roBerge.de

Forum => Highlights => Natur => Thema gestartet von: BG am 04.04.2019, 21:44

Titel: Viecherl 2019
Beitrag von: BG am 04.04.2019, 21:44
Dann will ich für 2019 mal den Anfang machen:
meine ersten Viecherl (oder vielmehr das, was davon übrig geblieben ist...)
- Schnecken(häuser) - und nein, ich habe sie nicht ausgezuzzelt
- Schlange - und wieder nein, ich habe sie nicht überfahren, sie lang schon so auf der Steinmauer
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 26.04.2019, 15:46
Habe gestern einen Trauermantel etwas oberhalb der Schlipfgrubalm auf dem Weg zum Breitenberg erwischt. Es hat sich wieder einmal die alte Methode bewährt:

Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: eli am 26.04.2019, 16:31
Servus beinand!

Habe mir vorgestern zusammen mit meiner "großen" Enkelin  #ostern6# auf einer kleinen Insel an einem  Bergsee den Kopf zerbrochen: Ist das eine "anguis fragilis" oder gar eine Viper ?

Na hawedere

eli
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: rennschnecke am 26.04.2019, 19:18
Hallo eli,

tendenziell für mich eher natrix natrix.

Für alle, die wie ich dem lateinischen ohne Google-Übersetzer nicht so zugewandert sind:
(eli meinte mit anguis fragilis eine Blindschleiche und ich tippe mit natrix natrix eher auf eine Ringelnatter....).
Wobei eine Viper berus (Kreuzotter) auch nicht ganz ausgeschlossen ist.

Du hättest sie etwas genauer unter die Lupe nehmen müssen. Die Ringelnatter hat eine ganz anders geformte Kopfspitze als die Kreuzotter......... (und die Augenlider sind etwas anders geformt  #musik2#).  #umarmen#

Viele Grüße

rennschnecke




Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Brixentaler am 27.04.2019, 09:57
Servus eli,

Es ist mit Sicherheit keine Blindschleiche und aufgrund der Körperform höchstwahrscheinlich auch keine Kreuzotter. Aufgrund der Farbe alleine ist übrigens keine eindeutige Identifizierung möglich, da es auch gänzlich schwarze Kreuzottern (sog. "Höllenottern") gibt!

Ein weiteres bekanntes Merkmal von Ringelnattern, wären u.a. zwei hellgelbe Flecken am Kopf hinter den 'Wangen'. Das ist auf Deinen Fotos aber leider nicht erkennbar (die Ausprägung dieser Flecken ist auch sehr unterschiedlich). Siehe z.B. hier eine Aufnahme einer Ringelnatter (ein Jungtier) aus meinem eigenen Bilderarchiv:
http://www.brixentaler.eu/pictures/IMG_4580.JPG (http://www.brixentaler.eu/pictures/IMG_4580.JPG)

Trotzdem schließe ich mich Rennschnecke an, dass es höchstwahrscheinlich eine Ringelnatter ist.

Schönes Wochenende,
Brixentaler
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: eli am 27.04.2019, 17:56
Servus rennschnecke und Brixentaler   #welcome#

und ganz herzlichen Dank für eure Beiträge.  #danke1# Ich vertraue da ganz eurem Urteil, es war wohl eine Ringelnatter, die da urplötzlich vor uns im Wasser daher schwamm.  #zitter
Auf einem weiteren Bild meine ich sogar den gelben Wangenfleck erkennen zu können.  Das Gelbe vom Osterei  sind die Bilder sicher alle nicht, aber man ist total überrascht und erschrocken zugleich. Ja - und zwei Tage vor der 1. Hl Kommunion kann ich mir doch meine Enkelin nicht von einem Seeungeheuer   verschnabulieren lassen. Mich hätte es eh nicht geschafft.  #hihi#

Die folgenden 2 Bilder verraten dann auch unseren verzauberten Wassereinsatzort.

Hawedere

eli
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: torres am 29.04.2019, 17:58
Hi,

letzte Woche hatte ich Urlaub und bin in den Bergen ganz vielen Viecherln begegnet.
Hier eine Auswahl:

Eine braune Eidechse mit halben Schwanz am Spitzstein auf der Hoehe des Spitzsteinhauses.
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160235.jpg&hash=fb8335ecd85fd7b27ca2b1448ead38d3)

Ein Murmeltier auf dem Weg zum Geigelsteingipfel oberhalb der letzten Almen.
Viele Leute waren nicht unterwegs und die Murmeln fuehlten sich
nicht gestoert. Als dann aber die Familie mit Hund kam wurde
gleich alarmiert.
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160542.jpg&hash=f4ad52edbdb4ac580469e4e68a5d686a)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160549.jpg&hash=542b3127001cd400125e9825f9d8bc3a)

Fuchs am Samerberg am fruehen Morgen vor acht Uhr auf dem Weg
zum Berg. Der war sehr entspannt...
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160646.jpg&hash=4de7146eba612b59068e7f2854a8e25d)

Ganz viele Murmeln oberhalb der Hemmersuppn Alm auf dem Weg zum Fellhorn.
Ich hab mindestens vier Stueck gesehen, gehoert hab ich keins. Ich fand es sehr nett, weil die mich eigentlich fast ignoriert haben.
Der Schneeboden war uebersaet von ihren Fussspuren.
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160701.jpg&hash=cf146c395ab32561061480e01a6796ee)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160860.jpg&hash=40569cbc81430dc045130c5161324950)

An der Nattersberg Alm marschierten vier Huehner und ein Hahn
durch den Wald. Nachdem ich schon von Haehnen gehoert habe, blieb
ich stehen und ... aber das half nichts der Hahn kam auf mich
zugerannt sich aufgeplusternd und dann waren nur noch die
Wanderstoecke zwischen uns und ich zur Salzsaeule erstarrt...
Am Ende konnten wir uns doch darauf einigen, dass ich meinen
Weg durchs Unterholz fortsetzte...
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160869.jpg&hash=19c691ebae88583440a52c24d7962a38)

Bei nassem, kalten, feuchten Wetter am Samstag:
Myriaden von Springschwaenzen in der Naehe der Winterstubn.
So etwas habe ich auch noch nie gesehen. Erst fiel mir der unnatuerlich
gleichgraue Fleck am Boden auf. Bei Naeherer Betrachtung sah man wuiseln und huepfen.
Hielt man die Hand daruber, waren gleich ein paar auf der Hand (kann man leicht abpusten)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160915.jpg&hash=064a8a20b6219ef1208278bd5fa9e347)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160916.jpg&hash=cf4c10ee03a75e15088d1cb9618638fc)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160918.jpg&hash=162e1783c75b5e1cf0d8a6df2ffcf52b)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160920.jpg&hash=69852d7374f3657eb4dcfde706c231a6)

Auch in der Naehe der Winterstubn hab ich diesen kleinen Feuersalamender gesehen.
Bitte diese nie anfassten!
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160939.jpg&hash=aec14f04c4f4d4b1ed4034a4ccebabdd)

Und eine Kaeferpartie
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1160950.jpg&hash=c8019d150b7cdd14be8d1718f9766952)

Viele Gruesse
torres
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 08.05.2019, 19:27
Kennt jemand diese Spuren?  (Bild 1)

Die sind mir gestern auf dem Schortenkamm begegnet. In einer kontrastversteilerten Bearbeitung meine ich etwas hühnerartiges erkannt zu haben (Bild 2) - aber in einer meterlang durchgehenden Tippelschrittanordnung? Irgendwann hört die Spur auf, ist das Huhn dann weggeflogen, z.B. weil ich kam? In Bild 3 sieht man die dazu passende "Losung".
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: torres am 09.05.2019, 22:02
Also Voegel, zu denen Huehner gehoeren, haben immer einen duennfluessigen Abgang.
Diese Losung ist also nicht von einem Vogel.
Beides muss aber auch nicht zwingend zusammengehoeren.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 10.05.2019, 08:15
Also Voegel, zu denen Huehner gehoeren, haben immer einen duennfluessigen Abgang.
Diese Losung ist also nicht von einem Vogel.
Beides muss aber auch nicht zwingend zusammengehoeren.
Habe mal gegugelt mit "Auerhuhn Losung" und "Birkhuhn Losung". Würde beides passen.

Randbemerkung: Bei meinem Papagei hing die Konsistenz seiner Hinterlassenschaften meistens davon ab, was er vorher gegessen hatte! Von dünn bis dick war alles dabei!
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Reinhard am 26.05.2019, 20:55
Dieser Hühnervogel hat sich heute seelenruhig und fast zutraulich zu mir am Gipfel des Feichteck gesellt. Zuerst meinte ich, es sei ein Rebhuhn, jetzt aber tendiere ich eher zu einem Fasan. Wer kann genau Auskunft geben?
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: rennschnecke am 26.05.2019, 21:48
Hallo Reinhard,

genau genommen eine Fasanen Dame. Und ziemlich fotogen die Gute....... .
Beim Rebhuhn ist die Musterung an Bauch und Hals nicht ganz so ausgeprägt, etwas kleingemusterter und unauffälliger,
so merke ich mir zumindest den Unterschied.

Viele Grüße

rennschnecke

 
Titel: Re.: Viecherl 2019 - Springschwänze am Vatertag ... ;D
Beitrag von: geroldh am 30.05.2019, 21:54
...
Bei nassem, kalten, feuchten Wetter am Samstag:
Myriaden von Springschwaenzen in der Naehe der Winterstubn.
So etwas habe ich auch noch nie gesehen. Erst fiel mir der unnatuerlich
gleichgraue Fleck am Boden auf. Bei Naeherer Betrachtung sah man wuiseln und huepfen.
Hielt man die Hand daruber, waren gleich ein paar auf der Hand (kann man leicht abpusten)
...

Nach dem vielen Regen der letzten Tage hatte ich heute eine ähnliche Begegnung:
Im Wald an der Ostflanke des Heubergs gab es einen älteren mit Wasser gefüllten Baumstumpf -
dieses "Wasser" hatte eine etwas ungewöhnliche Farbe - und es lebte bei genauerer Betrachtung...
Ein kollektives Besäufnis am Vatertag? Am gewölbten Rand sind die Tierchen hinuntergerutscht.
Habe ich auch noch nie gesehen - aber letzteres habe ich mich nicht getraut...  ;)
Lebende Oberflächenspannung - Heuberg.JPG
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 03.06.2019, 12:03
Am 1.6.2019 fand ich auf dem Radlweg zwischen Bad Aibling und Bad Feilnbach eine sich ausgiebig sonnende Ringelnatter. Sie war noch nicht überfahren, machte aber den Eindruck, als ginge es langsam dahin mit ihr. Auf den Versuch, sie mit dem Wanderstock von der Straße herunter zu bugsieren, konnte man ihr aber noch ein Fauchen sowie ein gelangweiltes Ringeln entlocken. Ansonsten ein schönes Exemplar!
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 16.06.2019, 18:13
Ob es einen Milan ist?
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 16.06.2019, 18:23
Ich habe einen Schmetterling gesehn und mir ist gelungen ein Bild zu machen.
Ich könnte mir selber nicht glauben, dass es einer Aurorafalter ist.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 16.06.2019, 18:31
Am Prostkogel wachsen viele kleine Frösche.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: eli am 17.06.2019, 15:16
Servus beinand!

Die letzten Tage meines Urlaubs habe ich im Vinschgau verbracht. Dabei bin ich auf einem Panoramasteigerl fast über dieses gewaltige Viecherl gestolpert.  #zitter #feigling# Die Schlange war garantiert und mindestens 1 1/2 Meter lang! Den Kopf habe ich gar nicht erkennen können. Ich vermute mal, das war eine Äskulapnatter, denn die sollen diese Länge haben und auch hier in den Flaumeichen - Berghängen heimisch sein.  ::)

Hawedere, wer hilft?

eli
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 22.06.2019, 19:44
Die Zeit für Schmetterlinge. Entdeckt am Thiersee.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 22.06.2019, 19:53
Molche auf 1000 M Höhe.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: torres am 26.06.2019, 19:32
Hallo,

letztes und dieses Wochenende hab ich wieder ein paar Tiere gesehen:

Ein Dachs:
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170758.jpg&hash=f30fdbfe6892ed8b1dcbf5f2005a1809)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170765.jpg&hash=43a664671639d1c66ce86a37365f43ae)
Der sucht hier beim Bauern am Waldrand am Bergrand auf der Wiese nach Maeusen.

(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170772.jpg&hash=950b171b115a1fb24649a9669d224c8d)
Fuchs- und Katzenspuren

Alpensalamander gibt es bei nassem Wetter am Riesenberg ganz viele:
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170872.jpg&hash=ed2b6ad7983709befde9d6ac12053d8e)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170874.jpg&hash=63bc6a5e9375c64382d7902e63486003)

Ein Hasenjugendlicher auf der Kraeuterwiese:
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170877.jpg&hash=bea4fbff90f6f57a3f30f18386d3b26e)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1170879.jpg&hash=ffb85a00e451dc80c0d2fb59ff3bf213)
mit Zoom
Die gehen ja nicht weg, wenn man hin geht. Die muss man dringend sitzen und in Ruhe lassen!
Deswegen nur zoom, auch wenn es anders ginge!

Ein Rehbock unterhalb vom Wildbarren
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1180274.jpg&hash=4a7a98f79d6e29f5592ff417e565c982)
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1180275.jpg&hash=aaf19d07f645f379f24c16b6c9f5241e)

Blindschleiche auch am Wildbarren
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1180284.jpg&hash=db364502a9fb4601293b2bdb8749be60)

Blindschleiche mit Raupe
(https://www.roberge.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.virtuelle-wanderung.de%2F.tmp%2Ftiere012019%2Fp1180289.jpg&hash=9015434b7302955e868de85c9cf8aacc)


Es gab auch ganz viele Zecken :-( die hab ich nicht fotografiert.
Noch mehr als Zecken gab es Muecken...
Und noch mehr als Muecken gab es Waldameisen...

Der Rehbock oben war ansich, nachdem er geschaut hat, wer ich bin, weiterhin entspannt;
aber nur so lange, bis ich aufstampfen musste, weil mich die Waldameisen im Duzend in die
Wade bissen...

Gruss,
Torres
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: wim43 am 26.06.2019, 20:59
Gut beobachtet, was da so alles kreucht und fleucht. Aber der Dachs ist für mich definitiv ein Fuchs, bei dem sich das Winterfell verabschiedet und durch das rötliche Sommerfell ersetzt wird.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: torres am 26.06.2019, 21:15
:-)
Der Dachs:
war nur ein Test, ob auch alle brav mitlesen hi hi hi
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: wim43 am 27.06.2019, 08:39
Dann hab ich ja bestanden #lacher# #victory#!
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 07.07.2019, 08:47
Bei der Gratwanderung über Reinock ("Rainnock"), Rotwand und Haidwand entdeckt:

Bild 1: Kaisermäntel am Gipfel des Reinocks
Bild 2: Rosenkäfer am Nordgrat der Rotwand (1439 m) nördlich der Haidwand
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: indian_summer am 10.07.2019, 21:02
Kürzlich hab ich ein Insekt fotografiert, welches ich nicht kenne. Weiß jemand was das ist?
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 10.07.2019, 22:12
Kürzlich hab ich ein Insekt fotografiert, welches ich nicht kenne. Weiß jemand was das ist?
Tippe mal auf Pinselkäfer (Trichius fasciatus). Taucht in meinem BLV-Bestimmungsbuch genau eine Position vor meinem Rosenkäfer auf. #nasowas#
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: indian_summer am 11.07.2019, 12:47
Das könnte passen. Danke!
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: wim43 am 12.07.2019, 13:39
So einsam ist's auf der Rampoldalm :laugh:.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: kogo am 19.07.2019, 17:51
(https://live.staticflickr.com/65535/48323207627_026f226a01_n.jpg) (https://flic.kr/p/2gCa55c)

(https://live.staticflickr.com/65535/48323086611_11be983de5_n.jpg) (https://flic.kr/p/2gC9s6H)

(https://live.staticflickr.com/65535/48323086731_244e5e4804_n.jpg) (https://flic.kr/p/2gC9s8M)

Steinhuhn oder Chukarhuhn oder Hybrid beim Staubbaden am Gipfel des Rabenkopf (Jachenau). Die Chukarhühner sind eigentlich in Asien heimisch und nur schwer von den Steinhühnern zu unterscheiden, aber die Tiroler haben aus jagdlichen Interesse einige davon im Karwendel ausgesetzt.(https://www.alpenverein.at/bettelwurfhuette_wAssets/docs/naturkundliches_Gutachten.pdf)

Nachtrag 25.07:
Laut Auskunft der bayrischen Vogelschutzwarte handelt es sich dabei um ein Chukarhuhn und kein seltenes Steinhuhn. Im Mangfallgebirge wurde auch noch eines gesichtet. Es könnte sein, dass die Österreicher wieder welche ausgesetzt haben. Der Bayrische Jagdverband wars nicht.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergfuzzi am 19.07.2019, 20:02
(https://www.bildhost.com/images/2019/07/19/3B515673-1D8D-48B8-BAA7-027DDD00F1FC.jpg)

Feuersalamander bei genüsslicher Abkühlung........ #lacher# #victory#
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 21.07.2019, 10:15
Ich habe auch was entdeckt und mitgebracht.

Pseudopanthera - Schmetterling
Rosenkäfer, Rüsselkäfer
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 21.07.2019, 19:35
An einem See im Kreis Rosenheim kann man eine Schildkröte beobachten. Manchmal sind es zwei oder drei.
Ist sie einheimische Schildkröte oder ausgesiedelte?
Ob jemanden sie bestimmen kann?

P.S. "Kennwort Heilkräuter"
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: rennschnecke am 21.07.2019, 20:58
An einem See im Kreis Rosenheim kann man eine Schildkröte beobachten. Manchmal sind es zwei oder drei.
Ist sie einheimische Schildkröte oder ausgesiedelte?
Ob jemanden sie bestimmen kann?

P.S. "Kennwort Heilkräuter"

Hallo grauester,

ich kenne (leider) einige Seen, wo Schildkröten drin rumschwimmen. Und du kannst zu fast 100% davon ausgehen, dass die ausgesetzt sind. In Bayern wäre nur die Europäische Sumpfschildkröte einheimisch. Aber die ist ausgesprochen selten und in unserer Gegend auch nur in einem einzigen kleinen Refugium nachgewiesen. Und da ist kein See.

Dss Foto lässt für mich leider keine genauere Bestimmung zu, aber eine Europäische Sumpfschildkröte sieht für mich etwas anders aus. Das schlimme daran, ist, dass sich die Menschen, die Schildkröten aussetzen, kaum darüber bewusst sind, was sie den armen Tieren antun. Denn die allermeisten sterben im Laufe von 1 - 3 Jahren langsam und qualvoll an Schäden der inneren Organe. Weil sie speziell die Wintertemperaturen bei uns nicht gewohnt sind, da sie früher auch im Winter in einem wohntemperierten Terrarium die Zeit verbracht haben.

rennschnecke



Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 25.07.2019, 19:20
Es ist sehr traurig wie manche Menschen gegenüber die Natur und anderen Lebewesen verantwortungslos sind.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 25.07.2019, 19:42
Am Inn sind die Königskerzen fast 2 m Gross.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 05.08.2019, 19:26
Am Inn. Kleiner Blaupfeil.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 05.08.2019, 19:36
Sterntaler Filze. Streifenwanze. Die Streifen sollten die Feinden abschrecken.


"Kennwort Heilkräuter"
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 05.08.2019, 19:56
Der Kaisermantel am Sonntag auf 900 m Höhe.
So viele Exemplaren auf ein Mal habe ich noch nicht gesehen.

Der Kaisermantel gehört zu den großen Tagfaltern in Mitteleuropa.
 
Der weibliche Schmetterling hat auf den Vorderflügeln große dunkle Flecken, männchen - dunklen Streifen.

"Kennwort Heilkräuter"
Titel: Re.: Viecherl 2019 - Schmetterlinge
Beitrag von: BG am 05.08.2019, 22:04
Auch ich habe gestern Schmetterlinge vor die Linse bekommen:
Kaisermantel -Bild 1-
und
"Blutströpferl" (Sechsfleck-Widderchen) -Bild 2-
Weitere Info unter https://de.wikipedia.org/wiki/Sechsfleck-Widderchen (https://de.wikipedia.org/wiki/Sechsfleck-Widderchen)

"Kennwort Heilkräuter"
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 05.08.2019, 22:44
Ich glaub', den Schwalbenschwanz hatten wir hier heuer noch nicht. Anbei ein Exemplar von der Hochries am 4.8.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: wim43 am 15.08.2019, 11:10
Hat sich leider bei seiner Rast nicht vorgestellt :-[!

Sehr zutraulicher Schmetterling
 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Reinhard am 15.08.2019, 11:38
Letzten Sonntag habe ich bei Geitau (Bayrischzell) diesen Schmetterling fotografiert.
Es ist ein Woassined und er sitzt auf einem Woassianed.  #hihi#
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Bergautist am 15.08.2019, 11:43
Hat sich leider bei seiner Rast nicht vorgestellt :-[!
Kein Wunder, läuft er doch unter "politisch inkorrekten" Bezeichnung Mohrenfalter! #hihi#

Hatte solch ein Exemplar auch am Wackbachsteig entdeckt (Bild 1). Die Viecher lieben das Salz auf der menschlichen Haut und schrecken auch nicht davor zurück, zuvor noch einen Hundehaufen zu beehren!
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: rennschnecke am 16.08.2019, 17:11
Letzten Sonntag habe ich bei Geitau (Bayrischzell) diesen Schmetterling fotografiert.
Es ist ein Woassined und er sitzt auf einem Woassianed.  #hihi#

Hallo Reinhard,
das Woassined wo der Schmetterling drauf sitzt kann ich dir leider nicht auflösen aber was da drauf sitzt ist ein Kaisermantel.
Übrigens ein schönes Foto.

Viele Grüße

rennschnecke
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: WS86 am 17.08.2019, 21:05
hier zwei Mohrenfalter bei der Nahrungsaufnahme (Ammergebirge).
Die Blüte, auf der der Kaisermantel sitzt, könnte ein Alpendost sein.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 18.08.2019, 17:55
Ich habe auch einen Schmetterling mit gebracht  #vielglueck2#. Ich war beim Radeln und im Neubeuern habe ich ihn getroffen  #hihi#. Ich vermute, dass es ein Russischer Bär ist.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: grauester am 18.08.2019, 19:11
Zurzeit kann man auf den Bergwiesen die Balz der Gebirgsschrecken beobachten. Die Männchen Gebirgsschrecken knistern und hüpfen hoch in die Luft. Dabei zeigen sie  rot gefärbten Hinterbeine.
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Oibichna am 19.08.2019, 06:19
Letzten Sonntag habe ich bei Geitau (Bayrischzell) diesen Schmetterling fotografiert.
Es ist ein Woassined und er sitzt auf einem Woassianed.  #hihi#

Ich tippe mal eher auf den gewöhnlichen Dost, weil der Alpendost große, runde Blätter hat!

Liebe Grüße aus Oibich :)
Titel: Re.: Viecherl 2019 - Der "Alpengeier"...
Beitrag von: geroldh am 23.08.2019, 20:40
Gestern NM auf dem Gipfel des Hochstaufen (Bericht hier (https://www.roberge.de/index.php/topic,9883.0.html)) hatte ich meinen Spass mit einer Rotte "Alpengeier" #vogel# -
die Nahrungsaufnahme erfolgt i.d.R. über des Bergsteigers Brotzeit - bei #wiki# auch als Alpendohle (https://de.wikipedia.org/wiki/Alpendohle) bekannt.  #nasowas#
Alpendohle auf Hochstaufen.jpg
Titel: Re.: Viecherl 2019 - Der "Alpengeier"...
Beitrag von: Bergautist am 23.08.2019, 22:00
Gestern NM auf dem Gipfel des Hochstaufen (Bericht folgt) hatte ich meinen Spass mit einer Rotte "Alpengeier" #vogel# -
die Nahrungsaufnahme erfolgt i.d.R. über des Bergsteigers Brotzeit - bei #wiki# auch als Alpendohle ([url]https://de.wikipedia.org/wiki/Alpendohle[/url]) bekannt.  #nasowas#
Superbild! #glueckwunsch# #gutgemacht#

Ähnlich dreist, wenn auch weniger akrobatisch, hatten sich die Geier vor 6 Jahren oben am Wendelstein auf meinen Haxen niedergelassen!
(https://www.bromba.com/berge/S1001930.jpg)
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: Reinhard am 25.08.2019, 09:43
Gestern entdeckt auf dem Brandberger Kolm.

Vermutlich ein Mohrenfalter auf Felsen-Leimkraut:
 
IMG_20190824_135015.jpg


Und hier eine Heuschreckenart:
 
IMG_20190824_141628.jpg
Titel: Re.: Viecherl 2019
Beitrag von: torres am 27.08.2019, 11:43
Hallo,

hier ein Exemplar, welches heute im Wikipedia unter "Schon gewusst" zu finden ist, welches ich sehr interessant finde.
Evtl treffe ich hier mit dem Beitrag Auch-Interessierte: https://de.wikipedia.org/wiki/Glasfl%C3%BCgelfalter

Gruss,
Torres
Titel: Re: Viecherl 2019
Beitrag von: BG am 15.12.2019, 17:43
Zur Abwechslung mal wieder ein paar Viecherl, die mich heute auf die Baumgartenschneid begleitet haben: (Weihnachts-)Elche  ;)
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]