Dummy

Autor Thema: Retter auf vier Pfoten gehen in die Luft  (Gelesen 493 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Retter auf vier Pfoten gehen in die Luft
« am: 01.02.2017, 13:47 »
Zitat
Berchtesgaden
Bei einem Lawinenabgang mit Verschütteten muss es möglichst schnell gehen. Nichts ist dabei effektiver, als der Einsatz von Suchhunden. Ende Januar veranstaltete der BRK deswegen den bereits 22. Lawinenhundekurs.


Quelle:

https://www.chiemgau24.de/bayern/berchtesgaden-lawinenhundekurs-bayerischen-roten-kreuz-7346148.html

Offline BW

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 33
Re: Retter auf vier Pfoten gehen in die Luft
« Antwort #1 am: 01.02.2017, 21:46 »
Ja Hunde können Lawinenopfer sehr gut finden - aber meist wenn es zu spät ist.
Bis die Rettungskette, vom Meldenten bis zum Auffinden abläuft vergeht hier einfach zu viel Zeit.
Vor 14 Tagen an der Salve da war der glückliche Umstand, dass die Hunde wegen einer Übung in der Nähe waren und der Verunfallte von seiner Lage sehr viel Glück hatte, das normale Überlebenszeitfenster war eigentlich schon abgelaufen.
Zwischenzeitlich ist eigentlich nicht mehr das Finden (mit dem Pipser) das Schwierige, sondern das Ausgraben. Bei einer etwas tieferen Verschüttung, ist das Sondieren und das Graben, was einer besten Organisation, Übung und körperlichen Fitness der Helfer bedarf das schon fast Entscheidende für einen glücklichen Verlauf.

WB