roBerge.de

Forum => Touren => Talhatscher => Thema gestartet von: Norbert Bode am 15.12.2020, 21:26

Titel: Telfer Wiesen
Beitrag von: Norbert Bode am 15.12.2020, 21:26
Hallo,

gar nicht so einfach einen Talhatscher zu finden, denn eigentlich geht's vom Haus weg immer gleich ziemlich hoch und aktuell eher nur mit Ski oder Schneeschuh (letzteres noch nie probiert). Aber ich versuche mal einen "Talhatscher" von der Haustür weg zu beschreiben.
Los geht's von der Ortsmitte Fulpmes aus, immer am Schlicker Bach entlang, zuerst für gut 10 Minuten durch den Ort bis zum Ortsteil Plöven, dann weiter den Güterweg bis zum Kleinkraftwerk und der neuen Wildbachverbauung des Schlicker Bachs. Bis hier haben wir dann schon etwa 160m an Höhe gewonnen. Jetzt über eine kleine Brücke zur anderen Bachseite und den ganz bequemen Lüderitzsteig fast eben wieder den Graben hinaus. Immer weiter oberhalb vom Telfer Ortsteil Gagers am Waldrand entlang und wieder über eine Brücke, den Griesbach queren. Jetzt gehts durch schönen Lärchenwald immer weiter, bis wir nach ca. einer guten Stunde an der Haltestelle Telfer Wiesen der Stubaitalbahn ankommen. Während der ganzen Zeit haben wir immer einen schönen Ausblick auf den Patscherkofel.
Da ja Öffis in diesem Fall verboten sind, gehen wir auf dem Güterweg unterhalb unseres Hinwegs zurück nach Telfes und sind nach ca. 30 Minuten in Telfes angelangt. Es geht über die Bahn hinweg und weiter Richtung Stubay (auf der Landesstraße). Nach 5 Minuten gehts über den Parkplatz reschts weg zum Campingplatz und über einen Wiesenweg zurückj nach Fulpmes.
Dauer insgesamt etwa 2 Stunden, wenn die Sonne scheint, liegt der Weg mit Ausnahme des Plövengrabens (Schlicker Bach) fast nur in der Sonne.

So, ich weiß, daß dieser Spaziergang aktuell für alle aus dem deutschen RoBergeLand eher ungeeignet ist, aber die Frage war ja nach einen schönen, kleinen Talspaziergang weg von der Haustür, und die Kriterien sind erfüllt. Und es wird ja hoffentlich der Kas nicht ewig dauern und dann ist es ein schöner Frühjahrsspaziergang, den man dann aber besser bis Kreith ausdeht und dann die Stubaitalbahn für die Rückfahrt nutzt. Auch wenn die GFastro wieder aufhat, also bei uns ab dem 07. Jänner, auf dem ganzen Weg gibt es keine Wirtschaft, also Brotzeit mitnehmen.

Schöne Grüße und einen schönen Restabend

Norbert