Hochalm

PDF 

roBerge.de

Schneeschuhtour auf den Kalkstein

Abstecher in die Loferer Steinberge

Eine zwar recht lange, aber sehr schöne Schneeschuhtour auf einen aussichtsreichen Buckel. Auch während des Aufstieges tun sich bereits schöne Ausblicke auf. Das Gelände der Kalksteinalmen bietet schönstes Schneeschuhgelände. Die Tour kann durch Auffahrt zum höhergelegenen Parkplatz (wenn es die Straßenverhältnisse erlauben) verkürzt werden.


Der Kalkstein wirkt vom Tal aus eher unauffällig. Von hier glaubt man nicht dass es da oben so schön ist. Das beweist ...Foto © MANAL

Der Kalkstein wirkt vom Tal aus eher unauffällig. Von hier glaubt man nicht dass es da oben so schön ist. Das beweist ...
Foto © MANAL

... dieses Gipfelfoto des Kalkstein. Foto © MANAL

... dieses Gipfelfoto des Kalkstein. Foto © MANAL


Kurzinfo:

Region:
Kitzbüheler Alpen
Tourenart:
Schneeschuh (leicht)
Erreichte Gipfel:
Kalkstein (Baumooskogel) 1506 m
Dauer:
Aufstieg ca. 3,5 Std., Abstieg ca. 2,5 Std., insgesamt ca. 6 Std.
Lawinengefahr:
Bei geeigneter Wegwahl nur wenig lawinengefährdet. Insbesondere beim Hachergraben und unterhalb der Obing-Alm ggf. lawinengefährdet. Dem Hachergraben kann ausgewichen werden (siehe Tourentext).
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Touristinfo:
Kirchdorf am Wilden Kaiser

Anforderung:

Höhenunterschied:
930 hm
Streckenlänge:
17,5 km
Schwierigkeit:
leicht
unschwierig, nur zum Gipfel hin etwas steiler

Start:


PP Habach (Kirchdorf) an der Talstation des südlichsten Schleppliftes 641 m

GPS-Wegpunkt:
N47 33.103 E12 27.103 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn über Kufstein nach St. Johann in Tirol, weiter mit dem Bus nach Kirchdorf in Tirol, Haltestelle Habach.

Mit dem Pkw:
Nach St. Johann in Tirol über die Inntalautobahn Ausfahrt Kufstein oder Wörgl in die B178, von Leogang über die B164, von Kitzbühel über die B161. Von St. Johann Richtung Kirchdorf in Tirol, der Ortsteil Habach befindet sich ca. 500 m südlich von Kirchdorf. An der Talstation des südlichsten Schlepplifts findet sich ein kostenfreier und geräumter Parkplatz. Ein weiterer Parkplatz befindet sich ca. 2 km oberhalb der Talstation, dieser ist aber im Winter oft nicht befahrbar.

  • Ab Rosenheim: 60 Km / 1:00 Std
  • Ab München: 120 Km / 1:30 Std
  • Ab Bad Tölz: 105 Km / 1:30 Std
  • Ab Salzburg: 65 Km / 1:00 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: PP Habach (Kirchdorf) an der Talstation des südlichsten Schleppliftes

An der Talstation des südlichsten Schlepplifts findet sich ein kostenfreier und geräumter Parkplatz. Ein paar hundert Meter muss man nun die Hauptstraße nach Süden gehen bevor man auf die Straße zum Haberberg abbiegt. Ab hier finden sich Wegweiser.
Der erste Teil der Tour ist nicht ganz so spannend, es geht auf einer asphaltierten Fahrstraße nach oben. Nach ca. 2 km erreichen wir auf 800 m Höhe einen geräumten Parkplatz. Bis hier kann man tatsächlich fahren können, sofern die Straße trocken und schneefrei ist. Nach ein paar hundert Metern endet schließlich die Fahrstraße und die Schneeschuhe werden angelegt. Die Tour geht durch den Wald nach oben. Unten geht es den Spuren hinterher direkt hoch, später folgen wir der Fahrstraße hoch zu den Kalksteinalmen. Der im Tourenführer beschriebene Weg durch den Hachergraben sollte aber nur bei sicheren Lawinenverhältnissen begangen werden.
Die Fahrstraße ist gut zu gehen und zieht in gemächlicher Steigung nach oben. Eine einzige kurze Stelle führt unter einer steileren 10 bis 20 m hohen Böschung entlang, wo oben möglicherweise Gleitschneemäuler sichtbar sind, wohl die gefährdetste Stelle der Tour. Am besten ein Auge drauf werfen und zügig passieren. Nach 4,5 km und 1,5 Stunden ist die wunderschöne Hochebene der Kalksteinalmen erreicht. Das Gipfelziel versteckt sich etwas hinter dem waldigen Buckel rechts. Hinter der Heisenalm geht es kurz in einen kleinen Graben. Wir zielen ein Kreuz auf einen unbenannten Buckel bei der Bruggwirtsalm an, das Bruggwirts-Kreuz. Davor verlieren wir allerdings ein paar Höhenmeter. Beim Gipfelanstieg sollte man etwas auf das Gelände achten um nicht in die steileren und lawinengefährdeten Stellen zu kommen.
Zurück geht es auf dem gleichen Weg.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Marquartstein
(www.foto-webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Kircherl unterhalb des Schnappenbergs
(©foto-webcam.eu)

Literatur:

Schneeschuh-Führer

Chiemgauer Alpen (Rother Schneeschuhführer)
mit Berchtesgadener Alpen und Kaisergebirge
von Wecker, Evamaria
Infos: Schneeschuh-Führer

Chiemgauer Alpen (Rother Schneeschuhführer)

Karte

WK 301 Kufstein – Kaisergebirge – Kitzbühel
Wander-, Rad- und Freizeitkarte
von Freytag & Berndt
Infos: Karte

WK 301 Kufstein – Kaisergebirge – Kitzbühel

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Vorbei an der zugeschneiten Leitneralm. Foto © MANALWinter-Wonderland! Foto © MANALWunderschönes Schneeschuhgelände! Foto © MANALIm Abstieg, der Blick zurück. Foto © MANALBlick auf den Ostkaiser.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

Blick vom Kalkstein    zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Andreas Jaros (alias MANAL)   zu MANAL im roBerge-Forum