Hochalm

Autor Thema: Stachelige Tourenbegleiter

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 880,  Antworten: 1)

Offline Kalapatar

  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 746
Stachelige Tourenbegleiter
« Antwort #0 am: So, 29. Jul 2018, 17:22 »
Servus Beinand

Wenn man zur Zeit unterwegs ist, trifft man oft auf sehr stachelige Begleiter: Kratzdisteln haben Hochkonjunktur. Ob jetzt "wollköpfig" oder "gewöhnlich", ob blühend oder schon verblüht, ein schöner Anblick (aufgenommen im Gebiet der Tregler Alm): Die Sprosse aß man früher als Gemüse, die jungen Blütenkörbchen verwendete man wie Artischocken.
Und an der Mangfall findet man fast etwas ähnliches, nämlich Wilde Karben. Diese sammeln Regenwasser in den Blatttüten und halten so hochkletternde Insekten zurück. Die Tuchmacher verwendeten die Fruchtstände früher zum Aufrauhen von Wollgewebe.

Viele Grüße, KaPa

roBerge.de

  • Werbung
    •  
Stachelige Tourenbegleiter
« am: So, 29. Jul 2018, 17:22 »
    


Offline wim43

  • Soweit die Füße trugen...
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 329
Re: Stachelige Tourenbegleiter
« am: So, 29. Jul 2018, 18:11 »
Servus KaPa,

schöne Distelfotos und informativer Text #danke1#!

wim43