Bildinfo

Autor Thema: RossiS tödlich verunglückt!

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 2448,  Antworten: 11)

Online Reinhard

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 3984
    • Hüttenwandern
RossiS tödlich verunglückt!
« Antwort #0 am: Mi, 13. Jun 2018, 17:07 »
Liebe Bergfreunde!

Heute erhielten wir eine traurige Nachricht.

Axel Lauerer ist leider vor einer Woche tödlich verunglückt. Er starb mit nur 41 Jahren in seinen geliebten Bergen, beim Klettern auf dem Hochstaufen. Ich selbst hatte von dem Unglück gelesen, aber erst jetzt erfahren, bei wem es sich bei dem Verunglückten handelte. Leider konnte ich ihn nie persönlich kennen lernen, obwohl dies schon mehrmals beabsichtigt war.

Axel kennen wir auf roBerge.de seit acht Jahren. Uns allen ist er als RossiS in unserem Forum ein Begriff, und er war oft eine große Hilfe. Erst im Januar hatte er für uns die Skitour in das Watzmannkar erstellt. Zusammen mit unserem Ameranger war er seit einiger Zeit für unser Kletterboard zuständig, was er aber letztes Jahr aufgrund seines Nachwuchses ein wenig zurück steckte. Die Tochter ging verständlicherweise vor.

Wir wünschen seiner Lebensgefährtin Julia und der kleinen Sarah alles Gute in dieser schweren Zeit!

Reinhard Rolle
für das roBerge-Team



https://www.suedost-news.de/anzeigen_anzeige,-lauerer-axel-ta-_adid,111579.html

https://www.traunsteiner-tagblatt.de/startseite_artikel,-vermisster-bergsteiger-stuerzte-am-hochstaufen-rund-100-meter-tief-in-den-tod-_arid,415645.html


Offline Ameranger

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 359
    • Bergsucht
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Mi, 13. Jun 2018, 18:09 »
Graiß Eich Beinand,

Eigentlich würde ich viel lieber im Forum von einer neuen Tour berichten, aber leider kann ich das nicht.

Mich erreichte ebenso wie Reinhard völlig überraschend die schreckliche Nachricht von Axels plötzlichem Tod.

Ich bin eigentlich immer noch wie gelähmt, kann es nicht wirklich fassen !

Ich habe mit Axel über das roBerge Forum die ersten Kontakte geknüpft und ihn das erste Mal bei meinem vermurksten Skitourendebüt an Kampenwand persönlich getroffen.
Mit unermüdlicher Geduld hat er mir damals geholfen den Einstieg ins Skifahren wieder zu finden.
Wir verstanden uns auf Anhieb prächtig und daraus entstand eine Bergsteigerfreundschaft die mir sehr wichtig war.
Wenngleich wir uns auch nicht übermässig oft sahen, war es uns beiden sehr wichtig zumindest ab und an eine gemeinsame Tour bekanntlich im schönen ( Kaiser )Fels gemeinsam zu begehen.
Wir hatten die gleichen Vorstellung von Wertschätzung, was in unseren heimischen Bergen bewahrt werden sollte, was gehegt und gepflegt.

Daraus entstand anfangs durch einen Zufall ein Projekt das uns jetzt 2 Jahre gemeinsam beschäftigt hat.
Es waren die Umstände, die uns bislang gehindert haben dieses Projekt final fertig zu stellen, dieses Jahr war es der lange Winter und jetzt ist es der Umstand das Axel von uns gegangen ist.

Ich hatte kurzzeitig darüber nachgedacht es aufzugeben, jetzt wo mein Bergfreund fehlt, aber ich denke es ihm zum Gedenken zu vollenden würde ihm eine viel größere Freude machen.

Mein Leben hing einmal in Axels Hand, und das vergesse ich ihm niemals !!!

Ich werde die Touren mit dir nie vergessen lieber Axel, in den Bergen wirst du mir immer wieder begegnen.

Ich wünsche dir da wo du jetzt bist, von ganzem Herzen das du deine ewige Ruhe findest auch wenn du hier noch viele Aufgaben gehabt hättest.

Mein tiefstes Mitgefühl auch an Julia, ich wünsche dir alle Kraft der Welt diesen schmerzlichen Verlust zu verkraften und für Eure Tochter da zu sein, wenn der Papa so schmerzlich fehlt.

Ruhe in Frieden lieber Axel, wir sehen uns irgendwann sicher wieder.

In tiefster Dankbarkeit
Stefan

Offline geroldh

  • "Berg ist niemals Alltag"
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 597
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Mi, 13. Jun 2018, 19:13 »
#kerze#  "Ach du Sch... !!"

Irgendeine "Kraft" zog mich vor einer Stunde an den PC und ließ mich zuerst die roBerge-Seite öffnen... - und ich mußte zweimal lesen... - und es dauerte eine Weile bis ich es verstanden hatte...

Auch ich durfte Axel vor etwa zwei Jahren beim "Projekt" als freundlichen und v.a. umsichtigen Bergsteiger kennenlernen - und ich durfte ihn am Seil sichern...

Erst vor einem Monat hatte ich wieder mal versucht ihn zu kontaktieren... - gerne hätte ich mit ihm noch eine Tour gemacht, einen Tag mit ihm verbracht...

Das tolle Bergwetter am Dienstag wollte ich nutzen um eine Ecke im Watzmanngebiet zu erkunden die ich bis Dato noch nicht kannte. Doch vor den Genuss haben die Götter ja bekanntlich den Schweiß gesetzt und am Watzmann gilt diese Regel leider in besonderem Maße.
...

Auch mit dieser (roBerge-)Tour im Aug.'17 war er für mich (und andere) ein Vorbild. Etwas über zwei Wochen später war ich auf dem "Normalweg" erstmals auf diesem Gipfel (Überschreitung), habe seinen Eintrag im GB gesehen und mir "seine Route" für den Frühherbst vorgenommen... Es kam wieder was "dazwischen" - und irgendwann wird diese Tour mal eine ganz andere sein...

Auch ich hatte die Tage den Presseartikel überflogen - und mir "nix großes" dabei gedacht...

Es ist so unendlich schade... - Axel, es hat mich gefreut dich getroffen zu haben!
Du bleibst stets in meiner Erinnerung, so wie ich dich vor zwei Jahren zuletzt am Berg gesehen hatte...

Gerold

Offline AbseitsAufwärts

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 765
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Mi, 13. Jun 2018, 20:51 »
Ah geh... Schade, sehr sehr schade..

Ich war mal mit ihm auf Tour - schon länger her - als er noch am Chiemsee wohnte. Ich hab' ihn als sehr freundlichen, eher zurückhaltenden Menschen in Erinnerung.  Letzteres durchaus positiv gemeint. 

Er hatte ebenso wie ich ein Faible für Orientierung, Natur & die kleinen Entdeckungen, die er nicht groß rumposaunte.  In den letzten Jahren hat er sich wohl zunehmend dem Alpinklettern gewidmet.

Ein Verlust für die Bergwelt

Ich wünsche den Angehörigen ganz viel Kraft

Christian

Hier noch eins seiner Naturfotos, die mir immer recht gut gefallen haben:


Offline StefanMuc

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 348
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Do, 14. Jun 2018, 08:33 »
Ich war auch einmal mit Axel auf Tour. Im Winter wollten wir den Hochgern durch Gamsgraben machen, aber mir war der Neuschnee der Nacht davor zu ungeheuer. So wurde es eine winterliche Wanderung.

Die Nachricht konfrontiert mich doch wieder sehr deutlich, wie schnell sich alles ändern kann.

Ich wünsche vor allem seiner Familie, Frau und Kind alles erdenklich Gute und viel Kraft in dieser Zeit, mein tiefstes Beileid!


Stefan

Offline schneerose

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 763
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Do, 14. Jun 2018, 08:56 »
Ich kannte ihn nicht persönlich, habe aber seine Beiträge im Forum sehr geschätzt.
(Übrigens auch seine Chiemgau-Tourenblätter, die er vor einigen Jahren mal an Interessierte versendet hat.)
Da kam immer durch, wie viel ihm die Berge bedeutet haben.

Mein herzliches Beileid an Familie, Freunde und Bekannte.

Brigitte

Offline Bergmeister

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 57
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Do, 14. Jun 2018, 15:58 »
Er hat mich vor Jahren mal mit übern Rosskaiser genommen.
Ein sehr angenehmer Mensch. Gibt nicht viele davon.

Mein Beileid an die Familie

Thomas

Offline Schrofenkraxler

  • roBergler (ab 20 Beiträge)
  • ****
  • 42
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Do, 14. Jun 2018, 19:17 »
Habe gerade bei Hikr.org von diesem schrecklichen Unglück erfahren. Ich kannte ihn zwar nicht persönlich, habe mich aber öfter mit ihm ausgetauscht. Ich bin geschockt und mir fehlen die Worte... Mein herzliches Beileid an die Hinterbliebenen! Viel Kraft in dieser schweren Zeit!

Gruß Nico

Offline Brixentaler

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 1674
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Sa, 16. Jun 2018, 19:38 »
Lese gerade mit Schrecken diese schockierende Nachricht.

Ich durfte Axel kennenlernen und kann mich allen vorherigen positiven Worten nur anschließen.

Lieber Axel, du wirst uns fehlen!

Traurige Grüße,
Brixentaler



Offline eli

  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 3991
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: So, 17. Jun 2018, 13:03 »
Bin soeben von einer Reise zurück und lese tief betroffen diese traurige Nachricht. Meine Anteilnahme gilt von Herzen der ganzen Familie!

Es ist Christian M. und mir ein Bedürfnis, Axel auch für seine harmonischen und kompetenten Beiträge hier beim Montagsrätsel zu danken, beispielhaft erinnere ich an sein Bilderrätsel beim MR 330. Wie hat Bergfuzzi damals so richtig geschrieben:

" ...hod richdig Spaß g`mochd, Danke für des scheene buidl-Rätsel RossiS " !

Hawedere Axel

eli

Offline geroldh

  • "Berg ist niemals Alltag"
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 597
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: So, 17. Jun 2018, 13:29 »
Danke Brixi für das „schöne“ Erinnerungsbild.

Dieses WE dürften einige mit mulmigem Gefühl in die Berge gegangen sein (ich war gestern nur auf der Naunspitze) – aber die Zeit (und der Alltag) wird es wieder „richten“...
Habe ich keine Frage mir die mögliche Motivation für seine Tour zu erklären – so versucht mein Gehirn doch immer wieder eine Antwort auf das „warum?“ – d.h. die eigentl. Ursache – zu finden: Hat Axel bewußt oder unbewußt die „Kraxelgrenze“ überschritten, war es der „recht unzuverlässige Fels“ (wie es im Presseartikel heißt) und es ist ein Griff/Tritt ausgebrochen, oder war es der „schwitzende Fels“ (auskondensierende Luftfeuchtigkeit am kalten Stein), der beim damaligen dampfig-warmen Wetter einen z.B. mit Flechten besetzten Tritt rutschig werden ließ...?
Was läßt sich aus seinem Unfall für das eigene Leben (und alpine Tun) lernen?

Dass Axel sehr gut fotografiert (und „entwickelt“) hat, wurde oben bereits angedeutet (einige Fotos lassen sich noch im Netz finden) – in die roBerge-Fotoshow hat er vor zwei Jahren wohl nur ein einziges Foto eingestellt, ohne weitere Worte kann man es zusammen mit dem Text auf sich „wirken“ lassen: Auf dem Tiroler Heuberg

Indirekt über die „Neuen Medien“ bin ich vor einigen Wochen darauf gestossen, dass Axel zuletzt auch als „Reiseleitung“ für einen großen Veranstalter tätig war und in der zweiten Juli-Woche eine Gruppe auf der „Alpentraversale - Vom Watzmann zu den Drei Zinnen“ hätte führen dürfen (sowie im Herbst noch „Vom Königsee zum Funtensee und ins Steinerne Meer“). Auf der Unternehmens-Seite der „Reiseleiter“ wurde er schon „gelöscht“ – doch „im Cache“ einer großen Suchmaschine ist ein Abbild der Seite, wie diese am 27. Mai 2018 angezeigt wurde, noch enthalten. In Erinnerung an Axel möchte ich diesen Inhalt (ohne Foto) hier herein zitieren – so wie er sich dort selbst beschrieben hat:
Zitat von: https://www.hauser-exkursionen.de/reiseleiter/axel-lauerer
Axel Lauerer Reiseleitung
[...]
Was es über mich zu sagen gibt:
Aufgewachsen im bayerischen Chiemgau, zog es mich schon sehr früh in die heimischen Berge. Nach einigen Jahren Aufenthalt fern der Berge führte mich mein Weg doch wieder hierher zurück und ich lernte die Landschaft, die Menschen und die Kultur umso mehr zu schätzen. Es ist eine tiefe Verbundenheit entstanden, eine Freude hier in der großartigen Natur unterwegs sein zu dürfen und diese mit allen Sinnen zu erleben. Um die Natur zu erleben geht es mir nicht um „Extreme“ sondern es sind vielmehr oft die kleinen Dinge am Wege die eine gelungene und erfüllte Tour ausmachen. Einfache Dinge wie eine gute Brotzeit, ein nettes Gespräch oder die Füße im kühlen Bergbach an einem heißen Tag. Es ist mir immer eine große Freude meine Heimat anderen Menschen näher zu bringen und meine Leidenschaft für die Berge und deren Bewohner mit ihnen zu teilen.

Offline McManus

  • Bergler (1 Beitrag)
  • **
  • 4
Re: RossiS tödlich verunglückt!
« am: Di, 26. Jun 2018, 18:23 »
Tragischer hätten die Umstände leider nicht sein können, dass ich hier mal wieder schreibe :(
Wurde heute erst darauf hingewiesen um wen es sich bei den Verunglückten handelte und es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Durfte Axel über hirk.org kennen lernen und auch ein oder zwei Touren mit ihm machen. Habe ihn dabei als äußerst sympathischen, umsichtigen, verantwortungsbewussten und nicht übermütigen Zeitgenossen kennen gelernt.
Ruhe in Frieden Axel! Und seiner Familie, den Angehörigen und Freuden und Bekannten wünsche alle Kraft damit sie die schwere Zeit halbwegs durchstehen können!!!