Dummy


alle Partner & Verlosungen

Autor Thema: Besuch bei der Wasseramsel - Im Hammerergraben am 31. 03.21  (Gelesen 842 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Endlich wieder mal in den Chiemgauern, endlich wieder mal Glückshormone im Kreislauf! Bei diesem prachtvollen Wetter hat es mich einfach nicht mehr zuhause gehalten. Habe mir eine kleine Rundwanderung ausgesucht, nicht zu viele Höhenmeter, Schnee - aber keine Schneeschuhe, möglichst einsam und mir noch gänzlich unbekannt! Na dann , alles klar?  :)

Die Anfahrt natürlich über den Chiemsee, halt korrekt natürlich am Chiemseeufer vorbei!  :laugh:

 
Feldlahnalm a.jpg


Start am kostenfreien und auch sonst noch freien Parkplatz am Ende der Hammerergasse. Nicht gelogen: Ab hier dann den gesamten Aufstieg hoch zur Feldlahnalm ganz allein, nur die Wasseramseln und die göttliche Stille begleiteten mich unentwegt. Schön!

 
Feldlahner b.jpg


Schneeschuhe und Grödeln jetzt nicht mehr nötig, hin und wieder aber gab es ein paar natürliche Hindernisse, auch etliche Felsbrocken mitten auf dem Steig.

 
Feldlahner c.jpg


Wie gesagt, keine Menschenseele , nur das Rauschen und Plätschern und Gurgeln und Zischen der vielen Schmelzwässer war zu hören.

 
Feldlahner d.jpg


Viele Schönheiten säumen derzeit schon den Weg!

 
Feldlahner e.jpg


Hawedere bis morgen, jetzt ruft König Fussball,

eli






roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.03.2021, 20:16 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Im Hammerergraben lagen die Temperaturen  durchgehend nahe der Frostgrenze - sehr gut beim Aufstieg! - oben bei der Feldlahnalm angekommen, lagen die Grade schlagartig nahe der 20 - er Marke.  #sonne6#  Oiso, eine leichte Weiße bei der Lisa bestellt  #weissbier#  , die so froh war, endlich wieder einen (Außen- ) gast zu sehen: "Weißt schon, hier ist es schon sehr einsam heroben. "  :(  Wir haben uns dann ausgiebig über Gott und die Welt und unsere Enkelkinder unterhalten, bis ich dann abgezogen bin - mit einem Quad kamen auf dem Forstweg nämlich gute Bekannte von ihr wie bestellt. Übrigens: Über die Osterferien ist ihre Alm geöffnet, natürlich mit Auflagen.

 
Feldlahnalm g.jpg


Es war noch viel zu früh für einen Abstieg, und über den "Winterweg" wollte ich schon gleich gar nicht runter. Und so habe ich mir, wie in alten Zeiten, frei Schnauze einen Weg gesucht, der erstens nirgends beschrieben und zweitens letztlich im Schnee - und Gehölzechaos seine Grenzen fand. Knapp unterhalb der Alm zieht direkt links neben dem  Hammerergraben nämlich noch ein Steigerl weiter hoch, ohne Kennzeichnung. Ich lasse jetzt ein paar Bilder sprechen:

 
Feldlahnalm h.jpg


Alte Trittspuren waren nicht zu sehen, es sei denn von einem Mauserl, das auch beim Abstieg dann wieder vor mir über den Schnee von Loch zu Loch huschte. Dem war wohl langweilig!  #hihi#

 
Feldlahnalm i.jpg


Bin dann weiter oben  2 - mal "unverhofft" durchgebrochen, war wohl ein "Rinnsalzubringer" unter mir.

 
Feldlahnalm j.jpg


An der Stelle wurde es mir dann endgültig etwas schwummerig zu Mute: Allein, unbekanntes steiles  Gelände - von der erhofften Abkürzung rauf zum Verbindungsweg zwischen Röthelmoos und BurgauAlm bzw. RechenbergAlm schier gar nichts zu erahnen - ja und dann noch dieser unheimliche Geselle vor mir in dem weißen Gewand, mit 2 Hörnderln und einem Besen in der Hand!  #gruebeln# #gruebelgruebel#  Nix wie wieder runter! Im Frühling dann vielleicht!  #butterfly#

  [ Ungültiger Dateianhang ]  

Na hawedere, aber ich habe schon noch eine traumhafte , total einsame Alternative gefunden , bis dann

eli










Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Herrschaft, da habe ich wieder mal einen Bildwurm hinein gebracht, hier die Feldlahnalm mit der schönen Aussicht!

Grummel -  Eli

 
Feldlahn f.jpg

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Jetzt also meine Alternative, die ich - aus gutem Grund - gar nicht so genau beschreibe. Wie gesagt, nicht bezeichnet, nur im Luftbild und der historischen Karte vom Bayern Atlas nachzuvollziehen.  ;) Aber die erste Variante :  Erst steiler Aufstieg zur Rechenberg / Burgau Alm und dann wieder runter nach Oberwössen  lockt mich ganz sicher in wenigen Wochen.
Also in der Nähe der Feldlahnalm etwa höhengleich  gen Westen  mit freiem Blick zum Geigelstein samt Untergebenen.

 
Feldlahn kk.jpg


Die folgende Stunde wieder absolut einsam unterwegs .  Kommt mir irgendwie bekannt vor der chinesische Spruch : "Einsamkeit ist Ewigkeit"   #gruebeln# 8)

 
Feldlahn l.jpg


Das Dornengestrüpp war begeistert über meinen Besuch, endlich mal wieder einer zum Festhalten.

 
Feldlahn m.jpg


Auf dem richtigen Pfad bist du, wenn du diese Hütte vor dir entdeckst. Übrigens, der Getränkekasten ist nicht von mir! #hihi#

 
Feldlahn n.jpg


Verdursten wird man hier auch im Hochsommer nicht, die sanften Hänge sind Quellgebiet. Die Alm, die dann nach einem Wäldchen urplötzlich vor mir ist, liegt traumhaft abgelegen und lädt natürlich zur Brotzeit ein. Einen Namen hat sie nicht!!! Habe überall gesucht, aber nix gefunden. Sicher kennt den aber ein(e) roBerglerIN !  #gruebeln#

 
Feldlahn o.jpg


Nun denn, hawedere bis zum Finale

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

"Die Tiere saufen aus dem querenden Bach" , so zitiert unser kompetenter roBerge - Hüttenwart Steff eine Stelle aus  dem Projekt Agrarkultur Erbe . Er hat es doch tatsächlich geschafft, den Namen dieser gänzlich unbekannten Alm zu finden, Respekt. Ich werde jetzt aber die friedliche Idylle dort keinesfalls stören und den Namen der privaten Alm preisgeben. Wer wirklich will, der findet schon dorthin. Ich jedenfalls habe hier nur vom Brunnenwasser getrunken und völlig ungestört Brotzeit gemacht.

 
Feldlahn p.jpg


Nur der königsblaue  Frühlingshimmel war gut besucht von Bachstelzen und einer Unzahl von Gleitschirm - Staren. Ich bin dann natürlich noch weiter in westliche Richtung auf den leicht  nach Süden geneigten Almhängen gegangen. Hinter mir die Brotzeitalm mit den Blumen -  Fensterläden und der Rachelspitz zur Rechten ( Danke Steff, war ich noch nicht droben ).

 
Feldlahn q.jpg


Vor mir der Blick zur Rauhen Nadel mit dem Chiemseeblick und dem Geigelsteinmassiv.

 
Feldlahn r.jpg


Irgendwie bin ich dann wieder zum Hammerergraben mittig zurück und habe mich noch bei den Wasseramseln verabschiedet, die hier ein paradiesisches  Revier gefunden haben. Nach rund 6 1/2 km und ca. 550 Hm lt schlauer Uhr ( die Dauer hat sie wieder mal nicht angezeigt  #hihi# ) war ich dann wieder am Hochwasserstaubecken samt P. angelangt.

 
Feldlahn s.jpg


Danke für die Begleitung und möglichst frohe und gesunde Osterfeiertage!

 
Feldlahn t.jpg


Hawedere

eli


Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 945
  • Geschlecht: Männlich
Die Alm, die dann nach einem Wäldchen urplötzlich vor mir ist, liegt traumhaft abgelegen und lädt natürlich zur Brotzeit ein. Einen Namen hat sie nicht!!! Habe überall gesucht, aber nix gefunden. Sicher kennt den aber ein(e) roBerglerIN !
Das müsste die Haselbodenalm sein.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4791
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus BFklaus   #hallo#,

Respekt, du hast den richtigen Namen der Alm gefunden, wenn die beiden nachfolgenden Bilder mit den Fensterläden der Haselbodenalpe übereinstimmen.  ;) Sie hat ja ihre Anfänge anscheinend schon gegen Ende des 12. Jahrhunderts.
Mit Steff hatte  ich bis jetzt noch an einen anderen Namen der Alm gedacht, darum habe ich den auch schon in meiner gestrigen Antwort versteckt untergebracht. Aber da lagen wir zwei wohl falsch. ?Wie auch immer, da oben ist es jetzt im Vorfrühling richtig schön!



 
Feldlahn u.jpg


 
Feldlahn uh.jpg


Na hawedere und danke,

eli


Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1197
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
... ein paar roBergler waren am Ostermontag auf den Spuren vom eli unterwegs.
Wir kamen auch an der Feldlahnalm vorbei, sind dann aber weiter über die Rechenbergalm noch auf einen der Gipfel rauf.
Da stand ein nagelneues Kreuz, wurde wohl zum Osterfest eingeweiht  8)
So konnten wir den (vorerst) letzten Schönwettertag noch sehr schön ausnutzen...  #mountain# :)

Gruß
Martl