roBerge.de

Forum => Highlights => Wer war wo? => Thema gestartet von: Steinbock78 am 30.09.2018, 19:25

Titel: Geigelstein am 30.09.2018
Beitrag von: Steinbock78 am 30.09.2018, 19:25
Bei strahlendem Sonnenschein ging es heute auf den Schlechinger Blumenberg. Allein war ich da natürlich nicht unterwegs.
Gestartet bin ich am Parkplatz in Ettenhausen. Um der Forststraße zumindest auf einem Teilstück aus dem Weg zu gehen, bin ich über die Skipiste aufgestiegen. Der Gipfel war wie erwartet sehr gut besucht. Ganz so nebenbei habe ich gelernt, dass das Sonntagshorn 2.000 m hoch ist. Bei meinem letzten Besuch war es noch etwas niedriger  :-\.
Abgestiegen bin ich dann über das wunderschöne Hochplateau der Rossalm, weiter zur Heidenholz und auf dem Steig bis zur Blasialm. Von da auf der Foratstraße zurück zum Auto. Ich bin zwar total fertig, aber auch glücklich über den schönen Bergtag unten angekommen.
Titel: Re: Geigelstein am 30.09.2018
Beitrag von: schorsche am 30.09.2018, 20:34
Servus Steinbock78,
ist die Rossalm noch geöffnet? Ich war vor 2 Wochen auch auf den Geigelstein und habe bei der Rossalm Brotzeit gemacht.
Da wurden bereits die Vorbereitungen für den Almabtrieb gemacht. Darum diese Frage, ob die Alm noch offen ist. Da die Rossalm einfach sehr gemütlich ist, würde ich doch nochmal falls die Alm noch geöffnet ist eine Tour zur Rossalm unternehmen.

Dere
Schorsche
Titel: Re: Geigelstein am 30.09.2018
Beitrag von: Steinbock78 am 30.09.2018, 21:50
Auf der Roßalm war leider niemand mehr. Auch die Haidenholz hat schon abgetrieben. Nur auf der Wirtsalm auf der Südseite waren die Kalbinnen noch oben. Aber dort wurden auch Vorbereitungen für den Abtrieb getroffen. Hier im Achental treiben nächste Woche auch die Dalsenalmen raus. Ich denke, dass wars dann für dieses Jahr. Der Almsommer ist vorbei und auf den Bergen wird es wieder ruhig.
Titel: Re.: Geigelstein am 30.09.2018
Beitrag von: schorsche am 01.10.2018, 20:13
Servus Steinbock78,
danke für die Info. Des stimmt der Almsommer geht zum Ende zu, und es werd wieder ruhiger in de Berg. Des hod aber a wos scheens.