Hochalm

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Wer war wo? / Re.: Versuch Staufenüberschreitung am 20.7.2019 (Chiemgauer)
« Letzter Beitrag von Bergfuzzi am Gestern um 22:26 »
Zitat von: gerold
Möchte sich jemand am morgigen SA, 21.Sept. anschließen - z.B. ab Traunstein Bhf. ?

He gerold

Würd ich gerne machen, aber da ich erst morgen aus dem Urlaub komme, leider nicht.

Vergiss die Hirnbirn nicht.... ;)

Viel Spass bei deiner Tour.

fuzzi
2
Montagsrätsel / Re.: Montagsrätsel Nr. 387: „roBerge-Buchstabensalat“
« Letzter Beitrag von geroldh am Gestern um 17:55 »
Sakradi !  #motz#
Stefan, da hat dich deine Arbeit aber gar nicht abgelenkt... – oder verrätst du uns deine „KI“ ?  ;)
Völlig korrekt die Namen – mit 4 weiteren Punkten geht Stefan damit in Führung...

Zum fünften Rätsel möchte ich es nun aber wissen:

Welcher Berg könnte den längsten Namen haben?
Dieser Kandidat dürfte sicherlich eine Überlegung wert sein.
Zwei Augen, zwei Ohren, zwei Hirn-Hälften... – und in dieser Form 2 Punkte.

Achtung:
Bin morgen SA bis zum späten Abend unterwegs, deshalb gibt’s das Tagesrätsel bereits morgends zum Frühstück (ca. 7:00 Uhr)!
3
Wer war wo? / Nusslberg und Brünnberge am 18.9.2019 (Mangfallgebirge)
« Letzter Beitrag von Bergautist am Gestern um 10:39 »
Diese Wanderung könnte aus der Reihe "Berge die keiner braucht" stammen, sind doch die Gipfel allesamt nur weglos zu erreichen.

Die Tour begann am Bahnhof Kiefersfelden, ein netter Ort an der südöstlichen Ecke des Mangfallgebirges, der vor allem durch seine "einseitigen" Bürgersteige auffällt. Der erste Berg ist der südöstlichste der Mangfallberge und als Nusslberg hier beschrieben:

https://www.roberge.de/tour.php?id=725

Ein netter kleiner Gupf, dessen Südostanstieg bei klarem Wetter einen schönen Ausblick Richtung Kaiser bietet. Heute war aber eher das Wallfahrtskircherl die Attraktion (Bild 1). Der 882 m hohe Gipfel (Bild 2) (es scheint laut Karten mehrere zu geben), versteckt sich oben im Wald hinter Stacheldraht.

Weiter ging es Richtung Brünnstein, wobei das preislich und geschmacklich äußerst empfehlenswerte Cafe Dörfl eine gelungene Einkehr mit Kasknödelsuppe und leckerem Kuchen (Himbeerrolle und Zwetschgendatschi) bot. Der Weg war ab dem Parkplatz Kreit durch die Rodelbahn vorgegeben. Weiter oben gab es dann noch einen Abstecher zum Kleinen Brünnberg, der zum unspektakulärem Gipfel einen kurzen Weglosabstecher erfordert.

Irgendwann wieder auf der Rodelbahn mit schönem Ausblick auf den Brünnstein (Bild 3), bot sich die weglose Wiesen-Besteigung des Großen Brünnbergs (1336 m) mit AV-Schatzmeisterdenkmal an (Bild 4). Auch dieser Berg hat laut amtlicher Karte noch einen kleineren Zweitgipfel (1319 m).

Beim heute nicht ganz so rutschigen Abstieg durch das Brünntal war es diesmal nicht der Große Brünnberg, sondern die Fritzenwand, die mir wenige Meter entfernt spontan einen Steinbrocken über den Weg schickte.

Am weiteren Rückweg wurde nach der Schwarzenberghöhle (Bericht) noch das Hocheck (Bild 5) heimgesucht, einer der besten Aussichtsplätze der heutigen Runde. Abstieg danach über eine weitere Rodelbahn bis zum Bahnhof Oberaudorf.

Tourdaten: 9 h incl. Pausen, 23 km, 1400 Hm
4
Wer war wo? / Karspitz Jochköpfl/Lattengebirge 19.09.2019
« Letzter Beitrag von hoizlandler am Gestern um 10:06 »
Gestern midm Depptrethseym  #biken2# (Gruß an Bergfuzzi) vom PP Taubensee zur Mordauoim. Dann  #running2# auffe aufn Sattel zwischen de zwoa Gipfe. Zerst rechts umme auf an schena Steig moi links, moi rechts der Schneid auf de Karspitz mid Kreiz und Bankei  #schoenetour#. Zruck zum Sattel und de andere Richtung zum Jochköpfl mit Bod`l Bankei und Blick zum Hintersee. Obe wia auffe. An schena Gruass vom Hoizlandler
5
Wer war wo? / Versuch Staufenkomplettüberschreitung –Wer kommt am SA mit?
« Letzter Beitrag von geroldh am Gestern um 09:19 »
Möchte sich jemand am morgigen SA, 21.Sept. anschließen - z.B. ab Traunstein Bhf. ?

Nachdem es im launischen August (es hätte ein WE sein müssen) mit dem Komplettversuch nichts geworden ist, möchte ich es am morgigen SA - zum Übergang des Sommers in den Herbst - angehen.
Das Wetter wird prächtig #sonne6# - aber v.a. wird es in der Höhe nicht mehr so heiß wie bei meiner zentralen Überschreitung Zwiesel–Hochstaufen.

Da Bergautist und ich uns fahrtechnisch (BayernTicket) zusammenschließen - er macht eine kleinere Tour - und er den erstmöglichen Zug ab Bad Aibling nimmt, wird sich mein Zeitfenster gegenüber der August-Planung um eine Stunde verkleinern. Da ich nun aber die schwierigste Wegstrecke bereits kenne, sehe ich dies als machbar an.

Dies wäre mein Fahrt- und Tourenverlauf am SA, den 21.09.19 [ab/bis RO]:

M 79007
Rosenheim ab       07:35
Traunstein an        08:14

RVO 9526
Traunstein Bahnhof ab  8:30
Nägling Himmelsleiter   9:06

Orientierungswerte:
Nägling (ca. 640m) - Scharnkopf (1356m): ca. 2,5 km / 715 hm => ca. 2 Std. / ca. 11:00 Uhr
Scharnkopf - Gruberhörndl (1493m): ca. 2 km / 150 hm => ca. 1 Std. / ca. 12:00 Uhr
Gruberhörndl - Kohleralm [Trinkwasser] (ca. 1450m): ca. 1 km / --  => ca. 0,5 Std. / ca. 12:30 Uhr
Kohleralm - Zwiesel (1782m): ca. 1,5 km / 350 hm => ca. 1,5 Std. / ca. 14:00 Uhr
Zwiesel - Roßkarscharte (ca. 1460m) - Hendelbergskopf/Mittelstaufen (1613m): ca. 2 km / 200 hm =>  ca. 2,5 Std. / ca. 16:30 Uhr
Hendelbergskopf/Mittelstaufen - Scharte (ca. 1590m) - Reichenhaller Haus (ca. 1750m): ca. 1 km / 180 hm => ca. 1 Std. / ca. 17:30 Uhr
Reichenhaller Haus - Fuderheustein (1321m): ca. 2 km / --  => ca. 1,5 Std. / ca. 19:00 Uhr
Fuderheustein - Staufenbrücke/Bahnhof Piding (453m): ca. 4 km / --  => ca. 1,5 Std. / ca. 20:30 Uhr

Ein wichtiger Punkt für diese Überschreitung dürfte „das (Nach)Tanken“ unterwegs sein, also den Wasservorrat für die Kammwanderung wieder aufzufüllen. Ich vermute stark, dass dies an der (bew.) Kohleralm an einem Brunnen möglich sein sollte. Sonst natürlich am Reichenhaller Haus eine erste hopfige Belohnung...  :)

BLB S4 + M 79046
Piding ab              21:04
Freilassing an       21:17
Freilassing ab       21:29
Rosenheim an      22:29
6
Sonstiges / Re.: aktuelle Wegsperrungen
« Letzter Beitrag von wim43 am Gestern um 08:37 »
Kaisergebirge!
Danke für den Hinweis.

 #danke1#
Kleine Ergänzung: Ausgangspunkt müsste der Hintersteinersee sein.

wim43
7
Wer war wo? / Gamsknogel-Zwiesel-Überschreitung am 19.09.2019
« Letzter Beitrag von BFklaus am Gestern um 00:09 »
Im März hatten mich die schwierigen Schneeverhältnisse davon abgehalten, den schmalen Gratübergang zwischen Gamsknogel und Zwiesel zu gehen. Heute holte ich die lohnende Überschreitung mit meiner Tochter nach.
Ab Jochbergparkplatz wanderten wir zur Kohleralm, die zwar gut besucht, aber leider geschlossen war.
 
01_Kohleralm.jpg

Im Hintergrund grüßt schon der Gamsknogel, der Felsklotz links heißt Zehnerstein.

Der Aufstieg zum Gipfel ist unschwierig. Oben war es schattig und windig, was unsere Pause sehr kurz werden ließ.
 
02_Gamsknogel.jpg

Zwischen Gipfelkreuz und Wegweiser spitzen Zwiesel und Zennokopf vor, unsere nächsten Ziele.

Der Steig folgt weitgehend dem Gratverlauf, weicht gelegentlich nord- oder südseitig aus und ist in den schwierigeren Passagen versichert. Am Zwiesel angekommen, hat man die Pyramide des Hochstaufengipfels im Blick, dahinter Salzburg im nebligen Dunst.
 
03_Hochstaufen.jpg


Die Zwieselalm war zum Glück geöffnet. Endlich gab’s reichlich heißen Kaffee für Vater und Tochter und auch ein Stück Kuchen.
 
04_Zwieselalm.jpg

Passend dazu riss die Wolkendecke auf und ließ die Sonne passieren. Unsere Bemühungen, Liegestühle zu ergattern, scheiterten jedoch, weil der Parkwächter der Staatl. Kurverwaltung beim Kaiser-Wilhelms-Haus nicht auffindbar war  #lacher#.
 
05_Liegewiese.jpg
8
Sonstiges / Re.: aktuelle Wegsperrungen
« Letzter Beitrag von Reinhard am Do, 19. Sep 2019, 22:15 »
Kaisergebirge!
Danke für den Hinweis.

 #danke1#
9
Sonstiges / Re.: aktuelle Wegsperrungen
« Letzter Beitrag von Bergautist am Do, 19. Sep 2019, 22:13 »
Wanderweg zur Walleralm (Kaisergebirge)

Ab dem 23.09.2019 wird auf einem Seitenweg zur Walleralm (Sojaweg) eine Holzerntenutzung stattfinden. Dazu muss für die Dauer von einem Monat ein befristetes forstliches Sperrgebiet eingerichtet werden. Der Wanderweg, welcher vom östlichem Seeufer (Seestüberl) ausgeht, muss während dieser Zeit gesperrt werden. Jedoch kann der Wanderweg, welcher vom westlichen Seeufer (Pension Maier) ausgeht, offen bleiben und weiter genützt werden.
Um welche Walleralm geht es denn da? Gebirge? Und welcher See?
10
Sonstiges / Re.: aktuelle Wegsperrungen
« Letzter Beitrag von rB-Infothek am Do, 19. Sep 2019, 22:00 »
Wanderweg zur Walleralm

Ab dem 23.09.2019 wird auf einem Seitenweg zur Walleralm (Sojaweg) eine Holzerntenutzung stattfinden. Dazu muss für die Dauer von einem Monat ein befristetes forstliches Sperrgebiet eingerichtet werden. Der Wanderweg, welcher vom östlichem Seeufer (Seestüberl) ausgeht, muss während dieser Zeit gesperrt werden. Jedoch kann der Wanderweg, welcher vom westlichen Seeufer (Pension Maier) ausgeht, offen bleiben und weiter genützt werden.
Seiten: [1] 2 ... 10