roBerge.de

Forum => Dies und das => Unterwelten => Thema gestartet von: Bergautist am 07.04.2019, 09:59

Titel: Höhle am Scheiblingkamm 6.4.2019 (Mangfallgebirge)
Beitrag von: Bergautist am 07.04.2019, 09:59
Im Rahmen einer "Großen Astenrunde" [https://www.roberge.de/tour.php?id=912 (https://www.roberge.de/tour.php?id=912)] habe ich mir das in der OSM eingezeichnete und hier [https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1hRtIjUXYwLL_k6IACRtUG7TDv-g&ie=UTF8&hl=de&t=h&om=1&msa=0&ll=47.70132645187757%2C12.109111599408038&spn=0.081447%2C0.153809&z=16 (https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1hRtIjUXYwLL_k6IACRtUG7TDv-g&ie=UTF8&hl=de&t=h&om=1&msa=0&ll=47.70132645187757%2C12.109111599408038&spn=0.081447%2C0.153809&z=16)] als Schacht verzeichnete Höhle etwas genauer angeschaut. Die Höhle befindet sich an einem Felskopf im Kammverlauf oberhalb des Scheiblings (Bild 1, vom Rehleitenkopf kommend). Einen Schacht habe ich dort nicht gefunden, nur ein etwas vergrößertes "Mauseloch" in dessen Eingangsbereich man gerade einmal sitzen kann (Bild 2).

Leuchtet man von dort etwas tiefer hinein (Bild 3), sieht es zwar interessant aus, zum Besteigen ist das aber viel zu eng. Zwischen Boden und herunterhängenden Zapfen passt höchstens der Kopf hindurch, danach wird es enger. Nur wenn man hinter dem Zapfen nach oben fotografiert (Bild 4), ist eine gewisse Geräumigkeit zu erahnen. Damit muss aber nach wenigen Metern Schluss sein, denn dann wäre man an der Oberfläche der Felsformation angelangt!

Natürlich kann es sein, dass sich hier irgendwo auch noch ein Schacht verbirgt, aber den habe ich bei der letzten Suche dort nicht gefunden. Vielleicht war er durch Schnee verschüttet?
Titel: Re.: Höhle am Scheiblingkamm 6.4.2019 (Mangfallgebirge)
Beitrag von: Peter Hofmann am 12.04.2019, 22:25
Lieber Höhlenfreund,
also, im offiziellen Höhlenkataster, das der Verein für Höhenkunde in München e.V. führt, ist da nichts verzeichnet, was aber nicht verwunderlich wäre, wenn das Ding keine 5 m Gesamtlänge erreicht ...?
Falls Du meinst, dass es so viel hergibt, nehme ich es auf ...?
Titel: Re.: Höhle am Scheiblingkamm 6.4.2019 (Mangfallgebirge)
Beitrag von: Bergautist am 13.04.2019, 06:17
Lieber Höhlenfreund,
also, im offiziellen Höhlenkataster, das der Verein für Höhenkunde in München e.V. führt, ist da nichts verzeichnet, was aber nicht verwunderlich wäre, wenn das Ding keine 5 m Gesamtlänge erreicht ...?
Falls Du meinst, dass es so viel hergibt, nehme ich es auf ...?
Da würde wohl nicht einmal ein Bär, höchstens ein Waschbär, reinpassen! Von daher sehe ich zumindest für das vorgefundene Objekt keinen Anlass zur Katasteraufnahme. Solche Löcher bezeichne ich üblicherweise nichtamtlich als "Kleinsthöhle".
Titel: Re.: Höhle am Scheiblingkamm 6.4.2019 (Mangfallgebirge)
Beitrag von: Peter Hofmann am 13.04.2019, 11:58
Ja dann -> abgehakt.  Vielen Dank!
Und ich warte auf die Meldung der nächsten Großhöhle (definitionsgemäß länger als 500 m) ...