Hochalm

PDF 

roBerge.de

Heilig-Geist-Jöchl

Einsam zum Ursprung des Ziller

Das Zillertal und mit ihm der Zillergrund sind von der Landesgrenze bei Kufstein aus in ca. einer guten Stunde zu erreichen. Nach dem Aufstieg zur Plauener Hütte kann man in ca. drei Stunden bis an die Grenze nach Südtirol wandern. Vom Jöchl aus blicken wir dann hinunter ins Ahrntal und auf einige Gipfel der gegenüber liegenden Rieserferner-Gruppe. Im Nordwesten, wovon wir aufstiegen, sticht natürlich der Speicher Zillergründl hervor, eingerahmt von der Magner- und der Reichenspitzgruppe.


Dieses Wegekreuz steht wenige Minuten unter der Plauener Hütte. Unten fließt der junge Ziller, ganz hinten am Talschluss liegt das Ziel dieser einfachen Wanderung, das Heilig-Geist-Jöchl.

Dieses Wegekreuz steht wenige Minuten unter der Plauener Hütte. Unten fließt der junge Ziller, ganz hinten am Talschluss liegt das Ziel dieser einfachen Wanderung, das Heilig-Geist-Jöchl.

Das Heilig-Geist-Jöchl ist zwar kein Gipfel, aber genau in seiner Mitte wurde dieses Kreuz.angebracht.

Das Heilig-Geist-Jöchl ist zwar kein Gipfel, aber genau in seiner Mitte wurde dieses Kreuz.angebracht.


Kurzinfo:

Region:
Zillertaler Alpen
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Dauer:
Hin- und zurück jeweils ca. 2,5 Std.
insgesamt ca. 5 Std.
Beste Jahreszeit:
Juni bis September
Touristinfo:
Mayrhofen

Anforderung:

Höhenunterschied:
600 m
Streckenlänge:
2 x 6 km
Schwierigkeit:
mittel
Leichte Berg- und Wiesenwege, unterbrochen von einigen leicht zu begehenden Geröll- und Blockfeldern. Trittsicherheit sollte man haben, insbesondere für die letzten 15 Minuten zum Heilig-Geist-Jöchl.
Kinder:
nur für größere Kinder
Hunde:
Hunde können problemlos mitgenommen werden.

Einkehrmöglichkeit:

Plauener Hütte:
Mitte Juni bis Mitte September   Hütten Info, hier klicken

Start:


Gasthaus Bärenbad im Zillergrund 1440 m

GPS-Wegpunkt:
N47 07.312 E12 02.460 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
bis Mayrhofen mit dem Zug (Zillertalbahn), ab Mayrhofen Weiterfahrt mit der Buslinie 4100 nach Brandberg, Haltestellte Gh Thanner.

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn bis Ausfahrt Wiesing, B169 Richtung Mayrhofen, kurz vor Mayrhofen links abzweigen, durch den Brandbergtunnel in den Zillergrund, am Tunnelausgang links abbiegen, Weiterfahrt durch den Zillergrund bis zum Ende der öffentlichen Straße (Schranke), dort beschränkte Parkmöglichkeiten.

Die Straße durch den Zillergrund ist zur Skitourenzeit gesperrt, wird aber über den ganzen Winter freigehalten. Ihre Befahrung wird geduldet, allerdings kann sie nach Lawinenabgängen längere Zeit blockiert sein. Auch muß man mit auf der Fahrbahn liegenden Felsbrocken rechnen und auf stundenlange Sperrungen wegen Lawinengefahr gefaßt sein.

Achtung: 100-Auto-Sperre:
Die Mautstraße wird ab hundert Autos gesperrt und man gelangt nur noch mit dem Linienbus ins Tal. Fahrt bis zum Gasthof Bärenbad oder weiter bis oberhalb der Staumauer möglich).

  • Ab Rosenheim: 120 Km / 1:40 Std
  • Ab München: 175 Km / 2:10 Std
  • Ab Bad Tölz: 110 Km / 1:50 Std
  • Ab Salzburg: 195 Km / 2:20 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Gasthaus Bärenbad im Zillergrund

Aufstieg:

Ab der Plauener Hütte folgen wir in Richtung Süden dem Wegweiser zum Heilig-Geist-Jöchl (Hannemannweg).  Der Weg ist eigentlich nicht zu verfehlen, denn er ist gut sichtbar, führt immer nach Süden und es gibt nur drei Abzweigungen, die aber gut markiert sind: Links zur Zillerplattenscharte und zwei mal rechts hinunter zum Zillergründl.

Der Weg verläuft zuerst zwischen Rainbachköpfl und Marchnerkopf hindurch, um sich danach für ca. 400 Meter nach Osten zu wenden. Nach einer gesamten Gehlänge von ca. 3350 Metern durch das Hohenau- und Seekar zweigt nach links der Steig zur Zillerplattenscharte ab. 150 Meter weiter verlässt rechter Hand der Abstieg zum Speicher Zillergründl unseren Weg. Danach müssen wir uns für kurze Zeit bergauf bemühen, um kurz darauf in eine kleine Seenlandschaft (Seebl, Seewl) hinabzusteigen. Diese Lacken bildeten sich durch das Schmelzwasser vom Gletscher Dreieckerkees, nordwestlich des Dreiecker (2892 m). In diesen Bächen hat der Ziller seinen Ursprung.

Nun dauert es noch ca. 30 Minuten, bis wir das Heilig-Geist-Jöchl erreichen. Der Weg verläuft nun bergauf zu dem Plateau Schneesöge mit fünf kleinen Seen. Hinter diesen mündet auch er zweite Weg, der vom Speicher Zillergründl heraufkommt. Danach steigen wir über einen Geröllhang und zum Schluß ist zwischen den Felsblöcken etwas Handarbeit erforderlich. Nach einem halbkreisförmigen Bogen, entgegengesetzt des Uhrzeigersinns, erreichen wir schließlich das Jöchl auf 2658 m. Vom Heilig-Geist-Jöchl erfreuen wir uns an dem Blick ins Südtiroler Ahrntal und auf die Rieserfernergruppe.

Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route.

Alternativer Abstieg:

Wer nicht mehr zur Plauener Hütte geht, kann entweder vor dem Schneesöge oder kurz vor der Abzweigung zur Zillerplattenscharte jeweils links zu dem Weg Nr. 517 abzweigen. Dieser führt direkt hinunter zur Ostseite des Speichersees und weiter bis zu der Bushaltestelle an der Staumauer. Bei Schnee ist dieser Weg aufgrund bedeckter Bodenmarkierungen nicht zu empfehlen.

GPS-Daten:


Die Dateien enthalten nur den Aufstieg. Der Abstieg ist identisch.


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Bergstation Wanglspitz
(foto-webcam.eu)

Würfelehütte / Virgen
(www.foto-webcam.eu)

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Der Weg ab der Plauener Hütte verläuft, bis  auf wenige Minuten vor dem Heilig-Geist-Jöchl, an der Ostseite des Tales. Hier ein Regenbogen nach einem kurzen Regenschauer.Am Heilig-Geist-Jöchl.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken

Autor:

 Autor: Reinhard Rolle