Bildinfo


roBerge.de

Teufelssprung, Gamshag, Tristkogel

»Wanderung im Quellrevier der Saalach«


Diese stramme Gipfelrunde im hintersten Glemmtal führt über einen imposanten grünen Kammzug mit drei Zweitausendern. Kein Wunder, dass die raue Berglandschaft Nährstoff für Sagen liefert, worauf schon der Name Teufelssprung hinweist.

Der Torsee, überragt vom Gamshag. Foto:


Kurzinfo:

Region:Kitzbüheler Alpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Teufelssprung 2174 m, Gamshag 2178 m, Tristkogel 2095 m
Dauer:6 Std. 15 Min.
Touristinfo:Saalbach-Hinterglemm

Anforderung:

Höhenunterschied:1240 hm
Streckenlänge:18,9 km
Schwierigkeit:mittel
Konditionell anstrengende Wanderung, welche im Bereich der Gipfelanstiege ein gutes Maß an Trittsicherheit erfordert. Bei Nässe unangenehm und daher nicht empfehlenswert.

Startpunkt:

Wanderparkplatz Hinterlengau im Glemmtal-Talschluss, 1146m


GPS-Wegpunkt:

N47 22.239 E12 32.038  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Bahnhof Zell am See fährt der Postbus Linie 680 durch das Glemmtal bis zur Endhaltestelle Mitterlengau

Mit dem Pkw:

Über die Autobahn A8 München-Salzburg in die Inntalautobahn. Ab der Ausfahrt Oberaudorf über Walchsee,Lofer, Saalfelden, Saalbach bis zum Parkplatz am Talschlussweg bei Hinterlengau.


Ab Rosenheim: 135 Km / 2:05 Std
Ab München: 185 Km / 2:30 Std
Ab Bad Tölz: 180 Km / 2:35 Std
Ab Salzburg: 100 Km / 1:40 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wanderparkplatz Hinterlengau im Glemmtal-Talschluss, 1146m


Vom Wanderparkplatz Hinterlengau (1) geht es zunächst über den Almweg zur Lindlingalm (2). Bald hinter dieser, anfänglich dem »Alpenrosenweg« folgend, hält man sich links bergwärts bis zur Verflachung bei der Hochebene von Pfandeben. An der Verzweigung, wo der Weg nach rechts zur Pfandebenalm hinunterzieht, wandert man links, entlang des Westabhanges des Schusterkogels zur Schusterscharte (3) hinauf. Nach Überschreitung dieser, direkt über den Rücken, geht es in Richtung Westen zum Hochtor, 1999 m. Hier trifft man auf eine Wegkreuzung mit vielen Abzweigungen. Wir folgen dem Weg zum Teufelssprung, der über den Rücken nach Westen zu diesem hinaufzieht. Links um die oben erwähnte, tiefe Spalte herum kommt man zum höchsten Punkt des Teufelssprungs (4), 2174 m. Nun wenden wir uns nach Nordwesten und queren den Hang, hoch über dem Torsee, meist entlang des Zaunes auf den Gipfel des Gamshags (5) Der Abstieg leitet durch die Ostseite südöstlich hinunter zum idyllischen Torsee (6), 1930 m. Bei diesem nehmen wir nun wieder eine Richtungsänderung vor und halten, gegen Norden, auf das Tor (7), 1931 m, zu. Nach einem Abstecher zum Tristkogel (8), 2095 m, queren wir auf unserem Weg kurz hinter dem Tor an der Südostseite des Gipfelaufbaus hinüber zum Saaljoch, 1876 m. Von dort bringt uns der Abstieg über die Saalalm (9) (oder etwas oberhalb über die Ossmannalm) wieder zur Lindlingalm (2). Auf dem bekannten Almweg gelangen wir von dort wieder zurück nach Hinterlengau (1).

Varianten:
1) Abstieg vom Saaljoch zur Lindlingalm über die Ossmannalm, 1464 m, etwas oberhalb der Saalalm, entspr. Tour 25.
2) Weitere (schwierigere) Möglichkeiten der Überschreitung des Tristkogels.

Einkehr.:
Einkehr: Saalalm, Mitte Mai bis Ende Okt. geöffnet, Tel. +43 (0)664 5756922 oder +43 (0)676 4209388, www.saalalm.at
Ossmannalm; Lindlingalm, Mitte Mai bis Ende Okt. geöffnet, Tel. +43 (0)6541 71900, www.lindlingalm.at


Literatur:

Wanderführer:Pinzgau
Rund um Saalbach und Zell am See
von Wutscher, Rudolf
Karte:Alpenvereinskarte 34/2
Kitzbüheler Alpen Ost
von Alpenverein

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

 

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

 Panoramablick vom Gipfel des Teufelssprung