Bildinfo


roBerge.de

Großes Hundshorn

»Zwei romantische Schluchten und ein großartiger Aussichtspunkt«


Man sieht es den Waldbergen östlich der Saalach bei Lofer nicht an, welch interessante Wandermöglichkeiten sie bieten und welch großartiger Aussichtspunkt beispielsweise das Große Hundshorn ist.

Oberhalb der Hundsalm – Ausblick auf Häuslhorn und Wagendrischlhorn


Kurzinfo:

Region:Berchtesgadener Alpen
Tourenart:Bergtour (leicht)  
Erreichte Gipfel:Großes Hundshorn 1703 m
Dauer:Wildental – Strohwolln ¼ Std., Strohwolln – Scheffsnothal 2 Std.
Scheffsnothalm – Großes Hundshorn 1 ¼ Std.
Großes Hundshorn – Pechtl 1 ½ Std. Pechtl Wildenbachtal 1 ½ Std.
Insgesamt ca. 6,5 Std.
Touristinfo:Lofer

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 1100 m
Schwierigkeit:mittel
Sträßchen, überwiegend aber Wanderweg und Steige, die stellenweise keine Unachtsamkeit dulden. Trittsicherheit erforderlich. Die Hinweisschilder beim Cafe Marianne in Wildental geben Auskunft über die Begehbarkeit der Wildenbachschlucht; bei Unbegehbarkeit über die Fahrstraße absteigen.

Startpunkt:

St. Martin bei Lofer, 640m


GPS-Wegpunkt:

N47 33.827 E12 42.845  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Über Bahnhof Salzburg, Bad Reichenhall und St. Johann in Tirol nach St. Martin.

Mit dem Pkw:

Autobahn A8 München-Salzburg, über die Ausfahrt Siegsdorf weiter Richtung Inzell, Schneizelreuth nach Lofer. Nur begrenzte Parkmöglichkeit – deshalb vor der Saalbachbrücke parken.


Ab Rosenheim: 80 Km / 1:10 Std
Ab München: 130 Km / 1:40 Std
Ab Bad Tölz: 115 Km / 1:40 Std
Ab Salzburg: 50 Km / 0:45 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

St. Martin bei Lofer, 640m


Auf- und Abstieg:
In Wildental folgt man am Sockel der Bergstraße dem linken Sträßchen nach Strohwolln, steigt hinter den Häusern am reizvollsten über die Steiganlage durch die Schlucht an – eine Umgehung links davon ist möglich – und gewinnt auf den zahlreichen Serpentinen eiens Waldsteiges rasch an Höhe (Weg Nr. 24). Beim Götschen (Ötscher) flacht das Gelände ab, und der Weg führt rechts zur Scheffsnothalm hinaus (Rastplatz mit Brunnen). Man quert nun den Almkessel leicht ansteigend auf der rechten Seite zum Hundssattel hinauf, wendet sich dort nach links und gelangt über den Vorgipfel auf den Hauptgipfel. Wieder zum Hundssattel zurück, dann links einen Steilhang queren und gleich hinter einem Waldstück rechts zu einer Hütte und einem Brunnen der Hundsalm hinab. Hier bietet ein Almsträßchen (Weg Nr. 23) einen bequemen Abstieg zum Pechtlhof an. Von dort auf der Fahrstraße über mehrere Schleifen talwärts, bis links ein Wanderweg in die Wildenbachschlucht hinab- und zur Saalach hinausführt, der man zuletzt durch ein kleine Felsenlabyrinth nach Wildental folgt.

Variante:
Vom Pechtl (990 m) aufs Große Hundshorn, ca. 750 m Anstiegshöhe, Gesamtgehzeit ca. 4 Std., Zufahrt zum Pechtl über Wildental, bei Gabelung nach 3 km ab Tal links, Parkerlaubnis erbitten!


Literatur:

Alpenvereinsführer:Alpenvereinsführer Berchtesgadener Alpen alpin
Alle Routen für Wanderer und Bergsteiger
von Kühnhauser, Bernhard
Wanderführer:Rund um den Hochkönig und Steinernes Meer
von Brandl, Sepp

Karte:



 Autor: Sepp Brandl
 Mit freundlicher Genehmigung des Bergverlags Rother aus dem Rother Wanderführer "Rund um den Hochkönig und Steinernes Meer"   
 Autorenportrait