Dummy

Partner    Bild

PDF 

roBerge.de

Isarsteig und Karwendelbach

Rundweg von Scharnitz

Abwechsungsreiche und spannende Runde an der jungen Isar
Im österreichischen Scharnitz bietet sich eine kurzweilige Familienwanderung entlang der jungen Isar über den Isarteig mit schönen Spielmöglichkeiten am Wasser an. Unterwegs freuen sich Groß und Klein über eine Balancier- und Trimm-dich-Station, einen tollen Kneippbereich mit Bachzugang und Brotzeitplatz, einen Wasserfall-Aussichtsplatz mit Rastbank und die Einkehr in der Scharnitzer Alm. Nach der Überquerung der Isar auf einer Holzbrücke in einem wunderschönen Teilabschnitt steigen wir dann am Rückweg für 25 Minuten steil an, um noch den großartigen Blick auf den tief in den Fels eingegrabenen Karwendelbach mitzunehmen, bevor wir wieder zum Parkplatz in Scharnitz zurückkommen.

Highlights:
Überraschend vielseitige Rundwanderung an der jungen Isar und oberhalb des Karwendelbaches mit schönen Rast- und Spielmöglichkeiten auf den Kiesbänken der Isar.
Trimm-dich-Bereich für die ganze Familie mit Wackelbrücke und drei Balancierstrecken
Toller Kneippbereich mit Bachzugang und Brotzeitplatz
Schöner Blick auf einen Wasserfall von einem Aussichtspunkt.


Die Isar bei Scharnitz ist kristallklar und schimmert oft türkisfarben.Foto: © Eduard Soeffker

Die Isar bei Scharnitz ist kristallklar und schimmert oft türkisfarben.
Foto: © Eduard Soeffker

Der Karwendelbach hat sich tief in das Gestein gegraben.Foto: © Eduard Soeffker

Der Karwendelbach hat sich tief in das Gestein gegraben.
Foto: © Eduard Soeffker


Kurzinfo:

Region:
Karwendel
Tourenart:
Bergtour
Dauer:
2 Std. 30 Min.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Scharnitz

Anforderung:

Höhenunterschied:
200 hm
Streckenlänge:
5,4 km
Schwierigkeit:
leicht
Die Tour verläuft überwiegend auf kleinen Bergpfaden und guten Kieswegen. Beim Aufstieg am Karwendelbach geht es besonders an den Aussichtspunkten steil abwärts. Nicht kinderwagengeeignet.
Kinder:
für Kinder gut geeignet

Start:


Großparkplatz Karwendeltäler 969 m

GPS-Wegpunkt:
N47 23.170 E11 16.023 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn zum Bahnhof Scharnitz. Als Überschreitung auch möglich von/nach Bahnhof Hochzirl.

Mit dem Pkw:
Über Mittenwald nach Scharnitz, dort Parkmöglichkeit auf dem Großparkplatz für die Karwendeltäler.
Achtung der Automat nimmt nur Münzen.

Wo die Hintertalstraße die Isar überquert, gibt es einen weiteren (kleinen) Parkplatz. Er ist kleiner, aber frühmorgens zur Skitourenzeit i.d.R. nicht voll.

  • Ab Rosenheim: 140 Km / 1:30 Std
  • Ab München: 115 Km / 1:20 Std
  • Ab Bad Tölz: 70 Km / 1:05 Std
  • Ab Salzburg: 215 Km / 2:05 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Vom Parkplatz P3 gehen wir die Zufahrtsstraße (Hinterautalstraße) zurück, indem wir die Isar überqueren und nach 150 m am Abzweig links der Beschilderung »Isarsteig, Scharnitzer Alm, Naturerlebnisweg« auf einen Wiesenweg folgen. Haben wir am Parkplatz Länd (P2) geparkt, folgen wir der Hinterautalstraße ortsauswärts und biegen unmittelbar nach Haus 253 rechts in den Wiesenweg ein. Nach etwa 50 m wird der Weg zum Pfad und führt uns wenig später über Gestein und Wurzeln als Bergpfad (sog. »Isarsteig«) aufwärts. Bald darauf wird der Pfad eben und schlängelt sich nun als barfußtauglicher Erdpfad weiter durch den Wald. Nach einer Weile geht es sanft abwärts, wir überqueren auf einer Holzbrücke einen kleinen Bach und kommen zu einer malerisch gelegenen Rastbank mit der Beschriftung »Naturerlebnisweg Haltepunkt 1«. Kurz darauf überqueren wir eine zweite Holzbrücke. Abenteuerlustige Familien können hier in die Miniklamm (Vorsicht, im Wasser besteht Rutschgefahr!) hinuntersteigen und den Lauf des Wassers erkunden. Links kommt man hinunter zu den Kiesbänken und der Isar, ein idealer Platz zum Rasten und Spielen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da der Hauptarm der Isar sehr schnell fließt. Wieder auf dem Pfad kommen wir schnell zu einem Trimmdich-Bereich mit einer Wackelbrücke und Balancierelementen. Kurz darauf erreichen wir eine über die Isar führende Brücke, überqueren diese aber nicht, sondern wandern rechts auf dem breiten Kiesweg weiter.
5 Min. später gelangen wir an eine umfriedete Kneippanlage mit Arm- und Beintretbecken, Rastbänken und einem Brotzeittisch mit Bänken sowie einer auf Rollen laufenden Riesenholzliege, die man so wie gewünscht (z. B. zur Sonne hin) ausrichten kann. Vom Kneippareal kann man durch ein Türl ein paar Meter zu einem Gebirgsbach mit einem Wasserrad hinuntergehen. Das flache Wasser ist ein toller Naturwasserspielplatz zum Dämmebauen usw. Wer möchte, kann den Bach auch noch ein Stück taleinwärts entlanglaufen, hier erwartet uns eine kleine Schluchtlandschaft. Wieder auf dem Kiesweg überqueren wir auf einer Brücke einen Bach und kommen kurz darauf an eine Dreifachwegteilung. Wir folgen der Beschilderung nach rechts aufwärts zum Wasserfall und erreichen nach gut 5 Min. eine Bank mit tollem Blick auf den besonders zu Zeiten der Schneeschmelze und nach starken Regenfällen beeindruckenden Wasserfall ?. Von hier gehen wir wieder zur Dreifachwegteilung zurück und wählen nun den linken, abwärtsführenden Weg Richtung Scharnitzer Alm, die wir nach wenigen Minuten erreichen. In der Hauptsaison ist es allerdings oft schwierig, einen der wenigen Tische in der kleinen Almwirtschaft zu ergattern. Anschließend folgen wir nun dem ansteigenden Kiesweg etwa 15 Min. und biegen dann an einem Wegweiser links in einen abwärtsführenden Kiesweg ein. Kurz darauf kommen wir an eine Verzweigung, hier wählen wir mit Kindern unbedingt den rechten Weg (zwar laufen beide Wege bald wieder zusammen, der linke ist aber bald sehr schmal und führt am Abgrund entlang), schwenken an der zweiten Abzweigung nach links (verblasste rote Markierung an Baum), ignorieren einen kleinen rechts abgehenden Pfad und erreichen auf dem nun nach links ziehenden Weg eine Rastbank mit herrlichem Blick auf die sich durch die Landschaft schlängelnde Isar. Unmittelbar unterhalb der Bank führt der Bergsteig hinunter zu einer Holzbrücke. Links der Brücke befindet sich ein schöner Rastplatz am Kiesstrand der Isar. Wir überqueren den Fluss und kommen nach wenigen Metern zu einer Verzweigung. Wir gehen erst einmal geradeaus und erreichen wiederum die Isar. Hier an dem mäandrierenden Fluss kann man schön rasten, spielen und picknicken. Anschließend wandern wir wieder zurück zur Verzweigung und schlagen nun den aufwärtsführenden Bergpfad ein, der uns schnell auf das Gelände der Isarlodge Wiesenhof führt. Wir spazieren über die Wiese zum Gebäude und gehen über einen geteerten Pfad hinauf zur Asphaltstraße, in die wir links einbiegen. Hier ist etwas Vorsicht geboten, da immer wieder Mountainbiker an uns vorbeifahren. Nach 500 m führt die Straße über den Karwendelbach, wenige Meter später biegen wir an dem Schild »Karwendeltal, Birzelkapelle« rechts in einen Waldpfad ein und halten uns ein paar Meter später an der Verzweigung rechts. Bereits nach kurzer Zeit können wir über einen tollen Blick auf den Karwendelbach staunen. Während des folgenden Aufstiegs erreichen wir aber noch mehrere Aussichtpunkte jeweils mit Rastbänken, von denen man wunderbar in die Schlucht blicken kann, die der Karwendelbach über die Jahrtausende geschaffen hat. An Verzweigungen können wir jeweils beide Wege wählen, da diese kurze Zeit später wieder zusammenführen. Nach etwa 25 Min. Aufstieg, wenn der Weg das zweite Mal stark nach links zieht, erreichen wir schließlich einen Forstweg. An dem Schilderbaum wurde ein Wegweiser Richtung Scharnitz vergessen. Wir wenden uns hier nach links und wandern den im weiteren Verlauf etwas schmäler werdenden, gemütlichen Weg abwärts. Mehrere Rastbänke laden noch einmal zu einer Verschnaufpause ein. Schließlich erreichen wir die ersten Häuser von Scharnitz und spazieren nun das letzte Stück auf Asphalt hinunter. Fast schon ganz unten, wenden wir uns an der Straßenverzweigung nach links und erreichen 2 Min. später wieder den Parkplatz P 3, wo sich unsere wunderschöne Runde schließt.

GPS-Daten:

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Meilerhütte
(www.foto-webcam.eu)

Meilerhütte
(www.foto-webcam.eu)

Garmisch-Partenkirchen
(foto-webcam.eu)

Hallo Kinder!:

Hallo Kinder,
bei der heutigen Wanderung entlang der jungen Isar bei Scharnitz werdet ihr feststellen, dass das Isarwasser (bei Normalwasser) wunderschön türkis ist. Seid ihr hingegen im Münchner Raum unterwegs, ist das Wasser der Isar grün. Was steckt denn da dahinter? Das Wasser der Isar stammt aus dem Karwendelgebirge. In ihrem Oberlauf ist die Isar ein reißender Gebirgsbach und löst durch die hohe Fließgeschwindigkeit kleinste Partikel aus dem Gestein. Neben anderen Mineralien gelangt so insbesondere Kalk ins Wasser. Auch abschmelzendes Eis und Schnee lösen Kalk aus den Felsen. Eigentlich ist der winzig kleine Kalk unsichtbar. Fällt allerdings Licht auf das Wasser, reflektiert der Kalk bestimmte Bereiche des Lichtes. So schimmert das eigentlich kristallklare Wasser türkisfarben. Zwischen Wolfratshausen und Icking mündet dann die Loisach, deren Wasser grün erscheint, in die Isar. Weitere kleinere Zuflüsse der Isar sind ebenfalls grün oder bräunlich, sodass die Isar in München schließlich ihre Farbe von Türkis zu Grün gewechselt hat.

Literatur:

Wanderführer

Erlebniswandern mit Kindern
Münchner Berge 2
von Eduard Soeffker
Infos: Wanderführer

Erlebniswandern mit Kindern

Galerie:


Weitere Bilder:

In der kleinen Scharnitzer Alm kann man unterwegs einkehren

Autor/en:


   Eduard Soeffker, aus dem Rother Wanderbuch "Erlebniswandern mit Kindern Münchner Berge 2"
   erschienen im Bergverlag Rother
  


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit