Dummy

PDF 

roBerge.de

Oberaudorfer Almen mit Bike

Abwechslungsreich, aber nicht leicht

Diese Biketour bietet viel Abwechslung: Nach Erreichen des Gießenbachtals mit seinen tosenden Wassern geht es steil bergauf zu den Oberaudorfer Almen. Hier durchquert man ein liebliches Almgebiet mit Blick auf Zahmen Kaiser, Brünnstein und Trainsjoch. Nach einem Gegenanstieg fährt man auf einer wenig frequentierten Forststraße in einer großen Umrundung durch den Saugraben zurück ins Gießenbachtal und von hier aus hinab nach Kiefersfelden.


Die Oberaudorfer Almen, links im Hintergrund das Trainsjoch

Die Oberaudorfer Almen, links im Hintergrund das Trainsjoch


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Mountainbike
Dauer:
Auffahrt ca. 1,5 Std., Abfahrt ca. 30 MInuten
insgesamt ca. 2 Std. reine Fahrtzeit
Wegzustand:
Zu Beginn Asphalt und leichte Forststraße, zu den Almen hin steil, grober Schotter, Wurzeln und Steine. Abfahrt wiederum Fortstraße und Asphalt.'
Gehstellen:
keine
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Kiefersfelden
Oberaudorf

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 800 m
Steigung:
Bis zur der Brücke kurz vor dem Naturfreundehaus bleibt die Steigung recht moderat. Doch je mehr man sich den Oberaudorfer Almen nähert, desto mehr erhöht sich auch die Steigung. Stellenweise bis 26% !
Etwas leichter ist die Tour, wenn man den hier beschriebenen Weg in umgekehrter Richtung fährt.
Streckenlänge:
ca. 17 km
Schwierigkeit:
(schwer)
Auffahrt schwierig, da steil und grober Schotter.

Start:


Wanderparkplatz am Wachtl-Express bei Kiefersfelden 508 m

GPS-Wegpunkt:
N47 36.888 E12 09.876 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Kiefersfelden. Vom Bahnhof aus über Kohlstatt und Breitenau zum Oberen Gießenbach-Parkplatz.

Mit dem Pkw:
Inntal-Autobahn Ausfahrt Kiefersfelden. In den Ort hineinfahren. Direkt vor der Kieferbach-Brücke rechts abbiegen in Richtung Breitenau. Kurz nach Ortsende (man überquert mehrmals Schienen) befindet sich dort, wo es zum Hechtsee hinauf geht, links der große Wanderparkplatz.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 85 Km / 0:55 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 0:55 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 1:45 Std

Mit dem Bike:
Ab Rosenheim nach Kiefersfelden auf dem Inndamm ca. 30 Kilometer. In den Ort fahren. Auf der ördlichen Seite der Kieferbach-Brücke westlich abbiegen in Richtung Breitenau. Kurz nach Ortsende (man überquert mehrmals Schienen) befindet sich dort, wo es zum Hechtsee hinauf geht, links der große Wanderparkplatz.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Direkt am Wanderparkplatz führt das Gleis des Wachtl-Espress vorbei. Dieser stellt eine Besonderheit unter den Schmalspurbahnen dar: Bis 1990 fand auf der 5 Kilometer langen elektrifizierten Strecke und einer Spurbreite von 900 mm ausschließlich Güterverkehr statt. Auch heute noch werden auf den Gleisen von täglich 12 bis 14 Zügen jeweils ca. 400 Tonnen Kalkstein von Thiersee in Tirol nach Kiefersfelden zum Heidelberger Zementwerk transportiert.


Tourenbeschreibung:

Start: Wanderparkplatz am Wachtl-Express bei Kiefersfelden

Auffahrt:
Der Parkplatz befindet sich an der linken Straßenseite. Ab hier startet man einen guten Kilometer weiter taleinwärts Richtung Breitenau, bis man rechts eine Abzweigung (gegenüber von einem alten Gebäude) hinauffährt (Richtung Breitenau, Gießenbachtal). Der Straße folgen bis zu einer Abzweigung, wo es links hinunter zur Schopperalm geht. Hier aber geradeaus weiter fahren in Richung Wanderparkplatz. Die Schotterstraße windet sich in kleinen Kurven recht flach hinauf, links unten im Tal hört man immer wieder das Rauschen des Gießenbaches. Eine Abzweigung rechts auf ca. 700 m in Richtung Mühlbach, Dörfl lässt man rechts liegen und fährt den Hauptweg weiter, welcher nun einige Hundert Meter bergab führt. kurz nach dem Wanderparkplatz befindet man sich bei einer idyllischen Flusslandschaft. Kurze Zeit darauf ist man im Bereich der Hinteren Gießenbachklamm, die teilweise recht wild wirkt. Vorsicht, rechts geht es manchmal recht tief in die Schlucht hinunter! Auch diese Strecke hat nur eine geringe Steigung.
Bei einer Brücke (siehe Foto) verläßt man den Weg und fährt links büer diese hinweg. Bald wird der Aufstieg sehr steil, der Weg holprig und schwieriger. Kurz vor den Almen eine Verzweigung - hier links halten (einige Meter leicht bergab). Dann sind auch schon die Oberaudorfer Almen in Sicht.

Rückfahrt:
Von der im Sommer bewirtschafteten Peternhütte fährt man einige Meter hinunter zu der Brücke. Diese überqueren und auf den Hügel in südöstlicher Richtung hinauffahren. Hier eine schöne Rundumsicht auf das gesamte Almgebiet mit Brünnstein und Trainsjoch. Man fährt unterhalb des Reinhardsbergs durch freies Almgelände, bis man nach einem weiteren Almgebäude den Waldrand erreicht. Kurz danach erreicht man eine Verzweigung, vo wo man aus zwei Möglichkeiten zur Weiterfahrt hat:

Abfahrtsvariante 1:
Wer nicht mehr bergauffahren will, hält sich bei der Abzweigung links und fährt auf dem Karrenweg direkt hinunter zum Wanderparkplatz Obere Gießenbachklamm. Wegbeschaffenheit: mittelschwer, da teils steile und steinig.

Abfahrtsvariante 2:
Wer die Tour noch etwas ausdehnen will, bleibt bei der Verzweigung rechts auf dem Hauptweg. Bald geht es wieder bergauf, wobei man nach rund 100 Höhenmetern den höchsten Punkt erreicht hat. Anschließend gemütlich und kurvenreich durch den Saugraben bis zum Wanderparkplatz Obere Gießenbachklamm. Leichter als Abfahrtsvariate 1).

Zurück nach Kiefersfelden:
Vom Parkplatz aus fährt man auf dem bekannten Auffahrtsweg zurück zum Wanderparkplatz "Wachtl-Express" oder weiter nach Kiefersfelden.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Wendelstein "Gacher Blick"
(©Foto-Webcam.eu)

Literatur:

Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 1 - Tegernsee, Schliersee, Walchensee
von Moser, Elmar
Infos: Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 1 - Tegernsee, Schliersee, Walchensee

Führer

Wanderführer für das obere bayerische Inntal
von Arbinger, Max
Infos: Führer

Wanderführer für das obere bayerische Inntal

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Bei der Hinteren (Oberen) GießenbachklammWegweiser bei der Brücke kurz vor dem Naturfreundehaus.Auffahrt zu den Oberaudorfer AlmenAuch die Kaufmannshütte gehört zu den Oberaudorfer Almen.Blick Richtung ReinhardsbergBlick auf den entfernten BrünnsteinEinige Minuten nach diesem Gebäude (kurz vor dem Waldrand) erreicht man die Gabelung mit den zwei Abfahrtsalternativen.Blume am WegesrandWieder im Flachland, kurz vor dem Wachtl-Express, fährt man an dieser alten Brücke vorbei.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit