Frozen Church

Autor Thema: Handy-Navi spielt fiesen Streich

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 1934,  Antworten: 46)

Offline BFklaus

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 638
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: So, 11. Nov 2018, 20:00 »
BFklaus: woher willst du den wissen wie unsere Touren Vorbereitung ausgesehen hat ...
Also wenn ich von einer Bergtour morgens um zwei am Auto ankomme, weiß ich, dass meine Tourvorbereitung nicht optimal gewesen sein kann.
Aber eure Generation scheint da ja offenbar deutlich härter zu sein  ;D

Kind sind nicht einschaetzbar wie Erwachsene, und man kommt mit denen viel leichter in "Konnte man beim besten Willen nicht voraussehen"-Situationen. Wenn man die alle ausschliessen wollte, waere mehr als ein einstuendiger Spaziergang um den See nicht drin  ;)
Heisst natuerlich nicht, dass nicht umgekehrt auch viele leichtsinnige Erwachsene die Kinder unbedacht ueberfordern. Aber wenn was mit der Zeitplanung schiefgeht, war das nicht automatisch eine Fehlplanung.
Zwischen einem einstündigen Spaziergang um den See herum und einer 18-stündigen Mammut-Bergtour besteht ja schon ein kleiner Unterschied. Vielleicht darf man bei Letzterem doch eine Fehlplanung unterstellen?

Offline almrausch

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 253
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: So, 11. Nov 2018, 20:30 »
Du schreibst alleine mir zu,das wir in die Situation gekommen sind und gehst überhaut nicht auf die Umstände ein (mangelhafte Beschreibung im Führer, schlechte Karte, etc).  Auch  das wie Frank schreibt, ist nicht immer alles vor allen Dingen mit Kindern planbar. Klar ich habe auch schon geschrieben, das wir einen Fehler gemacht haben, aber deine Haltung finde ich wenig mitfühlend und einseitig.
Du vergleichst mit mich mit irgendwelchen leichtsinnigen unerfahren Leuten, die hirnlos losrennen. Ich habe dieses Jahr ca. 40  Wanderungen und Bergtouren bzw. Kettersteige  unternommen (davon auch viele mit meinen Töchtern)  und  unzählige in meine Leben und bin bisher nur ganz wenige Male in wirklich unangenehme Situationen geraten, die ich an einer Hand abzählen kann.

Almrausch
 

Offline rennschnecke

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 598
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: So, 11. Nov 2018, 21:27 »
Sorry, aber manche Leute verstehe ich hier nicht.
Niemand hat gesagt, dass ab morgen alle Papierkartenanwender verteufelt werden weil die ab übermorgen sowieso verboten sind  :'(.
Warum regt ihr Euch so auf, wenn es andere Leute anders machen und anders ein genauso gutes Ergebnis hinbekommen. Und wenn man was schief geht, dann geht es mit oder ohne Papier schief. Für Leute die halbwegs damit umgehen können bringt die digitale Anwendung in Ihrer Gesamtheit kein schlechteres Ergebnis.

Argumente wie "es gibt ja auch schlechte Apps": Ja, die gibt es, es gibt aber auch schlechte Papierkarten. Und es macht einen Unterschied, ob ich Kompass, DAV, Topografische oder andere Karten verwende. Keine ist insgesamt besser oder schlechter als eine gute digitale Karte. Natürlich gibt es auch hier Mist, aber da gilt es vorher auszusortieren.
Und jemand vorzuwerfen, dass er eine unzureichende Vorbereitung macht, wenn er digital vorbereitet, ist ein Witz. Der vor allem davon zeugt, dass ihr von den Möglichkeiten nicht wirklich Ahnung habt.

Und zum unterschwelligen Vorwurf, dass man wegen einer digitalen Karte ohne große Vorbereitung und ohne großen Verstand losrennt: Das zeigt, dass ihr keine echte Ahnung von der Anwendung habt. Ich bin eher sogar besser vorbereitet, auch wenn ihr euch das nicht vorstellen könnt. Ist aber so.......
Ich bin selbst seit über 40 Jahren in den Bergen unterwegs und bin groß geworden mit Karten, die früher tlw. wirklich gruselig schlecht waren. Es hat früher funktioniert und es funktioniert bei mir nicht weniger schlechter wenn ich heute nur noch digital unterwegs bin.
Ich verstehe das Problem einfach nicht: Niemand will euch die Papierkarten wegnehmen, aber ihr verteufelt mit teilweise hanebüchenen Vergleichen alles, was auch nur ein ganz wenig weg geht von euerem Tun. Ihr werdet vielleicht nie digital unterwegs sein, aber ist doch auch gut. Ich selbst bzw. einige andere auch werden im Regelfall ohne Verwendung von Papierkarten unterwegs sein. Aber seit euch eines sicher: Meine/unsere Touren sind deswegen nicht schlechter geplant und vorbereitet als das was ihr macht. Und wenn doch einmal: Habe ich auch schon gemacht: Ganz spontan losrennen und bei aller Schwarzmalerei habe ich mich noch nie verlaufen. Und eine Zeitplanung, und das lasse ich mir nicht nehmen, ist digital auf jeden Fall für mich einfacher und sicherer.

Und wenn mal was schief geht: Ich nenne sie mal "Berglaien" kommen mit Papier genauso wenig gut ans Ziel als digital. Aber zu unterstellen, das das alles mit Papier nicht passiert wäre, geht in der Masse, absolut an der Realität vorbei. Und ich spreche hier mal ganz bewusst nicht von Ausnahmetouren, sondern von ganz normalen "Wochenend-Touren.

Und Kinder kannst du mit Papier genau so wenig zuverlässig planen wie digital..... das spreche ich wirklich aus eigener Erfahrung. Aber mein Sohn hat digital halt mehr Spaß dabei.......

Viele Grüße

rennschnecke

Offline Patago

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 59
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: So, 11. Nov 2018, 22:10 »
Kann Rennschnecke nur voll und ganz zustimmen. Genau auf den Punkt gebracht. #danke1#
Wenn ich mir die Tourenbeiträge der Kartenverfechter oder der Digitalanwender ansehe, kann ich keine Unterschiede erkennen. Beides hat seine Berechtigung und in Kombination bringt es noch mehr Sicherheit und Möglichkeiten.
Warum tuen sich manche hier im Forum so schwer, eine andere Meinung zu akzeptieren.
„Viele Wege führen bekanntlich nach Rom „ also leben und leben lassen.
In diesem Sinne, eine schöne Zeit .

Offline BFklaus

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 638
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: Mo, 12. Nov 2018, 09:34 »
Du schreibst alleine mir zu,das wir in die Situation gekommen sind ...
Mir geht es überhaupt nicht um Schuldzuweisungen. Ich habe nur eine andere Meinung dazu, welche Konsequenzen aus der "überlangen" Tour zu ziehen wären. Das ist alles.

Sorry, aber manche Leute verstehe ich hier nicht.
Das geht mir tatsächlich genau so  :)

Niemand hat gesagt, dass ab morgen alle Papierkartenanwender verteufelt werden weil die ab übermorgen sowieso verboten sind  :'(.
Das hat hier auch gar niemand behauptet  8)

Warum regt ihr Euch so auf ...
Ich kenne hier nur einen, der sich aufregt  ;)

Argumente wie "es gibt ja auch schlechte Apps": Ja, die gibt es, es gibt aber auch schlechte Papierkarten.
Das Argument "schlechte Apps" war die Antwort auf das Argument "schlechte Karten"  :-\

Und jemand vorzuwerfen, dass er eine unzureichende Vorbereitung macht, wenn er digital vorbereitet, ist ein Witz.
Da stimme ich absolut zu. Den Vorwurf hat aber auch niemand gemacht!

Und wenn mal was schief geht: Ich nenne sie mal "Berglaien" kommen mit Papier genauso wenig gut ans Ziel als digital.
Die meisten dieser "Berglaien" würden sich mit einer Papierkarte niemals ins Gebirge trauen, mit Handy-Navi schon. Das war ja gerade der Ausgangspunkt unsere Diskussionsrunde "Handy-Navi spielt fiesen Streich".

Und Kinder kannst du mit Papier genau so wenig zuverlässig planen wie digital..... das spreche ich wirklich aus eigener Erfahrung.
Ich habe zwei Töchter und zwei Enkelkinder. Aber wahrscheinlich habe ich einfach keine Ahnung von Kindern  :(

Warum tuen sich manche hier im Forum so schwer, eine andere Meinung zu akzeptieren.
Ja, das frage ich mich manchmal auch  :)

Offline almrausch

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 253
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: Mo, 12. Nov 2018, 19:12 »
Wenn ich mir den Fuß verstauchen würde, dann wird das eben auch eine längere Tour,  bis ich wieder unten bin und das hat dann nichts einer falschen Plamung zu tun. Wir sind aufgrund der mangelhaften Beschreibung (und der Gruppendynamik /unser Fehler) (ich habe sie extra nochmals durchgelesen und es wird so getan als ob der Gipfel schwieriger wäre) in die Situation geraten,  dass wir  zu spät dran waren und nicht aufgrund einer schlechten Planung.  Das späte Zurückkommen, lag auch dran, dass wir uns dann entschieden haben den entschieden deutlich längern Forstweg zu nehmen, der um den halber Berg rumgeführt hat ,  weil wir den  ursprüngliche geplante Weg, welcher zwar nicht schwierig war und der auch direkt zum Auto geführt hätte in der Dunkelheit nicht gehen wollten.  Wir hätten uns einfach sehr viel Zeit gespart wenn wir durch ein GPS mit Karte unseren Standort besser gekannt hätten und dann, ohne Umweg und Zeitverschwendung für die Wegsuche, direkt bereits im oberen Bereich nach dem Geröll, auf den markierten Pfad gekommen wären.
Heute BFklaus habe ich mir dann deinen Rat in Bezug auf gute Vorbereitung zu Herzen genommen und habe zum ersten Mal eine lange Tour (1400 m und 15 km) auf teiweise alten Pfad und weglose Gradüberschreitung (mit einser und zweier Stellen) mit Abstieg durch Lstschengelände sorgfällig geplant 😀 und bin nun wieder heil zurückkommen. Sonst gehe ich nämlich immer mal einfach mal darauf los und lass mich überraschen.

Offline Reinhard

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 4055
    • Hüttenwandern
Re.: Handy-Navi spielt fiesen Streich
« am: Mo, 12. Nov 2018, 19:22 »
Mit diesem begründenden Beitrag von Almrausch halte ich es für sinnvoll, das Thema zu beenden. Ich meine, es ist jetzt alles gesagt.

Damit sich die Gemüter wieder etwas beruhigen, lassen wir das Thema einfach mal für zwei Tage geschlossen, danach kann wieder geantwortet werden.