roBerge.de

Forum => Touren => Bergtouren => Thema gestartet von: eli am 04.07.2008, 21:21

Titel: Aibleck-Roßkar-Überschreitung
Beitrag von: eli am 04.07.2008, 21:21
Frage an alle Tourengänger in den östl Chiemg.A.:Geplant war von Weißbach/Inzell ca 1100hm auf`s Aibleck(Rother/Chiemg. 7), Abstieg SSW-Grat Ri.Sonntagshorn, noch vor Aufstieg zur Schneegrube südöstl. auf altem Steig unter Hochgern queren , vorbei an P. 1526 zur a. Hütte an mir bekanntem Roßkarsteig, dann weiter Abstieg nach Steinpass/Melleck, zurück mit Bussen o.per Anhalter n Weißbach. Problem: der in versch. Karten eingezeichnete Steig war vom Aibleck zwar recht deutlich auszumachen, habe auch zu Beginn bei Querung verwaschene Markierung gefunden, bald aber war im dichtesten Latschengestrüpp kein Durchkommen mehr. Ostseitige Abstiegsversuche sind gefährlich, enden alle an tiefen Längs-Querschluchten. Blieb nur Aufstiegzurück (ca 350 Hm) über Bogenhorn-Diensthütte (Brunnen-Wasser!!!) kurz vor der Dämmerung und nahen Gewittern. Na bravo! Ist einer von euch durchgekommen? Danke, erschöpfter eli.
P.S. Die im Führer angespr. abgerutschten Steigstellen vor dem Aibleck sind zweimal abenteuerlich mit Wäscheleinen(Rebschnürl, handgeknüpft an Latschen) "gesichert", absolute Gefahrenstellen, keinesfalls mit Kindern o. ungeübten Wanderern gehen
Titel: Re: Aibleck-Roßkar-Überschreitung
Beitrag von: Bergfuzzi am 04.07.2008, 23:24
Servus eli

Du soltest den Weg von Steinpass/Melleck erstmal gehen, da findest Du den Weg besser. Aus einem Führer.......

Auf gutem und bez. Steig bis in die Almgegend des Roßkar. In den Wiesen verliert sich der Weg. Makierungen weisen gerade nach NW die Hänge hinauf. Wer sie verliert, gehe gerade auf den Sonntagshorngipfel zu, bei Nebel genau NW. Weiter oben im Roßkar trifft man auf einen Almfahrweg, der im Bogen links hinüber, zuletzt direkt nach S, auf den Sattel zwischen Peitingköpfl und Sonntagshorn leitet. Am Sattel nach rechts vom Fahrweg ab und (Schild) auf dem Steig hinüber zum S-Rücken des Sonntagshorn.

Hoffe ich konnte Dir helfen.   ;D

Gruß Ralf

Titel: Re: Aibleck-Roßkar-Überschreitung
Beitrag von: eli am 05.07.2008, 09:36
Guten Morgen Ralf,
danke für Deinen guten Mitternachtstipp, werde die Tour mal umgekehrt hatsch`n; dann allerdings alleine, um nicht wieder vier BergkameradenInnen als Suchhunde zu missbrauchen. Habe übrigens im internet bei der Vorbereitung auch keine Erfahrungsberichte gefunden, das war schon eigentlich schon verdächtig. Der Typ vom Weißbacher Verkehrsverein wusste bei meiner tel. Anfrage übrigens nicht einmal, dass das Aibleck gleich vor seiner Haustür liegt. Passt genau zu der miserablen Ausschderung bzw. Markierung in diesem Gelände. Aber eigentlich will ich es ja genauso: einsam und urwüchsig, und ein Bergfuzzi sicher auch.
Gruß eli
Titel: Re: Aibleck-Roßkar-Überschreitung
Beitrag von: Bergfuzzi am 05.07.2008, 09:46
Servus eli

do sprichsd ma aus da sea, i hob do nämlich den on oda andan führer wo de oidn steig a drinen stengan.  #geheim#
do wersd a bei soachane aufglosna steig a nix im net findn.

gruß Ralf
Titel: Re: Aibleck-Roßkar-Überschreitung
Beitrag von: Bergfuzzi am 05.07.2008, 20:50
servas eli
as aibleck ged a asteig vom kaitl aufa, is a aufglosna steig.
Zitat
werde die Tour mal umgekehrt hatsch`n; dann allerdings alleine  ???

do hede de fei lusd zum mid geh  ;D

Gruß Ralf