Dummy

Autor Thema: Röthelmoosrunde in Variation  (Gelesen 245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rennschnecke

  • roBergler
  • Beiträge: 639
  • Geschlecht: Männlich
Röthelmoosrunde in Variation
« am: 21.07.2019, 18:35 »
Hallo zusammen,

ich bin gestern mit dem MTB die Röthelmoosrunde gefahren. Trotz 27 Grad im Schatten war es einigermaßen erträglich.
Ich, bzw. eigentlich wir, denn mein fast 11 jähriger Sohn ist die Runde mitgefahren, haben die Tour aber zur der Beschreibung hier in roberge (identisch mit der Tour 2 aus dem Moser Bikeguide Chiemgauer Alpen) etwas abgeändert. Und ich finde, sie gewinnt damit durchaus nochmal ein klein wenig an Attraktivität.

Wir sind zwar gestern am Weitsee gestartet, aber nach meiner Meinung ist der fast idealste Startplatz bei der Chiemgauarena kurz hinter Ruhpolding. Der in der roberge Beschreibung hinterlegte Startplatz bei der Drachenflugschule ist für meine Empfehlung eher suboptimal, da ich auch die Fahrtrichtung umgedreht habe.

Daher starte ich mit meiner Beschreibung bei der Chiemgauarena. Es geht etwa 7,5 KM nach Süden, teils im Hinterland und teils auf einem Weg direkt an der Straße, bis zur Abzweigung fast am Ende des Weites rechts hinauf. Auf dieser Strecke kommen auch schon um die 90 Höhenmeter zusammen, ohne dass es aber merklich steiler wird.

Bei der beschilderten Abzweigung dann rechts hinauf Richtung Röthelmoos. Wobei sich auch hier die Steigung wirklich in sehr engen Grenzen hält. Aber man merkt sehr schnell, dass eine genussvolle Abfahrt, wenn man in der Gegenrichtung unterwegs wäre, wegen der vielen Wanderbärlis auch nur mit sehr gebremster (im wahrsten Sinne des Wortes) Geschwindigkeit möglich wäre. Von daher lieber mit ihnen nach oben treten ........ . Fast am Ende der Röthelmooshochebene kommt man dann zu einer Weggabelung, wo es links zur nahen Längerbauernalm (bewirtschaftet) geht. Geradeaus sieht man schon die Röthelmoosstube und nach rechts geht es zur Dandlam (ebenfalls bewirtschaftet). roberge und Moser fahren hier geradeaus, ich empfehle die Abzweigung nach rechts zu nehmen. Kurz hinter der Dandlalm kommt dann die einzige nennenswerte Steigung. Bis zum höchsten Punkt sind es von der Abzweigung etwa 1,6 KM und 120 Höhenmeter. Also hält sich auch diese Steigung in Grenzen.
Der Abfahrtsweg vom höchsten Punkt ist zuerst die nach oben führende Forststraße und verengt sich dann zu einem etwa 50 cm breiten Waldweg. Auf dem kann man schön nach unten rollen, (vereinigt sich unten wieder mit der beschriebenen Strecke), allerdings ist das erste Drittel links sehr abschüssig. Es geht gut 50 Meter fast senkrecht hinunter und hier habe wir geschoben. Ein kleiner Fahrfehler bei meinem Sohn hätte fatal ausgehen können. Es wird aber schon nach wenigen Minuten auch für Anfänger wieder schön fahrbar und irgendwann ist man im Tal. Man fährt rechts vom Bach parallel zur Teerstraße auf der anderen Seite auf einem schöneren Schotterweg, bis dieser dann doch auf die Teerstraße einmündet.

In Brand darf man dann die Abzweigung nach rechts nicht übersehen, spätestens aber in Vorderbrand nach rechts kurz nach oben und dann über Bärngschwendt nach Stockreit. Hier nach links auf einen Wiesenweg fast bis nach Fuchsau hinunter.

In Fuchsau gerade über die Straße und über die weiße Traun auf die andere Bachseite und dann über Knogl, vorbei am Taubensee, unter der Rauschbergbahn hindurch wieder durchs Hinterland zurück zur Chiemgausarena.

Eine schöne Tour, absolut für Anfänger geeignet. Die Streckenlänge liegt bei etwa 28 KM, nur bei der Angabe der Höhenmeter differieren die Angaben. roberge und Moser geben sie mit etwa 300 Meter an, was nach meiner Meinung nach aber zu wenig ist. Meine Basecamp macht eine Angabe von fast 595 Höhenmetern, die Website gpsies (Onlineseite zur Tourenplanung) rechnet sogar 640 Höhenmeter aus. Letztendlich darf sich jeder wohl die Zahl heraus suchen, die ihm am Besten gefällt.....

Wer Interesse hat, schreibt mir eine pm, ich sende dann gerne die gpx-Daten zu.

Viele Grüße

rennschnecke

P.S. Ein paar Fotos folgen noch.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 21.07.2019, 18:35 »

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re.: Röthelmoosrunde in Variation
« Antwort #1 am: 21.07.2019, 19:09 »
Hallo Rennschnecke

Siehe meinen Beitrag vom 9.7. Bin die Strecke von TS aus gefahren, aber nur bis zur Scarlet. Habe mich bei der Höhenbewertung auf das kleine GPS  Teil am Fahrrad verlassen (Sigma). Ein Abgleich mit anderen Systemen bei der gleichen Runde, und Ein Vgl. mit dem Garmin auf dem Trip zur Berliner Hüte hat aber keine nennenswerten Abweichungen erkennen lassen. Lasse aber auch manchmal unterschiedliche Apps mitlaufen und da kommen dann schon Differenzen raus. Deshalb  bleibe ich bei dem kleinen Sigma Teil, da habe ich dann wenigstens für mich vergleichbare Bedingungen.
Eine nette Runde, auf alle Fälle!

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar

Offline rennschnecke

  • roBergler
  • Beiträge: 639
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Röthelmoosrunde in Variation
« Antwort #2 am: 21.07.2019, 21:02 »
Hallo Kalapter,

ich hatte leider den Tageszähler nicht aktiviert (läuft schon seit längerem einfach mit und summiert), von daher wird die genaue Zahl der Höhenmeter ein Geheimnis bleiben.

Viele Grüße

rennschnecke


Hallo Rennschnecke

Siehe meinen Beitrag vom 9.7. Bin die Strecke von TS aus gefahren, aber nur bis zur Scarlet. Habe mich bei der Höhenbewertung auf das kleine GPS  Teil am Fahrrad verlassen (Sigma). Ein Abgleich mit anderen Systemen bei der gleichen Runde, und Ein Vgl. mit dem Garmin auf dem Trip zur Berliner Hüte hat aber keine nennenswerten Abweichungen erkennen lassen. Lasse aber auch manchmal unterschiedliche Apps mitlaufen und da kommen dann schon Differenzen raus. Deshalb  bleibe ich bei dem kleinen Sigma Teil, da habe ich dann wenigstens für mich vergleichbare Bedingungen.
Eine nette Runde, auf alle Fälle!

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar