Frozen Church


roBerge.de

Kaitlalm

»Feierabendtour zum Kaitl-Sepp«


Die kurze Feierabend-Tour für Wanderer, Biker und Nordic-Walker führt uns hinauf in das Reich des Kaitl-Sepp, der hier uneingeschränkt residiert und jeden Besucher auf seine urige und eigenwillige Weise begrüßt. Ein Besuch hier oben wird nie langweilig, und die Stimmung ist immer recht lustig. Einmal sollte ein jeder den Kaitl-Sepp besucht haben. Und wer dies einmal getan hat, kommt gerne wieder.

Die Kaitlalm.

Bei der Schwarzachenalm.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Nordic Walking  Bergtour (leicht)  Mountainbike (leicht)  
Dauer:Aufstieg 1 Std. 15 Min., Abstieg 1 Std. Abstiegs-Alternative 1,5 Std.
Beste Jahreszeit:Zu jeder Jahreszeit möglich, im Winter meist täglich geöffnet.
Fahrbahnbeschaffenheit:Einfache Forststraße, für Bike-Anfänger sowie Nordic-Hill-Walking gut geeignet
Rodelverleih:nein
Touristinfo:Ruhpolding

Anforderung:

Höhenunterschied:Laubau 695 m, Kaitl-Alm 970 m, insgesamt 275 m
Steigung:Die ersten 3 km ohne wesentliche Steigung, anschließend bleibt der Weg meist recht sanft.
Streckenlänge:5,9 km
Schwierigkeit:leicht
einfache Wanderung auf Forststraße, die ersten 3 Kilometer fast ohne Steigung, deshalb zum Rodeln nur bedingt geeignet
Kinder:Der Aufstiegsweg bildet für Kinder ab 7 Jahre kein Problem, er ist "kindernwagengeeignet". Kinder finden vor der Hütte genügend Platz zum Spielen, es gibt einen Brunnen, Kühe und einen Hund.
Kinderwagen geeignet:Ja
Hunde:für Hunde geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Kaitl-Alm:
Mai bis Oktober, aber meist ganzjährig je nach Witterung, jeweils ab Mittag, kein Ruhetag.
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz Holzknechtmuseum in der Laubau, 695m


GPS-Wegpunkt:

N47 43.505 E12 39.505  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn nach Ruhpolding, weiter mit dem RVO-Bus 9506 zum Holzknechtmuseum

Mit dem Pkw:

Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Traunstein - Siegsdorf, weiter nach Ruhpolding fahren. Auf der Hauptstraße bleiben Richtung Reit im Winkl und Kössen (nicht Inzell). Ca. 4,3 km südlich vom Zentrum von Ruhpolding (direkt beim Holzknechtmuseum) an der B 305, der Deutschen Alpenstraße, befindet sich Laubau.


Ab Rosenheim: 60 Km / 0:50 Std
Ab München: 120 Km / 1:15 Std
Ab Bad Tölz: 110 Km / 1:20 Std
Ab Salzburg: 50 Km / 0:45 Std


Mit dem Bike:

Ab Bahnhof Ruhpolding ca. 4,8 Kilometer auf der Deutschen Alpenstraße nach Laubau. Fast waagrecht, ca. 50 Höhenmeter, Autoverkehr!

Information:

Direkt am Parkplatz befindet sich das Holzknechtmuseum. Dessen Aufgabe ist es, Nutzen und Nutzung des Waldes darzustellen. Der Wald liefert dem Menschen Holz in jeder Art als Energiequelle, Werkstoff und Werkzeug. Die ehemaligen Holzknechte heißen heute ganz einfach Forstwirt oder Waldfacharbeiter. Adresse: Laubau 12 83324 Laubau, Tel. 08663/639.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz Holzknechtmuseum in der Laubau, 695m


Aufstieg:
Über den Weiderost am Ende des Parkplatzes auf der Asphaltstraße ohne Höhenunterschied bis zu einer Gabelung (5 Min.), dort links über die Brücke und nach dieser rechts weiter. Bei der nächsten Gabelung (5 Min.) rechts halten und meist an der Schwarzachen entlang bis zur Schwarzachenalm. Hier kann man einen schönen Blick über die Almhütten hinweg auf das Sonntagshorn mit seinen imposanten Nordabstürzen richten, dem höchsten Berg der Chiemgauer Alpen. Ab hier immer auf dem Hauptweg bleiben, Abzweigungen nicht beachten, zur Kaitlalm ist es immer gut beschildert. Die letzten 50 Meter kürzt man links über einen Wiesenweg ab - Mountainbiker fahren 100 Meter weiter bis zur Abzweigung, dort links halten und dem Weg folgen bis zur Alm.

Abstieg:
Abstieg wie Aufstieg.

Variante nur für Bergwanderer:
(1,5 Stunden, 60 m zusätzlich bergauf)
Einige Meter oberhalb der Hütte links in den Weg "Sackgraben Laubau Ruhpolding" einbiegen, später als Weg Nr. 23 gekennzeichnet. Nach 20 Min. mündet der Steig in einen Karrenweg - hier rechts steil bergauf gehen. Nach 3 Min. links weiter. Nun noch einige hundert Meter leicht bergauf und nach dem Scheitelpunkt sanft absteigend bis zu einer Weggabelung in der Nähe einer Forsthütte, links und rechts je ein als Sackgasse gekennzeichneter Weg. Hier führt geradeaus der Steig mit dem Weg Nr. 22 „Allinger Stube, Laubau, Fritz am Sand, Ruhpolding“ nach unten. Kurz nach einem Aussichtspunkt mit 2 Banken mündet der Steig wieder auf eine Forststraße, hier rechts dem Weg Nr. 22 „Ruhpolding“ folgen, nach 10 Min. links und bei einer weiteren Kreuzung wiederum links in Richtung „Allinger Stube, Laubau". Nun in Serpentinen hinab durch den Wald zur Allinger Stube, dort rechts über die Brücke und in 10 Minuten zurück zum Parkplatz.



Wochenendwetter: Der Winter ist da!

Gestern um 20:46
Für das Wochenende bis 16.12.2018 gilt: Winter hat Einzug gehalten
ausführlicher AV-Bergbericht    Alpenvereinswetter
Rosenheim Kufstein Tegernsee Bad Tölz Ruhpolding Berchtesgaden Scharnitz Achensee Innsbruck
Webcams


 #frost#  #winterlang#


Anzeigen:
Rucksäcke und Taschen bei Amazon
Praxiswissen Bergwetter: Taschenbuch / Kindle Edition
Wetter im Gebirge
Sportbekleidung