roBerge.de

Forum => Touren => Hund & Berg => Thema gestartet von: Reinhard am 13.07.2014, 18:08

Titel: Silvester-Knallerei
Beitrag von: Reinhard am 13.07.2014, 18:08
Es ist zwar noch ein halbes Jahr bis Silvester, ich will aber schon jetzt mit der Suche beginnen.
Und zwar suche ich eine Berghütte, auf der die Silvester-Knallerei definitiv nicht erlaubt ist. Der Grund ist unsere Hündin "Queeny", die seit vorletztem Silvester eine panische Angst hat, wenn draußen gekracht wird. Obwohl sie dringend raus müsste, verkneift sie es sich und ist nicht nach draußen zu bringen. Es dauert dann ca. ein e Woche, bis sie sich wieder normalisiert hat.

Tipps wie "einfach ignorieren" usw., brauch ich nicht, da habe ich schon genügend gelesen.
Deshalb ist es für uns das Beste, einfach über Silvestert nicht zuhause zu bleiben

Kennt jemand solch eine Hütte? Bin für jeden Tipp dankbar. Und Queeny natürlich auch!
Vielleicht treffen wir auch Gleichgesinnte?



Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: tobig am 13.07.2014, 19:12
Im NP Berchtesgaden ist es verboten:

Zitat
(4)
Verboten ist es ferner, folgende Handlungen vorzunehmen:
...
8. zu schießen, zu lärmen, außerhalb von Gebäuden Tonübertragungsgeräte oder Tonwiedergabegeräte zu benutzen,

Ich würde da mal suchen. Allerdings weis ich nicht ob eine Hütte im NP dementsprechend offen hat.
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: sachranger am 14.07.2014, 10:55
... Der Grund ist unsere Hündin "Queeny", die seit vorletztem Silvester eine panische Angst hat, wenn draußen gekracht wird. Obwohl sie dringend raus müsste, verkneift sie es sich und ist nicht nach draußen zu bringen ...

servus reinhard,

kenn ich leider. fing plötzlich an, also im fortgeschrittenen lebensalter erst. und es war nix zu machen. sie brauchts nicht mehr hören, ist letzten november gestorben. und meine neue spanische rumtreiberin hat vor nix schiss  :) ... bisher.

biwackieren! da hast deine ruh. und ist viel einfacher / angenehmer wie du es dir jetzt vorstellst.
oder eine privathütte oder selbstversorgerhütte (fritz-pflaum o.ä.) mieten. ansonsten kannst dir nicht sicher sein, was und wer kommt. und dann doch 60 m von der hütte entfernt böllert.

lg
sachranger
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Traudl am 14.07.2014, 16:03
Hallo Reinhard,

das Problem kenn ich leider auch zu genüge und obwohl mein Vierbeiner Schussfest ist, versteht er (und ich) den Spass mit der Sylvesterknallerei überhaupt nicht.  

Und wie der Sachranger schon schreibt, gibt’s da für mich auch nur eine Lösung: biwackieren bzw. sich das Zelt schnappen und alles was man/frau/hund so für eine Nacht braucht auf einen einsamen Berg schleppen.

Das ist ein unvergessliches Erlebnis, nicht nur, weil einem der Hund bei eisiger Kälte die Füsse und das Bäuchlein wärmt  #zitter, sondern auch die einmalige Stimmung bei Sonnenauf- und Untergang und der Blick auf ein Lichtermeer im Tal.  
VG
Traudl
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Reinhard am 14.07.2014, 19:01
Danke für Eure Hinweise.

Dann werde ich mich einmal mit dem Gedanken näher befassen, und werde mich vmtl. auch auf die Suche nach einem dicken Schlafsack oder einem Zelt machen.
Die Gipfelübernachtung geht natürlich nur, wenn das Wetter passt. Wenn ich mir Traudls Foto ansehe, kann ich es mir schon vorstellen.
(Traudl, ist Dein Foto zufällig auf dem Farrenpoint entstanden?)

Trotzdem wäre ich für weitere Hüttentipps dankbar, da meine Frau nicht so für das Camping im Winter zu begeistern ist. :)
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Hechter am 15.07.2014, 10:51
Hallo Reinhard,

ich weiss dass das Sillberghaus im Ursprungtal bei Bayrischzell Sylvesterfeiern durchgeführt hat und den Gebrauch von Feuerwerkskörpern ausschliesst. Bin aber zum letzten Mal vor 3 Jahren dort gewesen, nicht sicher, ob das immer noch gilt.

Gruss,   Karsten
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: mh am 15.07.2014, 16:20
Servus zusammen,

ich bin erst vor 4 Wochen zufällig am Sillberghaus gewesen: die vermieten das Haus inzwischen fast nur noch "im Ganzen" an irgendwelche Gruppen, Seminare o,ä. Als wir droben waren, war gerade ein Management-Workshop mit lauter sehr gescheiten Leuten (jessas). Nur durch Bitten, Betteln und Sehr-Ausgemergelt-Dreinschauen haben wir wenigstens eine Apfelschorle bekommen, Essen war nicht möglich (nicht einmal ein Käsebrot oder ein Kuchen). Lt. Auskunft der Bedienung ist das Haus nur am Wochenende für "Laufkundschaft" geöffnet.

Reinhard, Du brauchst also nur das gesamte Haus für Dich, Goldie und Queeny mieten, dann gibt's bestimmt keine Knallerei (Preisliste: http://www.almbad.de/de/home/preise). Jetzt sag' bloß nicht, dass das Deinen Etat übersteigt!  :D

Gruß,
Margit
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: korsikafan am 15.07.2014, 19:06
Ja Sillberghaus!
vor ca 5Jahren waren wir in der Gegend unterwegs,wollten im Sillberghaus Brotzeit machen.
Hatte allerdings meine Filmkamera dabei und war gerade dabei vom Sillberghaus(außen) ein paar Aufnahmen zu schiessen,da kam die Wirtin wie eine Furie auf mich zu  und fauchte mich an,dass ich das lassen soll.
Konnte nur noch erwidern:nie wieder Sillberghaus!
Werde dort auch nie mehr einkehren.
Servus
 Korsikafan
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Hechter am 15.07.2014, 20:18
Ok, ok, nehme alles zurück   :'(

Ist wie gesagt einige Jahre her dass ich dort war, zu der Zeit waren die Wirtsleute aber durchaus sehr nett. Wenn ich mir allerdings die derzeitige Web-Site anschaue kann ich Margit's Kommentar verstehen

Nix für ungut

Gruss,  Hechter
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: AbseitsAufwärts am 15.07.2014, 20:41
Sillberghaus hat natürlich auch eine Lage die nicht so toll ist (nicht mit ÖPNV erreichbar, ziemlich weit unten) Da muss man dann sich halt Sachen überlegen...

Das Carl von Stahl Haus hatte letztes Jahr eine Silvester Sause mit egtl. recht günstiger All inklusive Pauschale. Ob mit oder ohne Feuerwerk weiss ich nicht...
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: willinger am 15.07.2014, 20:54
Berggasthof Hohe Asten!
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Reinhard am 13.09.2014, 09:38
Servus Willinger

Auf der Asten kann man meines Wissens nicht übernachten.

Dafür habe ich das gefunden:
http://www.xn--haus-mauken-urlaub-fr-mensch-und-hund-h4d.at/ (http://www.xn--haus-mauken-urlaub-fr-mensch-und-hund-h4d.at/)
Ist allerdings keine Berghütte im engeren Sinn. Außerdem ist das Berghaus immer schon weit im Voraus für Silvester belegt.

Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: berggoass am 09.10.2014, 22:30
Die Breitenberghütte hat auch ein Feuerwerk Verbot, man kann dort übernachten und die Wirtin ist wirklich super nett, die Atmosphäre ist familiär und man hat einen guten Blick ins Tal. Bei Schneelage Rodel nicht vergessen, die Piste hats in sich :-)
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: indian_summer am 10.10.2014, 22:26
Die Breitenberghütte hat auch ein Feuerwerk Verbot, man kann dort übernachten...

Das mag ja durchaus sein, aber ich denke mal, da ist Brannenburg viel zu nah dran, wenn da die ganzen Raketen und Böller abgeschossen werden, bekommt man das auf der Breitenberghütte komplett mit. Wenn da ein Hund Angst hat, ist das dann nix...

Gruß Elisabeth
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Emil am 30.10.2014, 10:22
Hallo,

ich bin Emil und neu hier im Forum. Ich bin erst dieses Jahr mit meiner kleinen Familie nach Rosenheim gezogen und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nun dabei die herrlichen Möglichkeiten der naheliegenden Berge zu erkunden.
Für Silvester suchen wir auch noch etwas ruhiges, da unser Sohn erst 8 Monate alt ist und bei der ganzen Knallerrei keinen Schreck fürs Leben kriegen soll.

Die Breitenberghütte fand ich schon mal sehr schön und dort gibt es auch Zwei-/Drei-Mann Zimmer. Ist allerdings die Frage ob da Silvester noch was frei ist. Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee, wo man speziell mit einem Kleinkind ein ruhiges Silvester verbringen könnte...

Danke im Voraus!

Beste Grüße
Emil
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: michi am 03.11.2014, 15:39
am petersberg ist wegen brandgefahr für die kirche absolutes knallerverbot . von flintsbach hoch hört man es schon etwas , aber in wie weit das schlimm kann ich nicht beurteilen . bei guter sicht bist du da oben sicher nicht alleine :)
lg michi
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Emil am 03.11.2014, 17:41
Servus Emil

da hatte ich vor einigen Wochen schon nachgefragt. Leider ist das Breitenberghaus für Silvester schon seit Monaten reserviert.

Ja, das hatte ich befürchtet. Es ist doch jedes Jahr dasselbe: Silvester kommt total überraschend! ;-)
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Emil am 03.11.2014, 17:42
Petersberg ist auch noch ein guter Hinweis Michi. Werd mal dort schauen. Ein bisschen Gsellschaft ist ja auch net schlecht!

Gruß
Emil
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: sachranger am 24.11.2014, 20:10
servus,

die wiedauer alm, oben am rücken des lochner horns, liegt wahrscheinlich so, dass man kaum/nichts vom böllern hört.
zu vermieten ist sie auch.

lg
sachranger
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: BreitenberghüttnWirtin am 13.07.2015, 22:07
Dieses tolle Kompliment habe ich heute erst gelesen - vielen Dank dafür!!
Bei uns auf der Breitenberghütte ist tatsächlich absolutes Feuerwerk Verbot - und man hört von unten keine Schießerei.
HG
Christine/ Wirtin

Die Breitenberghütte hat auch ein Feuerwerk Verbot, man kann dort übernachten und die Wirtin ist wirklich super nett, die Atmosphäre ist familiär und man hat einen guten Blick ins Tal. Bei Schneelage Rodel nicht vergessen, die Piste hats in sich :-)
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Reinhard am 01.01.2018, 19:41
Diesen Hinweis habe ich gestern beim Aufstieg zur Asten gefunden.
Sehr lobenswert, da sollten sich andere Gemeinde an Beispiel nehmen. Brandschutz gilt überall !!
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: Reinhard am 25.12.2019, 13:09
Normalerweise vermeide ich hier auf roBerge.de politische oder gesellschaftspolitische Themen, wenn der Bezug zu den Bergen fehlt. Es gibt natürlich Ausnahmen, so hat uns z.B. GeroldH Bergautist letztes Jahr auf die Aktion “Rettet die Bienen” aufmerksam gemacht, die wir auch hier im Forum beworben hatten.

Doch gestern an Heilig Abend hatte ich ein Erlebnis, welches mich veranlasst, ein ähnliches Thema aufzugreifen.
Am frühen Nachmittag ging ich mit unserem Hund hinauf zu den Heubergalmen. Nach einem Kaffee und Kuchen ging es durch den Wald wieder hinab Richtung Duftbräu. Plötzlich ein lauter Knall in der Nähe, sodass mein Hund Panik bekam und versuchte, mir wegzulaufen. Ich kam ihm kaum nach. Dem folgten noch mindestens zehn weitere Knalle. Vermutlich hatte jemand bereits verfrüht Feuerwerkskörper abgefeuert. Zuerst dachte ich, dass vielleicht ein Jäger geschossen hatte, aber welcher Jäger schießt 10 bis 12 mal hintereinander?

Als ich den Hund ein zweites mal eingefangen hatte und wir schließlich das Auto erreichten, zitterte er am ganzen Leib und beruhigte sich erst, als wir einige Minuten im Auto nach Hause fuhren.

Silvester wird es dann weiter gehen. Wahrscheinlich schon ein bis zwei Tage vorher und manchmal wird auch  noch an Heilig Drei König geballert. Manchmal dauert es über einen Tage, bis sich unserer Hund wieder beruhigt. Und auch in den Bergen ist man jetzt nicht mehr sicher. Auf manchen Berghütten ist meines Wissens das Abschießen von Feuerwerkskörpern erlaubt, auf machen auch nicht.

Abgesehen von der Böllerei handelt es sich auch um ein Umweltproblem (Stichwort “Feinstaub”). Aus diesem Grund mache ich heute auf eine Petition von change.org (https://www.change.org/) an den Innenminister Horst Seehofer aufmerksam, welche das Problem zumindest eindämmen will:
Hier mehr Informationen (https://www.change.org/p/verbot-von-silvesterfeuerwerk-f%C3%BCr-privatpersonen-lewemarkus-staedtetag-svenjaschulze68-bmu?cs_tk=AnCfZrU6O1OjCaP-BF4AAXicyyvNyQEABF8BvPfmELNzi6f_RY9XvOFBlaI%3D&utm_campaign=ccf5f18993514dd9878a0114182155d8&utm_content=initial_v0_0_1&utm_medium=email&utm_source=recruit_sign_digest&utm_term=cs)

Vielleicht kann sich ja der eine oder andere daran beteiligen?
Titel: Re: Hütte ohne Silvester-Knallerei
Beitrag von: wastl am 25.12.2019, 13:23
Servus
unser Jack Russel ist auch sehr empfindlich bei der knallerei. Ich habe gute Erfahrungen mit Bachblütenmischung Nr. 100: Angst vor Feuerwerk bei Hunden, oder Baldrian,

gruß  wastl
Titel: Re: Silvester-Knallerei
Beitrag von: schorsche am 26.12.2019, 21:44
Ich finde es auch, dass die Böllerei allgemein ein großes Umweltproblem ist. Aber auch ein großer Stress für die Tiere ist. Egal ob in freier Wildbahn oder auch unseren Haustieren wie den Hunden und Katzen.
Titel: Re: Silvester-Knallerei
Beitrag von: hoizlandler am 27.12.2019, 12:50
https://www.br.de/nachrichten/bayern/mehrheit-der-bayern-ist-gegen-silvesterfeuerwerk,RlCquH1 (https://www.br.de/nachrichten/bayern/mehrheit-der-bayern-ist-gegen-silvesterfeuerwerk,RlCquH1)

head se doch guad o. Is oba blos Statistik. Und ob se de Verbots-Befürworter a wirklich dro hoitn is a andere Frage.
An schene Gruass vom Hoizlandler
Titel: Re: Silvester-Knallerei
Beitrag von: BFklaus am 27.12.2019, 18:29
Mich nervt diese sinnlose Knallerei jedes Jahr mehr 8).
Dass man Spaß daran haben kann, seine Mitgeschöpfe gründlich zu erschrecken und seine Umwelt ordentlich zu verschmutzen, habe ich noch nie verstanden :(.
Natürlich unterstütze ich die Petition!  #guteidee#2
Titel: Re: Silvester-Knallerei
Beitrag von: efs am 29.12.2019, 10:34
"Sekt und Böller: Für viele Menschen gehört ohrenbetäubendes Feuerwerk, mit und ohne Glitzereffekt, an Silvester einfach dazu. So auch wieder beim Jahreswechsel 2018/19. Doch Experten des Umweltbundesamtes (UBA) warnten schon vorab: Die Pyrotechnik ist nicht nur durch ihre Sprengkraft gefährlich – jedes Jahr gibt es Tausende Verletzte in der Silvesternacht –, sie setzt auch so viel gesundheitsschädlichen Feinstaub frei wie kein anderes Ereignis im Jahr: rund 4500 Tonnen. Das entspricht mehr als 15 Prozent der jährlichen Emissionen aus dem gesamten Verkehr in Deutschland.

Tatsächlich dürfte die Zahl noch erheblich größer sein. Denn dem Wert liegen nur die offiziellen Verkaufszahlen zugrunde. Und laut UBA gelangen Feuerwerkskörper „in größerem Umfang“ auch auf illegalen Wegen nach Deutschland."


Quelle: https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/20174-rtkl-giftiges-feuerwerk-feinstaub-silvester-wie-hoch-die-werte-wirklich (https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/20174-rtkl-giftiges-feuerwerk-feinstaub-silvester-wie-hoch-die-werte-wirklich)