Bildinfo


roBerge.de

Über die Traithen-Gipfel aus dem Leitzachtal ins Inntal

»Gratwanderung von Bayrischzell nach Kiefersfelden«


Wir gehen zu Fuß von Bayrischzell nach Kiefersfelden und besuchen dabei den Vogelsang, den Kleinen Traithen, den Großen Traithen, den Steintraithen (oder auch Steilner Joch) sowie die Gießenbachklamm. Wer noch Kraft in den Beinen hat, kann vor dem Abstieg ins Inntal noch einen Abstecher auf den Brünnstein machen (zusätzlich ca. 2 Stunden).
Diese Bergtour erfordert durch ihre Länge und das kontinuierliche Auf und Ab Kondition und Durchhaltevermögen. Für die An- und Abreise empfehlen sich die öffentlichen Verkehrsmittel.
Die Tour läßt sich mit der Wanderung Über fünf Gipfel vom Inntal ins Leitzachtal (http://www.roberge.de/tour.php?id=840) zu einer Zwei-Tages-Tour verbinden. Bayrischzell bietet sich für eine Übernachtung an.

Beim Abstieg über den Steilner Grat vom Steintraithen ergibt sich dieser schöne Blick auf den Brünnstein und die Himmelmoos-Almen.

Beim Anstieg zum Kleinen Traithen helfen Drathseile wie hier etwas rechts von der Bildmitte zu sehen bzw. zu erahnen ist.


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Bergtour (schwer)  
Erreichte Gipfel:Vogelsang 1563 m
Kleiner Traithen 1722 m
Großer Traihten 1851 m
Steintraithen 1747 m
Dauer:ca. 9 Stunden gesamte Gehzeit
Beste Jahreszeit:so lange die Tage lang sind

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 1200 m bergauf
ca. 1500 m bergab
Schwierigkeit:mittel
Lange Tour, Steig zwischen Vogelsang und Kleiner Traithen oft rutschig, Aufstieg zum Kleinen Traithen steil und mit Drahtseilen gesichert, gute Kondition und Durchhaltevermögen erforderlich. Die Tour nicht bei Gewitterneigung begehen.

Einkehrmöglichkeit:

Walleralm:
ganzjährig geöffnet, Freitag Ruhetag
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Schopperalm:
1. Mai - Ende September ab 9.00 Uhr geöffnet, Montag Ruhetag, ab Oktober nur am Wochenende offen, solange bis der Schnee fällt.
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Fellalm:
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Brünnsteinhaus:
bis 11.03.2018 durchgängig geöffnet
12.03.2018 - 23.03.2018 geschlossen
24.03.2018 - 08.04.2018 durchgängig geöffnet
09.04.2018 - 30.04.2018 geschlossen
01.05.2018 - 04.11.2018 durchgängig geöffnet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Bahnhof Bayrischzell, 805m


GPS-Wegpunkt:

N47 40.526 E12 00.657  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

mit der Bahn über Holzkirchen und Schliersee nach Bayrischell

Mit dem Pkw:

Von Rosenheim aus kommend über Fischbachau und Aurach nach Bayrischzell.
Von München aus über Miesbach und Schliersee nach Bayrischzell.
Vom Inntal aus über Kufstein und Thiersee nach Bayrischell.


Ab Rosenheim: 40 Km / 0:40 Std
Ab München: 65 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 40 Km / 0:40 Std
Ab Salzburg: 110 Km / 1:15 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Bahnhof Bayrischzell, 805m


Eränzende Hinweise zur Anfahrt:

 

Aufgrund der weit von einander entfernt liegenden Start- und Endpunkte nicht praktikabel.
Bei einer Zwei-Tages-Tour in Kombination mit der Wanderung <b>Über fünf Gipfel vom Inntal ins Leitzachtal</b> bietet es sich an, in Brannenburg oder Kiefersfelden einen Pkw abzustellen. Die Strecke Kiefersfelden-Brannenburg legt man mit dem Zug zurück, ebenso die Strecke Geitau-Bayrischzell nach Ende der Tour <b>Über fünf Gipfel vom Inntal ins Leitzachtal</b>.
Startpunkt der Tour ist Bayrischzell, das mit der Bayerischen Oberlandbahn über Holzkirchen zu erreichen ist.
Der Endpunkt der Tour ist Kiefersfelden, das mit der Deutschen Bahn über Rosenheim bzw. Kufstein/Innsbruck angefahren wird. Empfehlenswert ist das Bayern Ticket, gültig in der DB und in der BOB.
Ggf. kann man mit der Wachtl-Bahn ein Stück des Weges vom Ende des Gießenbachtales nach Kiefersfelden zurücklegen. Bitte Fahrplan unter http://www.wachtl-bahn.de beachten oder telefonisch nachfragen unter Tel. 08033-8874.

Bayrischzell - Vogelsang

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof von Bayrischzell. Von der Bahnhofstraße gehen wir links zur Schlierseer Straße, die in die Sudelfeldstraße übergeht. Wir folgen der Sudelfeldstraße durch den Ort. Nach dem Café Stumpp biegt die Sudelfeldstraße nach Norden ab. Wir bleiben entweder auf der Sudelfeldstraße oder gehen auf dem parallel verlaufenden Von-Schönborn-Weg. Schließlich treffen wir auf die Bundesstraße 307, die wir überqueren. Wir gehen weiter auf der Sudelfeldstraße zur Talstation des Schwebelift. Mit Hilfe einer kleinen Unterführung unter dem Lift erreichen wir den Bergweg auf der anderen Seite des Liftes. Alternativ könnten wir auch auf der Skiabfahrt gehen, der Bergweg W1 (652) zum oberen und mittleren Sudelfeld ist jedoch schöner. Ein Wegweiser bei einer Hütte läßt uns noch einmal entscheiden, über welchen Weg wir zum Brünnsteinhaus gehen wollen. Wir entscheiden uns für den Weg 652, der uns über unsere Traithen-Gipfel ins Inntal bringt.

Im Wald geht es bergauf, nach und nach ergeben sich mehr und mehr schöne Ausblicke auf Bayrischzell oder zum Wendelstein. Über eine Weidefläche gelangen wir schließlich zur Alten Tanner Alm, die wir nach etwa einer Stunde vom Bahnhof erreichen. Ungefähr zehn Minuten später treffen wir auf die Bergstation des Schwebelift, auch Mittelstation. Hier startet der Kitzlahner-4er-Sessellift. Wir treffen auf eine asphaltierte Straße, die auch für den Pkw-Verkehr freigegeben ist und die zur Speck- und Waller Alm führt. Wir bleiben auf dieser Straße und tolerieren den Verkehr, denn wir wissen, daß wir im Gegensatz zu den anderen Wanderer schon warm gelaufen sind.

Am Ende der öffentlichen Fahrstraße kommen wir zur Speck- und Waller Alm. Vor der Waller Alm gehen wir rechts auf die Forststraße und folgen ihr. Sie geht schließlich in einen Weg über, der nach 70 Minuten von der Alten Tanner Alm auf den Gipfel des Vogelsang führt. Von hier haben wir eine schöne Sicht auf Bayrischzell, das Leitzachtal, aber auch auf Wendelstein und Sudelfeld. Bis zum Vogelsang waren wir etwa 2 Stunden 15 Minuten vom Bahnhof unterwegs.

Vogelsang - Kleiner Traithen - Großer Traithen - Steintraithen 

Vom Vogelsang aus wandern wir mehr oder weniger nah am Grat entlang in südlicher Richtung weiter zum Kleinen Traithen. Wir verlieren zuerst ein paar Höhenmeter bevor es wieder bergauf geht. Der Weg hier ist teilweise rutschig und naß. Das Gipfelkreuz des Kleinen Traithen sehen wir schon lange vorher. Wo mag der Weg hinauf gehen? Zwischen den Latschen schlängelt sich der Steig steil hinauf. Ab und zu helfen uns Drahtseile beim Anstieg. Nach ca. 45 Minuten vom Vogelsang stehen wir am Gipfelkreuz des Kleinen Traithen.

Nach einer kurzen Pause wandern wir nach Süden in Richtung unseres nächsten Zieles, des Großen Traithen, den wir jetzt deutlich sehen. Wir erkennen auch schon den weiteren Verlauf unserer Weges: Vom Großen Traithen wendet sich der Grat nach Osten über das Unterberger Joch zum Steintraithen. Zuerst gehen wir jedoch in den Sattel, an dem sich die Fell-Alm befindet. Von hier könnten wir zur Rosengasse nach Osten oder zum "Schwarzen Gatter" nach Westen absteigen. Oder wir machen eine Brotzeitpause an der Fell-Alm. Der Weg auf den Großen Traithen führt uns wieder durch Latschen empor. Dieses Stück ist mit Felsen durchsetzt, aber leichter als der schwere Aufstieg zum Kleinen Traithen. Nach weiteren ca. 45 Minuten vom Kleinen Traithen aus gerechnet stehen wir am Gipfel des Großen Traithen, dem höchsten Punkt unserer Wanderung.

Der Weg wendet sich nun vom Gipfel nach Osten. Wir folgen immer dem Grat entlang, mal mehr, mal weniger in den Latschen. Wir überschreiten das Unterberger Joch und erreichen schließlich nach etwa 45 Minuten den Gipfel des Steintraithen.

Steintraithen - Himmelmoos-Almen - Gießenbachklamm - Kiefersfelden

Wir wählen den Weg rechts vom Kreuz, um über den Steilner Grat Richtung Himmelmoos-Almen abzusteigen. Die meisten anderen Wanderer haben sich vom Steintraithen aus für den Weg links Richtung Rosengasse entschieden. Unser Weg zu den Himmelmoos-Almen kommt uns lange und einsam vor. Dafür haben wir immer wieder einen schönen Blick auf den Brünnstein und das Kaisergebirge. Nach gut einer Stunde treffen wir auf die Forstraße mit den vielen Wegweisern, einmal in alter und einmal in neuer, gelber Variante. Wenige Minuten später befinden wir uns unterhalb der Himmelmoos-Almen. Von hier könnten wir noch auf den Brünnstein gehen, wenn es unsere Kräfte erlauben, oder am Brünnsteinhaus einkehren, um neue Kräfte aufzutanken.

Wir entscheiden uns für den Abstieg auf Weg 653 über die Herrn-Alm zum Gießenbach-Haus der Naturfreunde. Der Weg führt uns nach der Herrn-Alm steil in Serpentinen im Wald hinunter zum Gießenbach. Nach ungefähr 45 Minuten kommen wir aus dem Wald heraus und sehen rechter Hand das Gießenbach-Haus, das sich an einer Forststraße befindet. Etwa 15-20 Minuten später erreichen wir auf der Forststraße talauswärts den Wanderparkplatz an der Hinteren Gießenbachklamm. Ohne Auto werden wir der Forststraße noch einige Zeit folgen (Weg 656). Wir ignorieren alle Abzweigungen bis wir zum Wegweiser zur Schopper-Alm/Gießenbachklamm/Trojer kommen (ca. eine Stunde vom Naturfreunde-Haus).

Wir folgen den Wegweiserrn zur Gießenbachklamm, es geht ein kurzes Stück bergab auf einer Teerstraße. Wir folgen den Schildern zur Klamm und durchqueren sie. Im Sommer sorgt sie für eine schattige Abkühlung. Am Ende der Klamm kommen wir am im Jahr 1910 erbauten Elektrizitätswerk der Gemeinde Kiefersfelden vorbei. Am Ende des Gießenbachtales treffen wir noch auf das größte Wasserrad Bayerns. Es liegt an der Thierseestraße. Bis hierher waren wir vom Gießenbach-Haus der Naturfreunde etwa 90 Minuten unterwegs, den größten Teil auf einer Forststraße.

An der Thierseestraße rechts geht es zum Bahnhof "Gießenbachklamm" der Wachtl-Bahn. Wenn wir Glück haben, können wir mit der Bahn zurück nach Kiefersfelden fahren (Fahrplan beachten). Ansonsten wenden wir uns an der Straße nach links und folgen der Thierseestraße nach Kiefersfelden. Wir gehen immer wieder an den Gleisen der Wachtl-Bahn entlang, kommen am Bahnhof "Breitenau" vorbei oder überqueren die Bahngleise. Kurz nach einem Parkplatz, von wo aus man den Hechtsee auf Tiroler Seite erreichen kann, um z.B. die rauchenden Füße abzukühlen, verlassen wir die Thierseestraße und nehmen den Fußweg nach Kiefersfelden. Der Fußweg verläuft in etwa parallel zur Marblingstraße und ist schön schattig. Nach einem Sportplatz biegen wir an einem Gasthaus rechts in die Kaiser-Franz-Josef-Allee ab. Wir folgen der Allee bis zu deren Ende und treffen auf die Sportplatzstraße, der wir nach links bis zur bereits bekannten Thierseestraße folgen. Wir gehen rechts auf die Thierseestraße, an der evangelischen Kirche und dem Rotkreuzhaus vorbei zur Rosenheimer Straße. An der Rosenheimer Straße angekommen gehen wir auf ihr nach Süden und überqueren auf einer Brücke den Inn. Jetzt sind wir auf der Kufsteiner Straße und orientieren uns am Maibaum, um zum Rathausplatz zu gelangen. Vom Rathausplatz zweigt die Wilhelm-Kroener-Straße links ab, die uns schließlich zum Bahnhof von Kiefersfelden bringt. Vom Wasserrad bis zum Bahnhof waren wir knapp eine Stunde unterwegs.


Übersicht

Bayrischzell Bahnhof - Alte Tanner Alm: ca. 60 Minuten
Alte Tanner Alm - Vogelsang: ca. 75 Minuten
Vogelsang - Kleiner Traithen: ca. 45 Minuten
Kleiner Traithen - Großer Traithen: ca. 45 Minuten
Großer Traithen - Steintraithen: ca. 45 Minuten
Steintraithen - Wegweiser/Himmelmoss-Almen: gut 60 Minuten
Himmelmoos-Almen - Gießenbach-Haus: ca. 45 Minuten
Gießenbach-Haus - Abzw. Schopper-Alm: ca. 60 Minuten
Abzw. Schopper Alm - Wasserrad: ca. 30 Minuten
Wasserrad - Kiefersfelden Bahnhof: knapp 60 Minuten


Sehenswürdigkeiten :

Gießenbachklamm

Das größte Wasserrad Bayerns

Wachtl-Bahn - Homepage mit Fahrplan und weiteren Informationen zum Wasserrad und der Gießenbachklamm: http://www.wachtl-bahn.de oder Telefon 08033-8874


Profil:


GPS-Daten:

Bayrischzell - Kiefersfelden über die Traithen-Gipfel

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.