Hochalm

Autor Thema: Kreuzberg am 8.10.2019 (Mangfallgebirge)

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 238,  Antworten: 2)

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 323
    • Brombas Berge
Kreuzberg am 8.10.2019 (Mangfallgebirge)
« Antwort #0 am: Mi, 09. Okt 2019, 15:35 »
Zusammen mit almrausch ging es auf den Kreuzberg. Das ist jener Berg, bei dem sich jeder Rotwandbesucher beim Blick auf das Hintere Sonnwendjoch fragt, was das denn für einer ist. Nun, kartenverzeichnete Wege hat dieser Berg nicht zu bieten. Ganz weglos ist er aber auch nicht. So nutzten wir die Grenzschneise im Westen für den Aufstieg von der Valepp aus. Manchmal jedenfalls, denn im unteren Bereich war es dann auf der einheimischen Seite doch etwas einfacher. Wenn allerdings weiter oben die Latschen drohen, ist die Grenzschneise bis zum Gipfel unbedingt vorzuziehen.

Da der Kreuzberg das Kreuz schon im Namen trägt, hat man sich als Gipfelkennzeichen etwas Besonderes (Bild 1) einfallen lassen, einen Pickel mit Seil als Zeichen der deutsch-russischen Verbundenheit. Die Aussicht ist nicht zu verachten. Während es unter dem Hinteren Sonnwendjoch in freudiger Erwartung des roBerge-Fotowettbewerbs bereits herbstelt (Bild 2), ist am Wilden Kaiser schon der Winter eingezogen (Bild 3).

Der Abstieg erfolgte in guter Latschenkämpfermanier über den Nordgrat (Bild 4, ja, auch das Hintere Sonnwendjoch ist schon angezuckert!) zum Kreuzbergspitzl und den Tuschberg.

Trotz des Regens der letzten Tage waren An- und Abstieg fast trocken und die Temperaturen erstaunlich wandererfreundlich!


roBerge.de

  • Werbung
    •  
Kreuzberg am 8.10.2019 (Mangfallgebirge)
« am: Mi, 09. Okt 2019, 15:35 »
    


Offline geroldh

  • "Berg ist niemals Alltag"
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 745
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re.: Kreuzberg am 23.02.2019 (Mangfallgebirge)
« am: Mi, 09. Okt 2019, 21:15 »
"Zusammen mit almrausch [und ihrem Mann] ging es auf den Kreuzberg. Das ist jener Berg, ..."

So hätte im späten Februar dieses Jahres auch ein Bericht beginnen können:
Unser An- und Abstieg erfolgte vom Zipflwirt durch das Kloo-Ascher-Tal über einen namenlosen 1223m-Gupf zum Kreuzbergspitzl - und via dem überwächteten Nordgrat auf den Kreuzberg (1716m).

"Leider" mußten wir damals auf die herbstliche Färbung verzichten - und auch der Latschenkampf hielt sich bis auf kurze steilere Abschnitte in Grenzen...  :laugh:

Ach ja: "... waren An- und Abstieg fast trocken und die Temperaturen erstaunlich wandererfreundlich!"

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 323
    • Brombas Berge
Re.: Kreuzberg am 23.02.2019 (Mangfallgebirge)
« am: Mi, 09. Okt 2019, 22:39 »
So hätte im späten Februar dieses Jahres auch ein Bericht beginnen können...
Wenn man die Gipfelbilder so vergleicht, dann möchte man kaum glauben, dass bei euch keine Latschen zu sehen waren! :schoenefotos: