Anzeige


    

Neueste Beiträge

#1
Das Alpenvereinswetter bis 26.05.2024:
Quelle: DAV-Bergwetter

Geringe Luftdruckgegensätze sorgen in Verbindung mit eher kleinen Tiefdruckgebieten für beständig unbeständiges Bergwetter. Am Sonntag dürften aber auch etwas längere Bergtouren gut möglich sein.

FR: unbeständig, Vormittag noch trocken, Nachmittag Schauer und Gewitter
SA: zunächst teils freundlich, Nachmittag Schauer und Gewitter
SO: Schauerneigung geht vorübergehend zurück, nachmittags vor allem Richtung Osten nicht überall trocken.


Lawinenlage:

Lawinenbericht Bayern
Lawinenbericht Tirol


Webcams:

Hinweis: Die Webcamkarte erhalten wir von OSM. Es kommt immer wieder vor, dass OSM überlastet ist. In diesem Fall wird die Karte nicht angezeigt. Dann bitte später noch einmal versuchen. Es ist keine Fehlfunktion von roBerge.
zur roBerge-Webcamkarte


Individuelle Wetterberichte von bergfex.de/at:

Wendelstein  Tegernsee  Berchtesgaden  Mittenwald  Aschau Samerberg  Walchensee  Tirol  Schneeberichte Tirol
#2
Die Almen in der Steiermark sind idyllische Rückzugsorte in den österreichischen Bergen. Hier trifft man auf malerische Landschaften, saftige Almwiesen und traditionelle Almhütten. Eine ,,Land der Berge"-Neuproduktion begleitet steirische Almbauern und -bäuerinnen einen Almsommer lang in ihrem Alltag und portraitiert ihre Lebenswelt oberhalb der Baumgrenze.

Von der Veitsch geht es über die Sommeralm, das Almenland bis zur Planneralm im Ennstal weiter in die Sölktäler. Auf der Kleinveitsch Alm kündigt sich der Frühling jedes Jahr mit dem Geläut der Kuhglocken an – der Almauftrieb steht bevor. Über einhundert Mutterkühe, Kälber und auch zwei Stiere werden die kommenden drei Monate hier oben auf der Alm verbringen.
#3
Noch bis 11. Juni können sich bei einer Wanderausstellung große und kleine Besucher zu den Öffnungszeiten des Rathauses über das Leben von Birkhuhn, Auerhuhn und Co. informieren. ,,Die Ausstellung führt mit Großformatfotos, interaktiven Stationen und Präparaten durch die Lebensräume der Raufußhühner in den bayerischen Alpen", sagt Florian Bossert, Gebietsbetreuer des Mangfallgebirges. ,,Sie ist vor allem für Familien und Naturinteressierte konzipiert."

Ort: Rathaus Tegernsee.

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag 10 bis 18 Uhr
Mittwoch 10 bis 12 Uhr
Donnerstag 10 bis 19 Uhr
Freitag 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr
Samstag 10 bis 12 Uhr

Quelle
#4
Zitat:


ZitatMarquartstein könnte mit der Realisierung eines Mountainbike-Trails im Bereich zwischen den Grassauer Almen und der Talstation der Hochplattenbahn eine Vorreiterrolle im Achental übernehmen. Mit dem Trail soll den Bikern ermöglicht werden, ihr Hobby in geordneten Bahnen auszuüben. In der jüngsten Gemeinderatssitzung im Rathaus stellte Joschi Althammer vom TSV Marquartstein das Konzept vor.


Quelle und mehr Info
#5
Chtransalp10 hat vollkommen recht, wenn sie die heutige Tour auf den Seeberg(kopf) als äußerst gelungen beschreibt. Der Aufstieg erfolgte über einen malerischen Steig, und die Regenschauer nach dem Gipfel waren schnell vorbei. Anschließend strahlten blauer Himmel und Sonnenschein. Unser Highlight war die 1,5-stündige Wanderung durch das Wackbachtal, wo uns die zahlreichen Orchideen und anderen Blumen erfreuten.

Die Wanderung ist bereits in der roBerge-Tourdatenbank zu finden:
Seebergkopf und Wackbachtal

Einige Bilder:


Bei der Niederhoferalm.jpg
Bei der Niederhoferalm


Akelei.jpg
Akelei


Wackbachtal 1.jpg
Im Wackbachtal


Mehlprimel.jpg
Mehlprimel


Wackbachtal 2.jpg
Im Wackbachtal
#6
Nur drei wetterfeste Ro-Bergler trafen sich heute morgen, um auf den Seeberg zu wandern. Start am Mini-Golfplatz in Bayrischzell, wunderbarer Steig durch den Wald, leicht feucht, viele Waldvögelein rechts und links - und der Wendelstein gegenüber fast immer in Wolken..
Nach 1,5 Stunden und zwei sanften Regenschauern waren wir am Aussichtsbankerl der Neuhüttenalm, ein Hund bellte in der Alm, ein Auto stand davor - aber niemand war zu sehen.
Weiter auf steilerem steinigen Steig Richtung Gipfel, kurz die Aussicht genossen - und auch die schwarze Wolke von Westen registriert - nichts wie hinunter! Aber die Regenwolke war schneller - bis wir dann an der Niederhoferalm sind, waren wir bereits wieder fast ganz trocken  #hihi#
 Leider hat die Alm genau am Mittwoch Ruhetag :-[
 Aber wir hatten Brotzeit dabei, genossen die Sonne und Wärme, alle Kleidungsstücke trockneten schnell - dann ging es weiter den Wackbach entlang auf schmalem Steig nach unten. Herrliche Blütenpracht, sogar nochmal drei Horste mit Frauenschuhen!! Ein wunderbares Stück Weg über der Bachschlucht, trittsicher sollte man schon sein... Unten im Ursprungtal mussten wir dann auf dem Radweg noch 3 km zurück zum Auto gehen, aber auch hier überraschten uns Frauenschuhe und vor allem ein Wald-Scheinmohn, den zumindest ich noch nie gesehen habe.
Knapp 17 km, 760 Höhenmeter

Fazit am Auto: Wir haben heute alles richtig gemacht!!
#7
Wer war wo / Heuberg, Mai 2024
Martl - 21.05.2024, 22:10
Servus!

Nachtrag v. 12.05.24:
Mittelschwere Tour auf den Heuberg + Abstecher zum Kitzstein auf bekannten Wegen.
Allerdings südostseitiger Aufstieg mit Startpunkt zwischen Riedlberg und Windshausen.

Das neue Gipfelkreuz (Juni'23 aufgestellt) auf dem Grasgipfel ist wirklich prächtig gelungen!

Gruß
Martl

"Berg 2024"
#8
Falls sich doch noch jemand anschließen will: 8.30 Uhr Treffpunkt Therme Aibling, 9 Uhr in Bayerischzell.


*
Wir sind bisher zu dritt!
Reinhard
#9
Natur & Umwelt / Frauenschuhe
Martl - 21.05.2024, 22:02
Danke, Bergautist!
... für das "Verschweigen" des Standorts.
Leider kann man heutzutage nur noch so die die Natur- und Pflanzenwelt einigermaßen schützen  #mountain# #fruehling2#

Gruß
Martl
#10
Wer war wo / Untersberg 13./14.5.24
RADI - 21.05.2024, 20:17
Vom Geiereck ging´s nach Süden unter ständigem Wechsel des Staatsgebietes Bayern / Salzburg
Bayrisch-österreichische Grenze.jpg

Salzburger Hochthron erreicht
Salnzburger Hochthron.jpg

Eigentlich sollte es ja eine Überschreitung zum bereits geöffneten Stöhrhaus werden, doch der Hüttenwirt vom Zeppezauer Haus hat mir wegen der doch noch recht mächtigen Schneehöhen in den Gruben / Dolinen davon abgeraten, gerade als Einzelgeher...

Berchtesgadner Hochthron und Watzmann (links).jpg

Nachdem ich vor ca 20 Jahren bereits (allerdings als 2er Gruppe) so ein ständiges hüfthohes Einbrechen etc. im Bereich der Oberwiesenalmen und des "Eiskellers" (sic !) auch im Mai bereits erlebt hatte, bin ich der Vernunft gefolgt und bin über die Skipiste bzw. Weinsteig nach Fürstenbrunn abgestiegen

über Skipiste bzw. Weinsteig bergab.jpg

nach 3 Stunden (vom Geiereck aus) war ich unten, den Lockrufen von mehr oder weniger bekannten Höhlen konnte ich widerstehen  #gutgemacht#

Lust auf Untersberghöhlen.jpg

Eigentlich stand mir jetzt eine 1stündige Wanderung nach Glanegg bis zum Auto-Parkplatz bevor, doch bereits das erste Auto (von Einheimischen), dem ich meinen Wunsch nach Anhalter bedeutet hatte, hielt an und brachte mich in 4 min zum Rosittenparkplatz

Alles in Allem schöne Tour, zwar meinen Wunsch nach Überschreitung des Untersbergs nicht ganz erfüllt, dafür "Einzelzimmer" auf AV-Hütte, wenig los
und eigentlich nur positive Begegnungen  #danke1#

RADI

Anzeige