Neueste Beiträge

#1
Kommenden Mittwoch findet wieder unsere gemeinsame Bergtour statt.  :laugh:
Vom Wetter lassen wir uns überraschen ...

Bitte teilt uns bis spätestens Dienstag (23. April 2024)  Nachmittag mit, welche Wunschziele bestehen. Außerdem, ob Ihr eine Mitfahrgelegenheit wünscht bzw. ob Ihr eine bieten könnt.

Spätestens Dienstag abend werden wir dann Ziel und Treffpunkt hier bekannt geben.
#2
Das Alpenvereinswetter bis 21.04.2024:
Quelle: DAV-Bergwetter

Der Winter hat sich in den Bergen mit aller Macht zurückgemeldet. Auch in den kommenden Tagen wird oberhalb von 800 Metern weiterer Neuschnee erwartet. Wer seine Tourenski oder Schneeschuhe jetzt wieder aus dem Keller holt, muss allerdings gut auf die Lawinengefahr achten.

FR: auflebender Wind und dichte Wolken.Auf 2000 m pendelt die Temperatur um -3°C. Abends Schneefall ein, der in der Nacht am westlichen Hauptkamm und in den Nordalpen kräftig ausfällt.
SA:  teils starker Schneefall und Wind sehr winterlich. Temperaturen gehen noch weiter zurück. Stürmische Böen bis 90 km/h
SO: dichte Wolken und weitere Schneeschauer.


Lawinenlage:

Mit weiteren Schneefällen wird die Lawinengefahr wohl eher angespannt bleiben
Lawinenbericht Bayern
Lawinenbericht Tirol


Webcams:

Hinweis: Die Webcamkarte erhalten wir von OSM. Es kommt immer wieder vor, dass OSM überlastet ist. In diesem Fall wird die Karte nicht angezeigt. Dann bitte später noch einmal versuchen. Es ist keine Fehlfunktion von roBerge.
zur roBerge-Webcamkarte


Individuelle Wetterberichte von bergfex.de/at:

Wendelstein  Tegernsee  Berchtesgaden  Mittenwald  Aschau Samerberg  Walchensee  Tirol  Schneeberichte Tirol
#3
Sonstiges / aktuelle Sperrungen
Infothek - 16.04.2024, 11:43
Einschränkungen durch Sturmschäden (Berchtesgadener Alpen):

Aufgrund von Sturmschäden kommt es im Bereich der Parkplätze rund um den Hintersee und am Klausbachhaus sowie auf den Skitouren im Klausbachtal zu Behinderungen. Um erhöhte Vorsicht wird gebeten.

Quelle
#4
Gelegentlich veranstalten wir auch Buchverlosungen, die keinen Zusammenhang mit Rätseln oder ähnlichen Aktivitäten haben. Heute verlosen wir ein Wanderbuch mit 30 Touren in den Kitzbüheler Alpen.

Wir verlosen es wie schon öfters unter allen engagierten Schreibern, die regelmäßig Berichte in unserem Board "Wer war wo" veröffentlichen. Diesmal wurde Stromboli ausgelost, der uns mit einigen anderen immer wieder mit seinen ausführlichen Tourenberichten überrascht.

Stromboli, wir hoffen, dass du das Buch "Dein Augenblick - 30 Wandertouren Kitzbüheler Alpen" gut gebrauchen kannst. Wir werden es dir in Kürze zukommen lassen.

Das Buch kann natürlich auch gekauft werden:

Amazon  /  buecher.de
#5
Meine gestrige Wanderung begann am voll besetzten Gammern-Parkplatz (Samerberg), ich musste etwas weiter unten parken. Bei sonnigem und warmem Wetter ging es über den bekannten Weg in Richtung Schwarzries. An der Kasalm bog ich rechts ab Richtung Pasterkopf. Kurz vor der Rabeneggalm ist der Weg zum Pasterkopf gut ausgeschildert. Der Anstieg zum Gipfel führte durch steilen Bergwald. Nach einer kurzen Pause am Gipfelgrat setzte ich meinen Weg in der ursprünglichen Richtung zum Rabenegg fort. Der Pfad ist übrigens nur wenige Meter nach dem Gipfel schmal, wird später breiter, und es ging etwa 100 Höhenmeter teilweise steil bergab. Aus meiner Sicht keine besondere Schwierigkeiten, natürlich sollte man trittsicher sein.

Das Rabenegg ist kein Gipfel oder Vorsprung, sondern eine Wegekreuzung. Nur mein Weg nach Westen zur Pastaualm endete nicht in einer Sackgasse, alle anderen enden laut OSM irgendwo im Nirwana. Über den Pfad nördlich des Pasterkopfes kehrte ich zurück. Auf der Wagneralm genoss ich mir erst einmal ein WB, dann traf noch eine roBerglerin mit ihrem Freund ein, und so wir genossen einen angenehmen Plausch bei Weißbier, Kasbrot, Kuchen und Kaffee.

Eine schöne Runde, die sicher auch demnächst als ausführliche Tourenbeschreibung in der roBerge-Tourendatenbank landen wird!


Auf dem Gipfel entdeckt.jpg
Ein Gipfelstein


Rabenegg.jpg
Beim Rabenegg gibts nichts Besonderes zu sehen ...


Kitzstein.jpg
Blick hinüber zum Kitzstein (Heuberg)


Heuberg von Wagneralm.jpg
Heuberg von der Wagneralm aus
#6
Gestern ging es mit einem Freund per Bike auf Schleichwegen von Sachrang zum Ritzgraben. Von dort weiter über die Wildbichlalm bis zur Karspitze. Momentan kann man bis zum Gipfelkreuz fahren.

Nach einer Fotopause war die Burgeralm unser Einkehrziel. Die öffnet aber erst am 1. Mai. Zum Glück, wie es sich herausstellte. Denn auf dem gut besetzten Wandberghaus bekamen wir den besten Kaspressknödel meines Lebens. Irgendwer hatte das auch schon mal hier ins Forum geschrieben ...

Wir genossen die Sonne und weite Fernsicht, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten.


Schöne einfache Radwege.jpg
Schöne, einfache Radwege

Karspitze.jpg
Karspitze

Burgeralm mit Wildem Kaiser.jpg
Burgeralm

Weitblick auf Zillertaler Karwendel Stubaier usw.jpg
Weitblick auf Karwendel, Zillertaler Alpen, Stubaier Alpen usw.

Bei der Wandberghütte.jpg
Es geht wieder abwärts!
#7
Man kann ja auch noch einen Motor an das Fixseil machen, dann hängt man sich ein und lässt sich hochziehen.#hihi#
#8
ZitatWarum nicht gleich eine Seilbahn?
Psssst, bring die doch nicht auf solche Ideen!
#9
Servus Beinand,

an diesem traumhaften Frühlingstag war ich heute mit zwei Freunden unterwegs. Wir starteten am Waldparkplatz und nahmen den rechten Forstweg. Nicht zu steil, gerade gut um die Beinmuskulatur aufzuwärmen führte der Forstweg durch einen schönen Mischwald. Die Buchen beginnen sich bereits zu belauben, ungewöhnlich früh in diesem Jahr.
Nach etwa einer halben Stunde verließen wir die Forststraße und zweigten nach rechts auf einen Bergsteig ab, An einigen Stellen noch etwas batzig führte der Weg auf eine Wiese, wir erkannten bereits unser heutiges Ziel, den Heuberg, und waren kurz danach an dem von der Euzenau hier her führenden Weg.
Nun war es nicht mehr weit zu den Heubergalmen. Die Krokusse waren erwartungsgemäß bereits verblüht. #schade#
Weiter ging`s jetzt an einigen Stellen auch recht steil zum Einstieg zur Wasserwand. Meine beiden Begleiter kletterten hinauf. Ich jedoch zog es vor unten  zu warten und genoss die wärmenden Sonnenstrahlen. .In wenigen Minuten waren wir dann am Heuberggipfel. Wir hatten herrliche Blicke hinunter ins Inntal, hinüber zum Wendelstein, Traithen oder Trainsjoch und von Süden grüßten aus der Ferne die schneebedeckten Zilltertaler.

Nach einer kurzen Gipfelrast machten wir uns auf den Weg zum ca. 60 m höheren Kitzstein. Der wurzelige Weg dorthin ist teilweise schmal, an einigen Stellen auch ausgesetzt und daher ist ein Mindestmaß an Trittsicherheit gefragt. Auf den letzten Metern kamen wir im steilen Waldgelände nochmal ganz schön ins Schnaufen. Inzwischen war es allerhöchste Mittagszeit und verzehrten auf dem etwas beengten, doch nicht allzu sehr frequentierten Gipfel, unsere Brotzeit.

Unser nächstes Ziel war die Daffnerwaldalm. Dabei nahmen wir nicht den Weg über den Heuberggipfel, sondern bogen in einer Einsattelung unterhalb des Kitzsteins nach rechts ab. Wir stießen auf den bekannten Aufstiegsweg zum Heuberg und erreichten in wenigen Minuten die Alm.
Auf der Terrasse gönnten wir uns einen leckeren Käsekuchen und eine guten Kaffee. #essen2#
Zurück zum Parkplatz machten wir einen kleinen Umweg über die Almen der Euzenaualmen.
Eine schöne Tour war`s! Ein Dankeschön an meine beiden Begleiter!

Schöne Grüße

Stromboli

k-PXL_20240412_110714322.jpg                k-PXL_20240412_122722480.jpg k-PXL_20240412_093449782.jpg                k-PXL_20240412_100705044.jpg




#10
Noch ein paar Bilder von der schönen Tour:

Der erste große Enzian in diesem Jahr

20240411_125233~2.jpg.#.jpg.RO.jpg

Die Aussichtskapelle hinter der Kesselalm

20240411_130331~2_ShiftN.jpg.RO.jpg

20240411_130851~2_ShiftN.jpg.RO.jpg

Blick ins Leitzachtal

20240411_130501~2.jpg.RO.jpg