Bildinfo

Autor Thema: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 443,  Antworten: 8)

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 126
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« Antwort #0 am: Do, 13. Sep 2018, 14:27 »
Hallo,

ich wollte mit einer Bekannten mal die Höllentalklamm Wanderung machen.

Jetzt lese ich dazu auf mehreren Internetseiten, dass die Wanderung schwer waere.
Da steht zum Beispiel: "abenteuerlichen Weg über Stege, Brücken und durch Tunnels"
und 6 bis 7 km, 600 bis 900 Höhenmeter(da stehen ueberall verschiedene Angaben) und 6h.
Jetzt wundere ich mich ueber diese 6h - wie kommen die denn zustande?

Aber gern wollte ich wissen, worin denn genau die Schwierigkeit liegt, denn Stege, Brücken und Tunnels
kommen mir jetzt nicht sehr schwer vor - im Gegenteil, das klingt alles nach
Zitat
sehr touristisch ausgebaut

Danke und Gruss
Torres




Offline SvL78

  • Oiwei aufi auf'm Berg!
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 83
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Do, 13. Sep 2018, 16:46 »
Servus,

die Frage ist, was du unter der "Höllentalklamm-Wanderung" verstehst.
Wenn du durch die Klamm und anschließend auf die Zugspitze willst, dann sind die 6 Stunden bis zum Gipfel nicht unrealistisch und als schwer zu bezeichnen, das sind dann aber auch 2200hm.

Nur durch die Klamm bis zur Höllentalangerhütte brauchst du geschätzt 2-2,5h, mit ausgiebiger Brotzeit und Rückweg bleibst du wahrscheinlich immer noch unter den 6 Stunden.

Der Weg durch die Klamm ist schön und abwechslungsreich, aber gut erschlossen und ausgebaut, also eher touristisch als schwer.

LG S

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 126
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Do, 13. Sep 2018, 16:57 »
Nur durch die Klamm bis zur Höllentalangerhütte brauchst du geschätzt 2-2,5h, mit ausgiebiger Brotzeit und Rückweg bleibst du wahrscheinlich immer noch unter den 6 Stunden.

genau so was

Der Weg durch die Klamm ist schön und abwechslungsreich, aber gut erschlossen und ausgebaut, also eher touristisch als schwer.

Danke!

Offline mh

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 217
    • www.steinundkraut.de
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Do, 13. Sep 2018, 21:52 »
Servus,
ja, man müsste schon wissen, was unter "Höllentalwanderung" gemeint ist. Die komplette Zugspitzbesteigung können wir sicher ausklammern, die würde wohl niemand als "Höllentalwanderung" bezeichnen.
Vielleicht die Kombi Höllentalklamm - Stangensteig? Die ist ja recht beliebt...

Mein "Höllental-Klassiker" geht so: mit der Seilbahn zum Kreuzeck, dann über's Hupfleitenjoch und die Knappenhäuser hinunter zur Höllentalangerhütte und durch die Klamm zurück zur Seilbahn-Talstation. Das ist die perfekte Tour, um Leute aus bergfernen Gebieten zu beeindrucken. Da ist nicht nur die Klamm spektakulär, sondern auch der in den Fels gesprengte Steig zwischen Hupfleitenjoch und Knappenhäuser. Da war noch jeder hin und weg. Da dürften auch 6h ungefähr hinkommen.
Der Steig zwischen Hupfleitenjoch und Hütte ist steil, manchmal etwas schottrig und es geht seitlich tief runter. Allerdings ist der Weg auch breit und fast durchwegs mit Seilgeländer gesichert. Auch Leute, die noch nie in den Bergen waren, aber eine gewisse Grundsportlichkeit haben, haben das problemlos gemeistert. Auch die mit Höhenangst. Nur Knieschaden sollte man keinen haben (es geht nur bergab). Die Klamm ist spektakulär, touristisch perfekt erschlossen und bestens ausgebaut. Bergsteigerisch muss man da gar nichts können. Es ist nur ständig nass und ein bissl glitschig dort unten, man sollte halt schon halbwegs ordentliches Schuhwerk tragen. Die bei Touristen oft gesehene Glitzersandale ist nicht so optimal  ;D

Ciao,
Margit

Offline Frank Steiner

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 123
    • Wandern mit Kindern in den alpen
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Do, 13. Sep 2018, 23:12 »
Interessanter wird das Ganze, wenn Du als Hin- oder Rückweg den von Margit erwähnten Stangensteig nimmst. Bietet sich als Hinweg so an, dass Du in der Klamm erst am späten Nachmittag landest, wenn der größte Trubel schon abgeflossen ist , so dass Du den Rückweg nicht nicht ganz so gedrängt erlebst.

Wenn's Dich interessiert, kannst Du eine sehr ausführliche Bebilderung auf http://www.familiesteiner.de/wandern/stangensteig/ finden. Uns erschien die Tour für unsere damals gut 6 und 8 jaehrigen Kinder nicht zu schwer. Der Zeitaufwand ist dem Alter natürlich ein etwas anderer, aber vielleicht spielt ihr ja nicht ganz so viel am Wasser und im sagenhaften Bergwald ;)

Schwindelfrei muss man für den Stangensteig aber unbedingt sein und auch dann immer vorsichtig bleiben. Tödliche Abstürze wegen kurzer Unachtsamkeit gibt es leider immer wieder  :(

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 126
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Fr, 14. Sep 2018, 08:35 »
Servus,
ja, man müsste schon wissen, was unter "Höllentalwanderung" gemeint ist. Die komplette Zugspitzbesteigung können wir sicher ausklammern, die würde wohl niemand als "Höllentalwanderung" bezeichnen.
Vielleicht die Kombi Höllentalklamm - Stangensteig? Die ist ja recht beliebt...


ansicht steht das da ganz deutlich:

Nur durch die Klamm bis zur Höllentalangerhütte brauchst du geschätzt 2-2,5h, mit ausgiebiger Brotzeit und Rückweg bleibst du wahrscheinlich immer noch unter den 6 Stunden.

genau so was

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 126
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Fr, 14. Sep 2018, 08:50 »
Stangensteig

Stangensteig hab ich mir gestern auf yt angeschaut. Das mache ich nicht mit unbedarften Leuten.

Also durch die Hoellenklamm rauf und runter sollte ansich gehen.

Vielen Dank Allen!
Gruss Torres

Offline MANAL

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 832
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Fr, 14. Sep 2018, 13:24 »
Stangensteig

Stangensteig hab ich mir gestern auf yt angeschaut. Das mache ich nicht mit unbedarften Leuten.

Also durch die Hoellenklamm rauf und runter sollte ansich gehen.

Vielen Dank Allen!
Gruss Torres

Der Stangensteig ist an ein paar Stellen etwas luftig aber sonst nicht schwierig. Wie aber schon weiter unten angemerkt stürzen immer wieder Leute an diesen Stellen ab. Für Ungeübte ist es in der Klamm auf jedem Fall einfacher, der Weg dort ist perfekt ausgebaut. Und beeindruckend ist es immer in der Klamm, nur halt immer recht frisch und naß.

Auf jedem Fall viel Spaß!

Offline Wanderfreak

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 348
Re: Frage zu Höllentalklamm-Wanderung
« am: Sa, 15. Sep 2018, 19:27 »
Man kann sich die Wanderung zur Höllentalangerhütte auch Schritt für Schritt wie in Street View auf https://zugspitze360.com/ ansehen und dabei selbst die kaum vorhandenen Schwierigkeiten begutachten.

Die Klammwanderung selbst beginnt erst hier: https://zugspitze360.com/tour/183