhöhle und nach wenigen Minuten steht man auch schon vor dem imposanten Höhlenportal, welches immerhin 20 Meter breit und 8 Meter hoch sein soll. Nach einer ausgiebigen Höhlenforschung gehen wir wieder bis zu letzten Abzweigung zurück und steigen die letzen Meter hinunter zu der Brücke, die über den Sparchenbach führt. Nachdem wir ein paar herrliche Blicke in die Schlucht genossen haben geht es auch gleich wieder über Holzleitern und –treppen hinauf. Wieder oben angekommen führt uns ein breiter Wanderweg an einen prächtigem Waldspielplatz direkt zur Theaterhütte

Die Theaterhütte wurde 1923 als Vereinsheim des „Theaterverein Kufstein“ erbaut. 1958 erfolgte der Verkauf der Theaterhütte, da die Vereinsführung sich die Finanzierung der anstehenden Reparaturen nicht zutraute. Heute befindet sich hier ein Gasthof mit über 100 Sitzplätzen und einem schönen Terrasse. Den Charme eines „Hexenhäuschen“ hat die Theaterhütte bis heute trotzdem nicht verloren. Neben Österreichischer Küche wie Gröstl oder Schlutzkrapfen gibt es saisonale Gerichte. Die Theaterhütte ist auch mit dem PKW erreichbar.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow: